Wie werde ich Jüdin (Erfahrungen)?

8 Antworten

Du wendest Dich einfach an die nächstgelegene Synagoge! Es gibt im Judentum 3 Haupt- Richtungen: Orthodoxe, Konservative und Liberale! Die meisten west-europäischen Juden, sofern sie den Holocaust überlebt haben, sind konservativ! Viel Spaß!

zum einen kann man googeln, zum anderen schau, wo die nächste jüdische gemeinde bei dir in de rregion ist und ruf dort und bitte um einen termin.

sicher lädt man dich dann auch ein den gottesdiesnt zu besichen udnähnliches, um das gemeindeleben kennezulernen

Ich schliesse mich den Vorträgen von Sachsenqueen und Iwaasnet an. Wenn Du anklopfst und Interesse bekundest, zeigt Dir der Rabbiner erstmal "die kalte Schulter" und meint auf die eine oder andere Art, dass Du Dir das besser noch ma überlegen solltest oder so ähnlich.

An der Stelle musst Du zeigen, dass es Dir ernst genug ist, um Abfuhren hin zu nehmen und später erneut anklopfen und für Dich werben.

Das ist die einzige Konfession, die ich kenne, die Dir nicht hinterher läugt und sagt: "komm zu uns!" sondern: "geh weg" und Du dann sagen musst; "Ich will aber nun mal!".

Du solltest von Anfang zeigen, dass es nicht "nur so eine Idee" war und dass Du auch weisst, wovon Du redest. Wenn man Dich fragt, ob du denn bereit bist, alle 613 Mitzwot einzuhalten, solltest Du nicht gerade fragen: "was ist das?"

Es können auch sozusagen "listige" Fragen kommen, in der Art, wie man denn dieses oder jenes Gebot einhaten kann, wenn die Situation diese oder jene ist. Denn in der Tat sind die Gebote komplex und bekanntlich auch schwer einzuhalten. Du solltgest zeigen, dass Du Dir Gedanken gemacht hast, wie man solche Konflikte lösen kann.

Zum Judentum gehört neben der reinen Religion wie man sie auch als Christ oder Buddhist kennt, auch die Liebe zum Volke Israel und seinem Land In der Realität heute heisst das praktisch meist simpel: Du sollst Dich zum zionistischen Israel bekennen. Da Du schon sagtest, dass Du Muslima bist, könnte ich mir vorstellenm, dass das für Dich schwierig sein könnte (?)

Es gibt natürlich auch gemässigte oder radikale antizionistische Rabbiner bis hin zu der Position, dass der Staat israel verschwinden müsse (!)

Dann gibt es natürlich das Verhältnis zwichen Männern und Frauen, das nicht sehr viel anders ist als das, was Du aus dem konservativen Islam kennen dürftest. Wenn Du in den IIslam eingebunden bist, dürfte es kein Problem sein, wenn Du Dich davon emanzipiert hast oder dabei bist, kämst Du u.U vom Regen in die Traufe.

Während sich Dein in das Judentum hinein geborener Freund leisten kann, dass ihm das alles am A-piep- vorbei geht, er sogar sagen könnte: "Gott? Sowas gibts nicht. Israel geht mir am A vorbei und Gebote habe ich keine" und er dennoch immer Jude bliebe, musst Du das alles bierernst nehmen.

Ich würde mal so aus dem Bauch sagen: erst mal eine gute Zusammenfassung jüdischer Religionskunde aus dem Buchhandel kaufen und gut durcharbeiten. Auch ein bissle jüdische Geschichte könnte nicht schaden (Denn Du willst ja sowohl an Gott glauben als auch zu seinem Volk gehlren und seine Geschichte annehmen).

Und dann müsstest Du feststellen, wo Du keine Proble hast und wo Reibungspunkte sind. Und einen Rabbiner suchen, mit dem Du darüber klar kommst. Du kannst im Grunde nämlich nur aufgenonmen werden, wenn ein Rabbiner Deine Aufnahme empfiehlt. Dafür kannst Du dann wiederum auch in x Ländern vor dem jeweiligen Religionsgericht erscheinen (wenn Iwaasnet nicht widerspricht), das muss nicht in Deutschland sein.

Zwischendrin würde ich aber auch nmal fragen, ob man für eine Beziehung unbedingt die Konfession teilen muss. Willsrt Du das oder geht da Druck von ihm aus?

Sprich: erste denken, dann lernen, dann gut nachdenken, dann vielleicht Rabbiner für gutes Vertrausensverhältnis suchen.

Meine Meinung.

Zum Islam konvertieren/schon konvertiert?

Kaum eine Religion wird so doll kritisiert, hinterfragt, diskriminiert, verurteilt, diskutiert und, und, und... Jetzt wollte ich mich mal an die wenden, die zum Islam konvertiert sind oder es vorhaben. Ich möchte auch gerne konvertieren. Das ganze hat nichts damit zu tun, weil alle darüber reden, sondern es hat was mit dem Herzen zu tun😉 Ich wollte nun einmal die konvertierten und die, die auch darüber nachdenken bitten, mir die Gründe dafür zu erläutern. Hier kann natürlich auch jeder andere Moslem etwas zum Thema "Konvertieren" sagen. Ich hoffe, dass es hier auf einer sachlichen Ebene funktioniert, ansonsten lösche oder melde ich entsprechende Kommis.

