Wie werde ich mit dem zufrieden, was ich habe?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich arbeite in einem Job, da komme ich häufig in bitterarme Haushalte. Oftmals haben die Väter noch ein Alkoholproblem (wenn sie überhaupt da sind), es gibt Gewalt und echte Lebensangst.

Wenn ich dann nach Hause komme hat alles wieder seinen richtigen Wert. Mein Bad-Hair-Day ist plötzlich nur noch ein Witz, meine Blagen finde ich wieder ganz süß und ich bin von Herzen dankbar für meinen anständigen Ehemann und unser kleines aber feines Leben.

Ich denke du solltest dir mal ein Ehrenamt suchen. Wie wäre es, wenn du in den Ferien mal bei Einrichtugen wie "Die Tafel" oder in einem Krankenhaus aushilfst? Wenn du diese echten Sorgen und Probleme der Menschen siehst, wirst du den Dingen wieder ihren ihn zustehenden Wert geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich nur eines: Deine Situation so zu akzeptieren, wie sie ist, wenn Du sie aus eigener Kraft nicht ändern kannst.

Es gibt dazu einen an sich uralten Spruch bzw. ein Gebet:

Gott, gib mir die Gelassenheit,
Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann,
und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Wenn Gott für Dich kein Thema ist, ersetz ihn durch etwas anderes ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Akzeptier es, Finde dich damit ab und wasche allen Last von dir

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

alles verlieren sollte helfen dann siehst du wie es ist alles nicht zu haben ? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?