Wie werde ich meine Traurigkeit los?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast deine Frage u.a. unter dem Stichwort "Depression" gepostet. Es gibt allerdings einen markanten Unterschied zwischen dem, was man im Alltag Depression nennt und der Krankheit Depression. Ersteres ist ein normaler Gefühlszustand. Jeder ist mal traurig und hat eine schlechte Phase. Eine Depression hingegen ist eine erstzunehmende Krankheit welche in einigen Fällen sogar tödlich endet (Suizid).

Wichtig ist es also in erster Linie festzustellen, ob deine Beschwerden wirklich von einer Depression her stammen oder du im alltäglichen Sinne einfach "verstimmt" bist.

Damit es zu einer Diagnose "Depression" kommt müssen gewisse objektive Kriteren erfüllt werden, welche mehr als nur "traurig sein" umfassen. Diese Kriterien sind im internationalen Diagnoseverzeichnis ICD-10 festgehalten. Erfüllt sein müssen mind. 2 Haupt- und 3 Nebensymptome für eine Dauer (ohne Unterbruch) von mind. 2 Wochen in ausreichender Stärke.

Hauptsymptome sind:
- Freudlosigkeit und/oder Interessensverlust
- Stimmungseinengung bis hin zum Gefühl der Gefühlslosigkeit
- Antriebslosigkeit und/oder erhöhte Ermüdbarkeit

Nebensymptome sind:
- Schlafstörungen
- Veränderter Appetit
- Psychomotorische Aktiviertheit oder Hemmung
- Suizidgedanken
- Negative Zukunftsperspektive bzw. Hoffnungslosigkeit
- Vermindertes Konzentrationsvermögen
- Vermindertes Selbstwertgefühl und/oder Schuldgefühle

mehr dazu hier: http://deprimed.de/depressionen/

Aufgrund dieser Infos kannst du selbst abschätzen, ob du eine Depression hast oder nicht. Eine Selbstdiagnose zu erstellen ist jedoch nicht möglich, dies kann nur eine Fachperson (Psychiater/Psychologe oder auch als Erstanlaufstelle dein Hausarzt). Wenn du an diesen Symptomen leidest, suche unbedingt eine Fachperson auf.

Depressionen ansich können nicht alleine Behandelt werden. Je früher sie erkannt und behandelt werden desto besser sind die Heilungs-Chancen.

Depressionen können nicht mittels Ablenkung etc. vergessen gehen, behandelt werden sie meist durch eine Psychotherapie und in schwereren Fällen auch mit Medikamenten (allen voran Antidepressiva).

Wenn du hingegen unter einem alltäglichen Stimmungstief leidest musst du nicht zwingend zum Arzt. In diesem Falle ist es wichtig sich abzulenken und auf andere Gedanken zu kommen. Tue dir was Gutes (z.B. Wellness), treffe dein soziales Umfeld, mache Sport, höre Musik, schaue einen Film, gehe Arbeiten, gehe ins Kino usw. usf. Kurz: Plane deinen Tag so, dass du immer etwas zu tun hast, dass dich ablenkt. Fülle deinen Tag mit einer Balance zwischen Aktivität und Ruhe, wobei die Ruhe zu durchbrechen ist wenn die Gedanken anfangen zu kreisen.

Hoffe konnte weiterhelfen...

Unter Leute gehen und viel mit deiner Familie und Freunden unternehmen. Ganz wichtig ist auch, dass du mit Menschen, denen du vertraust, darüber sprichst und nicht alles stumm in dich hinein scgheist.

Du solltest dich fragen, was der Auslöser für diese Traurigkeit ist und dann anfangen, etwas dagegen zu tun.

Was ebenfalls hilft ist Beschäftigung. Versuch deinen Tag durch Aufgaben zu füllen und tu Dinge, die du gerne tust und die dir Spaß bereiten. - Zum Beispiel malen, Musik machen, spazieren gehen, in's Fitnessstudio gehen, etc pp.

Wenn es schlimmer werden sollte, kannst du dir immer noch Hilfe bei einem Psychologen / einer Psychologin , oder aber - wenn du noch in die Schule gehen solltest -, bei einem Vertrauenslehrer / einer Vertrauenslehrerin suchen.

Bitte lass dich nicht hängen, denn das ist das Schlimmste, was du in so einer Situation tun kannst.

Ich wünsche dir viel Erfolg!




Das hört sich an, als ob du Depression hast und in ein tiefes Loch gesunken bist. Vielleicht redest du mal mit einem Nahstehenden (z. B. mit deiner Mutter oder wenn du in der Kirche aktiv bist mit der Pastorin). Vielleicht redest du einfach mal mit dem Menschen, der für dich immer da ist oder halt zu dem Menschen zu dem du sehr viel Vertrauen hast. Liebe Grüße! Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen 

Wie oft ich dieses Gefühl schon hatte, es gibt noch kaum intelligente Menschen auf dieser Welt nur noch abgehobene arrogante *********.

Man muss nur die richtige Person treffen mit der man sich versteht, meine Lifestory ist so lange das ich gar keinen Bock habe alles zu erzählen ich könnte dir so viel gutes und schlechtes über mir erzählen da kann ich schon ein kleines Buch darüber schreiben

Mit Zocken vergeht Trauer, am besten Spiele wo viel gechattet wird,oder gleich in eine kleine Community einsteigen. Dort fühlt man sich nicht mehr so alleine und Freunde kannst du dort auch unzählige Finden

LG DerKacktus

Bei weiteren Fragen kommentiere bitte meine Antwort

Dich mit etwas ablenken was dir spaß macht

Was möchtest Du wissen?