Wie werden Depotgebühren bei Banken berechnet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Depotgebühr habe ich bisher immer stichtagsbezogen berechnet gesehen, wenn sie nicht kostenlos war (z.B. weil ein Sparplan eingerichtet war oder die Bundespapiere bei der Finanzagentur verwahrt werden).

Als Stichtage gelten Jahresende oder Quartalsende, häufig kombiniert mit einer Minimumgebühr und meistens differenziert nach Wertpapierarten.

Du kannst Dir diese Gebühren als PDF-Datei bei den Banken schnell unter dem Preis- und Leistungsverzeichnis im Internet ansehen.

Das Depot wird auf Zeit berechnet. Nicht der Inhalt. Solange Du dort Papiere hast, läuft das Depot.

Verzinsbare Papiere (Aktien, Anleihen, Fonds …) werden wie üblich einmal jährlich verzinst.

Völlig daneben, weder nach Laufzeit noch erfolgt eine Verzinsung!

0

hat die Bank mehr Geld wenn die EZB Wertpapiere kauft oder verkauft?

...zur Frage

Ist eine selbstgemachte Vorsorge besser als die von Banken und Versicherungsgesellschaften?

Ich habe vor bei Degiro (sehr wenige Gebühren) aktien zu kaufen. Einmal im Jahr will ich 1.000€ investieren.

jedes Jahr will ich 1.000€ auf gute Konzerne verteilen. 250€ BMW, 250€ Telekom, 250€ Deutsche Bank und 250€ Lufthansa

So habe ich auch ein Cost avverage Effekt.

Nach 20 Jahren habe ich ein hohes Vermögen und kursgewinne. Bei versicherungen sind immer versteckte kosten und gebühren dabei.

Diese firmen können nie pleite gehen, weil sie sehr globalisiert sind und große Konzernzentrale haben bzw gebäude.

wer ein großes hauptgebäude hat kann in meinen augen nicht pleite gehen.

ist das eine gute private vorsorge?

...zur Frage

Darf TARGOBANK Rücklastschrift gebühren berechnen?

Guten Tag,

leider wurden 3 Lastschriften diesen Monat zurück gebucht. ( unzuverlässiger Arbeitgeber ) Die Targobank verschickt nun 3 einzelne Briefe und berechnet diese mit 2,50€. "GEBÜHR ANLASSBEZOGENE BRIEFE "

Ist dieses so in Ordnung und hätte die Bank nicht alles in einem Brief verpacken können?

Laut diversene Foren dürfen Banken seit Juni 2014 doch keine Rücklastschrift gebühren berechnen oder?

Lieben Dank im vorraus

...zur Frage

Hat Krankengeld Auswirkungen auf die Abfindung?

Hallo zusammen,

wir haben einen Sozialplan aus dem hervorgeht, dass die Abfindung entsprechend der durchschnittlich monatlichen Vergütung der letzten 12 Monate berechnet wird.

Was ist wenn ein Mitarbeiter von einer Langzeiterkrankung betroffen ist und daher zum Zeitpunkt der Abfindungsberechnung bereits seit Monaten keine Entgeltfortzahlung erhält. Würde dieser Mitarbeiter dann weniger Abfindung erhalten als ein Kollege der kein Krankengeld bezogen hat?

Auszug aus dem Sozialplan:

Die Brutto-Grundabfindung berechnet sich nach folgender Formel

0,5 * Betriebszugehörigkeit * monatliches Brutto-Einkommen.

Maßgeblich für die Berechnung der Betriebszugehörigkeit sind grundsätzlich die Zeiten des Bestehens des Arbeitsverhältnisses (gemäß des technisch errechneten Eintrittsdatums, berechnet bis zum jeweiligen rechtlichen Ende des Arbeitsverhältnisses). Die Berechnung erfolgt monatsgenau.

Als monatliches Brutto-Einkommen im Sinne dieser Vereinbarung gilt die zum jeweiligen Stichtag vom Arbeitnehmer bezogene Vergütung (als durchschnittliche monatliche Vergütung, berechnet auf der Grundlage der letzten zwölf vollen Kalendermonate vor dem jewei­ligen rechtlichen Ende des Arbeitsverhältnisses).

Bei dieser Ermittlung sind zu berücksichtigen: Variable Vergütungen gleich welcher Art, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Zuschläge für Sonn-, Feiertags-, Nacht- und Mehrarbeit, Leistungs- und Erschwerniszulagen, dividendenabhängige Sonderzahlung, vermögens­ wirksame Leistungen, Firmenwagenzuschüsse oder geldwerte Vorteile aus der Nutzung von Dienstwagen, sowie etwaig sonstige Sonderzahlungen oder Gratifikationen. Unberück­ sichtigt bleiben Fahrtkostenzuschüsse, sonstige Zulagen und Zuschüsse, Reisekosten, sonstige Auslagenerstattungen.

Befindet sich der Arbeitnehmer zum Zeitpunkt der Beendigung des Arbeitsverhältnisses in Elternzeit, sind die vorstehenden Regelungen mit der Maßgabe anzuwenden, dass auf den letzten Monat vor dem Beginn der Elternzeit abgestellt wird.

...zur Frage

Vertragsbegninn?

Hallo,

ab wann beginnt der Vertrag?

"3.1 Der Vertrag kommt zustande, sobald STROMANBIETER Ihnen dies bestätigt und den Beginn der Belieferung mitteilt, spätestens aber mit Aufnahme der Belieferung durch STROMANBIETER.

Hintergrund:

Der Stromanbieter will mich erst zum 01.04.2019 mit Strom beliefern, dabei habe ich durch eine Preiserhöhung bei meinem aktuellen Stromlieferanten zum 30.06.18 gekündigt. Aber leider reagiert der neue Stromanbieter nicht auf meine Anrufe, Mails, Schreiben ...

Ist den der Vertrag durch die Mitteilung des Beginns bereits abgeschlossen? Was passiert, wenn ich einen neuen Stromlieferanten mir aussuche und der Vertrag ab jetzt 24 Monate gilt?

...zur Frage

Fremdbankeinzahlung - wo am billigsten?

Ich muss dringend Geld einzahlen. Mein Konto ist bei der ING DiBa, die leider nirgendwo in meiner Nähe Partnerfilialen hat. Ich überlege nun, zur Sparkasse zu gehen. Weiß jemand wie hoch die Gebühren dabei sind? Werden diese prozentual berechnet, oder kann ich auch viel Geld einzahlen, ohne viel an Gebühren zu bezahlen?

Weiß jemand, wo diese Gebühren am günstigsten sind? Danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?