Wie werde ich Physiker?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hi, du solltest am besten batürlich ein Gymnasium besuchen und ab der Q-Phase dann den Physik-LK besuchen, Mathe kann auch nicht schaden;) Wenn das klappt, kannst du über ein Physik- oder Astronomiestudium an der Uni nachdenken. LG:)

Das ist eine schwierige Frage. In welcher Art von Schule bist du? Man kann den PCB-Unterricht einer Hauptschule nicht mit Physik vergleichen. Um Physik wirklich zu verstehen, braucht man Grundlagen. Ich war selbst mal auf dem Technikzweig der FOS, habe nach einem Jahr aber den Zweig gewechselt, weil ich nie Physik hatte und einfach nicht hinterher kam, wenn du wirklich Physik studieren willst, solltest du dir am besten einen Nachhilfelehrer suchen oder dir anderweitig die wichtige Grundlagen aneignen, wie über Telekolleg-Videos, falls die noch nicht vorhanden sind. Falls du auf dem Gymnasium bist, solltest du keine Probleme haben. Denn zu studieren, braucht man ein Abitur, am besten das Allgemeinabitur, sonst kann man nur auf die Fachhochschule gehen und die FOS-Praktika bringen einem nicht so viel, da geht viel Zeit verloren.

brauchst abitur oder fachabitur an einem technischen gymnasium würde ich sagen, dann kannst du studieren lg

Genau so.

Hab Fachabi (Bereich Technik) und mach grad meinen Bachlor in Physik.

Und da nennen uns die Dozenten schon angehende Physiker.

0

Alternative wäre physik-laborant (da reicht normalerweise schon ein erweiterter realschulabschluss) und weiterbildung zum physik-techniker (ich mach ne lehre zum chemielaboranten und will mich später zum chemietechniker fortbilden)

Physik und Mathe lernen und dort gut sein. Außerdem natürlich ein gutes Abi in Naturwissenschaft, Schwerpunkt Physik und Mathe.

Chemie und Informatik kommen dazu. Das gehört auch zum Physikstudium.

Aber ganz ganz viel Mathe!!!!

1

Was möchtest Du wissen?