Vielen Dank schon mal für eure Antworten

...zur Frage

mit 14 zum Judentum konvertieren? mit christlichen eltern?! was muss ich erfüllen?

hallo :) ich bin ein 14 jährige christin, aber ich glaube nicht wirklich an gott & die katholische kirche...seit längerer zeit interessiere ich mich für das judentum, ausgelöst durch viele bücher über den holocaust, aber ich hatte überlegt, ob ich vielleicht nicht später "konvertieren" könnte, da ich schon gerne an etwas glauben würde...ich habe mich noch nicht gross über das judentum schlau gemacht, was ich aber definitiv jetzt machen würde. Ich hätte nur ein paar fragen im voraus:- muss ich die thora lesen?- wie soll ich das zB mit dem sabbat-mahl machen, wenn meine familie nicht jüdisch ist?- ich habe irgendwo gelesen, dass man erst dann wirklich jüdin ist, wenn man verbindungen nach israel und eine jüdische mutter hat...ich weiss von einer frau meines vorfahren, die jüdin war, da sie aber kinderlos waren, bin ich nicht verwandt mit ihr :/ also würde das nicht zählen, oder?- was muss ich erfüllen, um zu "konvertieren" ?(jiddisch? , hebräisch lernen...) - wie schränkt sich so mein jetziges leben ein? (koscher,..)

danke schon mal im voraus!! :D ich fänd es echt gut, wenn ich vielleicht mit jemandem hier per mail schreiben könnte, also wer interesse hat einfach nachricht schreiben:)

...zur Frage

Konversion zum Islam - Rückdatierung möglich?

Hallo zusammen , meine Frage zu einem etwas komplizierten Sachverhaltes - Details will ich hier jetzt nicht nennen - wäre folgende : Eine Muslima heiratet in Deutschland nach deutschem Recht und Gesetz einen Christen ( jetzt bitte mal keine moralische Wertung ! ) . Jetzt sollte die islamische Eheschließung vor dem Konsulat stattfinden , wurde jedoch abgelehnt weil der Ehemann a ) noch Christ ist und b ) ein paar Monate vor der Heirat in Deutschland hätte zum Islam konvertieren müssen . Dazu kam allerdings dann der Hinweis hinter vorgehaltener Hand vom Mitarbeiter des Konsulats : "Bringen Sie mir einfach eine zurück datierte Bescheiningung irgendeiner Moschee in Deutschland, also eine Bestätigung dass Sie vor dem Heiratsdatum zum Islam konvertiert sind. Dann kann ich Ihnen weiter helfen ..."

War schon mal jemand in einer ähnlichen Situation ? Geht das überhaupt ? Wer kann mir da weiter helfen ?

Vielen Dank im Voraus für brauchbare Antworten, Tipps und Hinweise.

...zur Frage

Welche verletzungen können passieren wenn man eine Treppe runterfällt?

Hey also um erst Mal klar zustellen: ich will keine Treppe runterfallen oder irgendsowas. Ich stell die Frage wegen meiner Freundin,das private Gründe hat.

bitte ernste antworten danke im Vorraus :)

...zur Frage

Konversion zum Islam auf Lanzarote?

Meine Frage ist vielleicht hier in Deutschland nicht einfach zu beantworten, aber ich hoffe trotzdem auf einige Antworten und Kommentare. Vielen Dank schon mal im Voraus!

Vorab ganz kurz meine persönliche Geschichte... Ich, deutsche Christin führe seit gut einem Jahr eine Fernbeziehung zu einem Spanier (Mutter aus dem Libanon, Vater Spanier), bisher gehörte er keiner Religion an. Gestern erzählte er mir, dass er zum Islam konvertieren möchte. Er sei gerade dabei alles "vorzubereiten" und sich den Koran sowie die Sunnah bewusst zu machen. Ich bin ein absolut weltoffener Mensch und respektiere grundsätzlich jede Religion. Somit akzeptiere ich auch seine Entscheidung voll und ganz. Allerdings mache ich mir große Sorgen um unsere gemeinsame Zukunft, die wir bereits planten. Auf meine Frage, was das für UNS bedeutet, fragte er mich, ob ich diesen Weg nicht mit ihm gemeinsam gehen möchte, da es sonst zu Schwierigkeiten kommen kann.

Ich weiß, dass es grundsätzlich für einen muslimischen Mann nicht verboten ist, eine Christin zu heiraten. Allerdings gibt es dazu ja sehr viele unterschiedliche Meinungen.

Kennt jemand Muslime, die auf Lanzarote leben? Ich kenne einige seiner Freunde, die zum großen Teil aus Marokko kommen. Ich gehe davon aus, dass er sich über sie dem Islamischen Glauben genährt hat. Weiß jemand, welche Rechtslehre dort gelehrt wird? Macht das überhaupt große Unterschiede?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?