Wie werde ich Kampf-Jet Pilot

2 Antworten

Wenn du deutscher Staatsbürger bist NIE.....F-22 fliegen nur die Us-Amerikaner kannste dir also schon mal schieben......Du wirst Offizier dann kannste dich da bewerben aber dieses Leute haben keine Krümmung in der Wirbelsäule und auch keine Brille oder Sehhilfe.......dann kommt der Sporttest und die andern Tests.....dann wenn du wirklich Glück hast klappt vielleicht.....In Deutschland heißt der Jet ,,Eurofighter..

Hallo,

na ja, mit der dritten Frage hast Du Dich ins Aus geschossen! Es sollte Dir bekannt sein, dass die Bw keine F-22 in ihrem Arsenal hat, warum auch? Tornado und Eurofighter erfüllen doch ihre Aufgaben in einem Bedrohungsszenario. Du hast einfach zu viele US-Filme geschaut oder bist durch Computerspiele irregeleitet.

ich verstehe auch nicht, warum Du Deine Fragen hier stellst. Alle Antworten auf Deine Fragen kann Dir doch die Bundeswehr besser - und vor allem korrekt - beantworten. Da ist natürlich ein wenig Eigenrecherche gefragt, aber das sollte ein zukünftiger Himmelsstürmer schon können. Alleine die Eingabe von "Kampfjetpilot" auf der Seite "luftwaffe.de" liefert 270 Ergebnisse.

Und dann gibt es bei der Bw eine Broschüre "Offizier im fliegerischen Dienst". Da steht z. B. drin, dass Du Dich 16 Jahre verpflichten musst, mindestens die Mittlere Reife brauchst, aber nur mit Abitur oder FHR ein Studium an einer der Bundeswehruniversitäten kannst, womit Dir dann eine Karriere als Stabsoffizier möglich ist.

Die "spezielle Militärische Ausbildung" ist ja die Fighterpilot-Ausbildung. Sie ist eine teuere Einzelausbildung und startet erst, wenn Du den Offizierslehrgang bestanden hast.

Es sieht in etwa so aus:

  • Eignungsprüfung zum Offizier. Alle Piloten sind Offiziere und die Bundeswehr sucht keine Piloten, sondern Offiziere, die auch fliegen; dies ist ein ganz anderer Denkansatz.

  • Untersuchung auf Wehrfliegerverwendungsfähigkeit (Zentrifugentest mit 9 g, Test in der Unterdruckkammer, Vermessung des Körpers: Passt Du überhaupt in einen Kampfjet?)

  • psychologische Untersuchung (Warum z. B. sollte man gerade Dir ein 85 Mio. Euro teures, bewaffnetes und überschallschnelles Dienstfahrzeug anvertrauen?)

Erst, wenn alle OK ist, geht's los mit der Ausbildung. Und - entgegen vielen anderslautenden Antworten - kannst Du auch mit Brille (aber bisher nicht mit Kontaktlinsen) fliegen, wenn Deine Augen mit Sehhilfe die Anforderungen erfüllen. Auch eine bestimmte von 3 möglichen Laser-OPs ist für Kampfpiloten zugelassen. Infos gibt es beim FMI, nein, das heißt ja seit 10/2013 "Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin der Bundeswehr" und hat seinen Sitz jetzt in Köln beim DLR - wusstest Du das schon?

Die Bundeswehr baut natürlich im Rahmen des Projekts "Luftwaffe 2020" ihre fliegenden Verbände ab und strukturiert den Rest um. Deshalb werden sehr viel weniger Piloten gebraucht als noch vor 5 bis 6 Jahren angedacht waren. Zur Info hier ein paar Daten:

Laut Brigadegeneral Günter Katz, Leiter des Stabes "Ausbildung des fliegenden Personals“ im Kommando Einsatzverbände der Luftwaffe, hatte die Bw 2012 rund 2.000 Bewerber, davon blieben 86 übrig, davon wurden 24 Jetpiloten. Katz: "Je mehr Bewerber, desto besser, denn dann können wir uns die Besten auswählen.“

(Quelle: Interview in „Karriereguide 2014 - Luftfahrtberufe“, Seiten 51-53)

Das wären also, wenn mein Taschenrechner richtig gerechnet hat, 1,2 % der Bewerber. Und von denen wissen die, die es schaffen, mit Sicherheit, welche Flugzeuge die Bundesluftwaffe fliegt.

Oke danke dir erstmals für die schnelle antwort

Das mit dem f22 warn bsp. Und ich wohne so oder so in der schweiz, da haben wir soviel ich weiss F18.

0
@coppixxx
Und ich wohne so oder so in der schweiz, da haben wir soviel ich weiss F18.

Eine wesentliche Info, die du leider vorenthalten hast.

2
@coppixxx

Hi, warum hast Du nicht gleich gesagt, dass Du Schweizer bist? Da gelten doch andere - na ja, fast andere - Regeln. Und dass mit der F-18 weiß sogar ich als interessierter Laie, aber vielen Jahren Berufserfahrung in der militärischen und zivilen Luftfahrt. Ich weiß auch, dass die noch vorhandenen F-5 durch die SAAB 39 "Gripen" ersetzt werden sollen.

Schau mal besser hier bei SPHAIR nach:

https://www.sphair.ch/sphair/web/guest/militar

In der linken Seitenleiste gibt es unter "Explore your talent" auch einen Test.

1

Was möchtest Du wissen?