Wie werde ich meine Schuldgefühle los? Sind deise berechtigt oder nicht?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mein Beileid :( Nein, Du bist nicht verantwortlich. Rede Dir das bloß nicht ein und lass Dir das auch nicht einreden!

Jemand, der sich selbst umbringen möchte, tut das auch - da hätte ein Gespräch mit Dir nichts dran ändern können. Du bist immerhin kein Psychologe, der da etwas dran hätte ändern können. Man entscheidet nicht von heute auf morgen sich das Leben zu nehmen, sowas kommt nach und nach in einem auf. Als Außenstehender muss man das nichtmal bemerken, egal wie nah man der Person steht - niemand kann in die Köpfe anderer schauen.

Selbst wenn Du mit ihm gesprochen hättest und er sich danach das Leben genommen hätte, würdest Du Dir jetzt Vorwürfe machen, weil Du nicht erkannt hast, was in ihm vorgeht.

Egal wie man es dreht und wendet - es bleibt eine unverständliche Sache, an der NIEMAND Schuld trägt. Ihr habt ihm ja nicht gesagt "bring Dich um!" - es ist einfach passiert.

Dass seine Frau Dir die Schuld gibt, kann ich verstehen - ich würde auch allen anderen die Schuld geben, nur um eine Eklärung zu finden, wieso gerade mein Mann sich das Leben genommen und mich allein gelassen hat. Das ist eine normale Reaktion, auf die Du aber nichts geben solltest. Auf der anderen Seite macht sie sich selbst wahrscheinlich selbst auch große Vorwürfe, weshalb sie das alles nicht bemerkt hat. Ihr sitzt da alle im selben Boot.

Viel Kraft für euch alle!

Hey Sepfe,

nein, du bist natürlich nicht schuld. Woher sollte man das wissen? Erstmal mein herzlichstes Beileid. Bitte mach dir keine Vorwürfe. Man KANN halt nicht immer Zeit für andere aufbringen. Sehr unverständlich ist das Verhalten seiner Frau, aber diese ist auch einfach nur verzweifelt und weiß vermutlich nicht wohin mit ihrer Trauer. Lass sie ihrem Frust auslassen. Sie braucht das. Und du nimm dir das nicht zu Herzen. Schuldgefühle hätte da bestimmt jeder, aber geh mal tief in dich... Du hattest keine Ahnung und daher keine Chance darauf zu reagieren und wer weiß, ob ihn das abgehalten hätte.

Ich wünsche dir alles Gute und hoffe, dass ich wenigstens ein paar aufbauende Worte gefunden habe.

LG und aufrichtige Anteilnahme, WhiteRidingHood

Danke für deine Anteilnahme! Ja, du hast aufbauende Worte gefunden. Ich versuche keine Vorwürfe an mich ran zu lassen und dachte mir eigentlich auch dass sie einfach frust ablassen muss, aber es hat mich trotzdem tief getroffen..

Danke nochmals für deine Lieben Worte!

0

Du bau nicht dafür verantwortlich. Du konntest nicht wissen, wie schlecht es ihm geht. Er hätte auch mit seiner Frau reden können. Lass dir nicht einreden, du hättest Schuld. Es war seine Entscheidung sich umzubringen und selbst wenn ihr geredet hättet, hätte es vielleicht nichts geändert. Wer weiß das schon?! Vergiss nicht was geschehen ist und behalte ihn im guten in Erinnerung. Seine Frau hat kein Recht dir die Schuld zu geben, aber sie trauert und trauernde suchen oft einen schuldigen.

Ja, es ist menschlich einen Schuldigen haben zu wollen.

Genau diese Tatsache treibt mich in den wahnsinn, das vielleicht hätte es was gebracht und vielleicht auch nicht! Ich finde es unerträglich etwas bereuen nicht getan zu haben...

0

Geh mal zu einem Therapoiten. ist mein eizigster rat. nach einer gewissen zeit verlierst du auch den gedanken daran. Aber deine schuld ist es wirklich nicht, leute bringen sich nicht um nur weil ein freund nicht kam. wenn man suizid begonnen hat,hat das schon einen größeren grund.

Ja, dass ich nicht der einzige Grund bin, ist mir klar. Aber vielleicht hätte ich ihn abhalten können..

0

Nein, bist du nicht. Lass dir auch von seiner Frau nichts einreden. Sie sucht nur jetzt ein Ventil.

Sorry, das ich das jetzt so hart schreiben muss, aber der Mann war erwachsen und für sein tun selbst verantwortlich.

er hätte sich ja auch an andere Stellen wenden können.

Was möchtest Du wissen?