Wie werde ich meine lebensmüden Gedanken nur los?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Gib zu allererst den Kampf gegen Deine Gedanken auf. Es reicht, wenn du deine Gedanken zur Kenntnis nimmst. So im Sinne: Interessant, so denke ich. Und dann lass den Gedanken weiter ziehen.

Wenn Du medikamentös eingestellt bist, kann der Arzt sicherlich noch Veränderungen bewirken.

Kommentar von Jules394
23.10.2016, 23:46

Genau das versuche ich immer und verletze mich auch weniger selbst, aber meine Stimmung kippt einfach so heftig, da kann ich nichts gegen machen (schon so viel versucht, ganz ganz selten klappt es) und dann gehen die Gedanken erst recht los.

0

Wichtig ist erstmal: hast du noch Personen mit denen du regelmäßig in Kontakt bist und mit denen du über dieses Thema reden kannst (Eltern, noch behandelnde Therapeuten...) und die möglichst in der Nähe wohnen, falls du Redebedarf hast?

Kommentar von Jules394
23.10.2016, 23:43

Das ist schwierig. Im Moment bin ich für 12 Wochen in Reha und komme mit der Therapeutin nicht so recht klar, die ich aber leider nicht wechseln kann. Freunde habe ich kaum noch und ich habe Angst sie zu verlieren, wenn ich zu viel darüber rede und will sie genauso wenig belasten wie meine Mutter. Also eigentlich Nein :/

0
Kommentar von Jules394
24.10.2016, 00:05

Danke, das versuche ich schon :)

0

Mmm, sorry. Aus Erfahrung: Ich war "dem Umfeld" zuliebe in Einzelterapie bei einer Ärztin die mir von der 1. Sekunde an unsymphatisch war. Jeden Freitag MUSSTE ich dort hin. Eine Torrtur, der reinste Horror. Ich bin absichtich immer 15 min später gekommen und habe Gott gedankt (obwohl ich nicht religiös bin) als ich gehen "durfte". Extrem schlimm und äusserst kontraproduktiv!!!!! 

Ich rate allen BL Betroffenen immer zu einer DBT Gruppentherapie. Das Konzept (3Module) aber besonders die Gespräche und die Kontakte mit den anderen Teilnehmern haben mit 100 mal mehr geholfen als irgend ein Therapeut/in. Für die sind wir nur "Job und Geld verdienen". Auch wenn es oft heisst BL könnten nicht "untereinander auskommen". Stimmt nicht, glaub mir! Und die versthehn dich besser als Nicht-BL. Eltern, Kollegen etc.. sind überfordert und verunsichert, die verstehen das nicht. 

Lg

Das ist echt schlimm.Dein Leben gefällt dir nicht,es ist an dir,es zu ändern.Ändere es so,das du wieder Freude haben kannst.Verlasse dich dabei auf dich selbst,mache es nicht von anderen abhängig.

Kommentar von Jules394
23.10.2016, 23:38

Aber was soll ich denn ändern? Ich möchte doch nur die Gedanken loswerden. Ich habe doch schon so viel geändert und die sind immer geblieben bzw. sogar noch stärker geworden.

0

Beschäftige dich mit dem Buddhismus und lerne zu meditieren, dann geht das weg.

Kommentar von Belladonna1971
23.10.2016, 23:38

Meditationen kommen bei einem Borderline nicht unbedingt gut an.

0
Kommentar von Jules394
23.10.2016, 23:39

Meditation habe ich tatsächlich schon eine Zeit lang versucht, hat aber nichts gebracht. Vielleicht ist es an der Zeit es nochmal zu versuchen.

1
Kommentar von Jules394
23.10.2016, 23:50

Ein Antidepressivum bekomme ich schon. Danke :)

0

Du bist 14. Du hast kein Borderline. Selbst wenn dir das diagnostiziert wurde. Das ist völliger Schwachsinn.

Kommentar von Jules394
26.10.2016, 08:24

... schrieb ein zwölfjähriges Kind und machte einen auf schlau.

0
Kommentar von Jules394
26.10.2016, 21:58

Die Tatsache ist, dass du jünger bist als ich, nicht ordentlich lesen kannst und sehr respektlos sein kannst. Ich bin weit über 18 und die Diagnose wurde von mehreren Ärzten unabhängig voneinander bestätigt.

1

Was möchtest Du wissen?