Wie werde ich Kampfpilot?

2 Antworten

Hallo,

es macht Spaß. Von den vier Antworten und zwei Kommentaren sind - natürlich - alle falsch.

Bei der Bw bist Du in erster Linie Soldat und erst in zweiter Linie Pilot. Und die Aufgabe eines Soldaten ist es - grundsätzlich - zu töten. Das Flugzeug dient zum Transport militärischer Nutzlast.

Abi ist besser, aber Fachhochschulreife reicht auch. Sollten natürlich schon gute Noten sein, vor allem in Mathe, Englisch und den naturwissenschaftlichen und technischen Fächern. Dazu nicht vorbestraft, kein Strafverfahren anhängig, keine Punkte in Flensburg, positive Sicherheitsüberprüfung, nicht drogen- oder medikamentenabhängig, mehrfachbelastbar, fehlerfreies Arbeiten unter Stress (Zeitdruck, körperliche Belastung).

Drei Tests:

  1. Bei der OPZ in Köln. Alle Piloten sind Offiziere, also müssen alle den zweitägigen Eignungstest überstehen.

  2. Flugpsychologischer Test beim Flugmedizinischen Institut der Luftwaffe. Warum willst Du Pilot werden? Wieso sollte man gerade Dir ein überschallschnelles Dienstfahrzeug anvertrauen? Test der Mehrfachbelastbarkeit etc.

  3. Medical (auch beim FMI): Humanzentrifuge mit mind. 9 g für 15 sec. Der Eurofighter schafft +9/-3g. Test in Druckkammer auf Reaktion bei Sauerstoffmangel und Druckverlust. Körpervermessung, ob Du überhaupt ins Cockpit passt. Wenn beim Schleudersitzausschuss Deine Füße im Cockpit bleiben würden, wäre das suboptimal.

Nicht kleiner als 1,63 m und nicht größer als 1,93 m, nicht weniger als 56 Kg und nicht mehr als 96 Kg (sonst bekommt Dich evtl. der Schleudersitz nicht mehr aus der Maschine ;=).

Sehleistung:

  1. Sehleistung ohne Brille mindestens 50 Prozent auf jedem Auge

  2. Sehleistung mit Brille mindestens 100 Prozent auf jedem Auge

  3. Zulässige Gläserstärken für jedes Glas: sph – 1,00 dpt; sph + 2,00 dpt; cyl + 1,00 dpt

  4. Keine Einschränkungen bei Farbsehen, räumlichem Sehen und Gesichtsfeld

  5. Eine Laser-OP wird akzeptiert - auch für Kampfpiloten - wenn sie länger als 6 Monate zurückliegt und eine gewisse Resthornhautdicke vorhanden ist.

Infos aus erster Hand:

https://mil.bundeswehr-karriere.de/portal/a/milkarriere/

Dort runterscrollen bis "Karriere in allen Bereichen", dort "Karriere in der Luftwaffe", dort auf der rechten Seite unter "Weitere Informationen / Downloads" die "Broschüre Fliegerischer Dienst (PDF, 716 kB)" herunterladen. Da steht alles drin, was Du wissen willst.

"Derzeit gibt es bei der Luftwaffe 84 "Eurofighter"-Piloten ... Jedes Jahr gibt es rund 1600 Bewerber für den fliegerischen Dienst bei der Luftwaffe, davon etwa 200 Frauen. Dieses Jahr (für 2012) will die Luftwaffe nur 59 Kandidaten einstellen, und beileibe nicht jeder wird den "Eurofighter" fliegen."

Habe einen Fernsehbericht gesehen, nach dem es nur rund 2 % aller Bewerber ins Cockpit eines Eurofighters schaffen!

Viel Erfolg!

Abitur, beste Tauglichkeitsstufe und verpflichten muss man sich auch fuer viele Jahre. Wenn Du kurzsichtig bist, kannst Du es auch abhaken!

Was möchtest Du wissen?