Wie werde ich Fachwirtin im Sozialen Bereich?

1 Antwort

Hi,mir ist nur bekannt, dass Sozialwesen bei der Fachhochschule studiert werden kann. Geh mal auf eine Seite einer FH in deiner Nähe, dann kannst du die Voraussetzungen etc. alles erfahren. Bedingung für die Einschreibung ist auch ein längeres Vorpraktikum im sozialen Bereich.

Welche Praktika im Bereich Sozial - und Gesundheitswesen?

Ich werde im Sommer mein Fachabi im Bereich Sozial -und Gesundheitswesen machen und dafür muss ich in der 11. Klasse ein Jahrespraktikum in einer der zwei Bereichen absolvieren.
Ich habe drei Ideen, wo ich mein Praktikum machen könnte, Kindergarten, Kinderheim und Psychiatrie. Allerdings bin ich mir bei allen 3 Einrichtungen nicht so sicher, deshalb meine Frage: Was gibt es noch für Einrichtungen, wo ich mein Praktikum im Bereich Sozial -und Gesundheitswesen machen kann?
Danke im Voraus :-)

...zur Frage

Ist meine Bewerbung so gut (Apotheke)?

Bewerbung um einen Ausbildungsplatz als Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich durch Ihre Stellenanzeige auf www.meinestadt.de erfahren, dass Sie für September 2017 einen Ausbildungsplatz anbieten. Ich bewerbe mich gerne bei Ihnen, da ich mich sehr für den Beruf als Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte interessiere.

Die XXXSchule in XXX habe ich im Jahr 2016 mit der Fachschulreife erfolgreich beendet und danach eine Ausbildung zur Bürokauffrau begonnen. Leider war ich aufgrund eines Vertrauensbruchs von der Arbeitgeberseite dazu gezwungen, die Ausbildung abzubrechen. Nach meiner erneuten Berufsorientierung bin ich nun fest entschlossen den Arbeitsbereich zu wechseln und möchte einen Neustart im medizinischen Bereich wagen.

Der Beruf der Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte möchte ich erlernen da ich mich sehr für die verschiedenen Aufgabenbereiche interessiere, wie zum Beispiel für das Bestellen, Auszeichnen und Einsortieren von Arzneimittel. Es gefällt mir gut, dass durch die unterschiedlichen Aufgabenbereiche wie Buchhaltung, Durchführung von Marketingmaßnahmen oder Kundenberatung der Alltag abwechslungsreich bleibt. Mir würde das Arbeiten in Ihrer Apotheke sehr große Freude bereiten, da ich gerne in Kontakt mit anderen Menschen trete und mich in bestehende Teams schnell eingliedern kann. Da ich mein Interesse im medizinischen Bereich, und sowohl auch die Zusammenarbeit mit Menschen verbinden kann, ist dieser Beruf für mich besonders geeignet.

Zu meinen Stärken gehören eine rasche Auffassungsgabe, durch die ich mich schnell in neue Arbeitsbereiche einarbeite, sowie Teamfähigkeit und freundliches Auftreten. Ich verfüge über eine große Lernbereitschaft, bin verantwortungsvoll und zuverlässig. Des Weiteren bin ich selbstständig und erledige meine Aufgaben auch in Stresssituationen gut, was ich auch während meiner bisherigen Praktika unter Beweis stellen konnte.

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch, um einen näheren Eindruck von mir zu vermitteln, freue ich mich sehr.


Wie kann ich reinschreiben dass ich 4 Jahre lang Schulsanitäterin war in der Hauptschule und dabei auch erfahrungen im sozialen bereich gemacht habe oder schon damals interesse hatte?? Wer kann mir einen guten satz bilden danke im voraus

...zur Frage

Bewerbung Rechtsanwaltsfachangestellte gut so oder nicht?

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihr Ausbildungsangebot zur Rechtsanwaltsfachangestellte Angestellte für das Jahr 2017 auf der Internetseite der Bundesagentur für Arbeit gelesen. Da ich meine berufliche Laufbahn sehr gerne in Ihrer Kanzlei starten würde, bewerbe ich mich bei Ihnen um einen Ausbildungsplatz als Rechtsanwaltsfachangestellte.

Die XXX Schule in XXX habe ich im Jahr 2016 mit der Fachschulreife erfolgreich beendet und danach eine Ausbildung zur Bürokauffrau begonnen. Leider war ich aufgrund eines Vertrauensbruchs des Arbeitsgebers dazu gezwungen, die Ausbildung abzubrechen. Nach meiner erneuten Berufsorientierung bin ich nun fest entschlossen, den Arbeitsbereich zu wechseln und möchte einen Neustart beginnen mit der Möglichkeit, Menschen mit rechtlichen Mitteln unterstützend zur Seite zu stehen.

Aufgrund meines Interesses an rechtlichen Angelegenheiten und dem Wunsch, anderen Menschen mit meiner Arbeit zu helfen, sehe ich in diesem Beruf die beste Möglichkeit meine Stärken und Kompetenzen einzusetzen. Die organisatorischen und kaufmännischen Aufgaben wie das Erstellen von Schriftsätzen, die Verwaltung der Akten, die Bearbeitung der Rechnungen und die Planung von Terminen, sprechen mich wegen meiner selbstständigen Arbeitsweise sehr an. Durch meine motivierte, interessierte und leistungsstarke Arbeitsweise arbeite ich mich schnell und gerne in neue Aufgabenbereiche ein.

Meine persönlichen Kompetenzen liegen im sozialen Bereich, ich bin sehr hilfsbereit und ausgesprochen teamfähig. Ich bringe eine rasche Auffassungsgabe sowie Lernbereitschaft mit und zeige lebhaftes Interesse an Rechtsfragen und Rechtskunde. Des weiteren bin ich organisiert und immer gut vorbereitet, außerdem übernehme ich gerne Verantwortung. Zuverlässigkeit und ein freundliches Wesen zeichnen mich aus, wie Sie an meinen Zusatzqualifikationen: Streitschlichter und Schulsanitäter sehen können.

Ich hoffe, Ihnen mein großes Interesse an der Ausbildung in Ihrem Hause vermittelt zu haben und freue mich, wenn ich mich persönlich bei Ihnen vorstellen darf.

...zur Frage

Erfahrung - Geprüfter Technischer Fachwirt IHK

Hallo,

habe vor eine Weiterbildung zum technischen Fachwirt (IHK) zu beginnen! Hat jmd. von euch bereits Erfahrung mit dieser Weiterbildung gesammelt?

Werde das ganze wohl in der Teilzeitform absolvieren. Habe im Sommer meine Ausbildung zum Bürokaufmann erfolgreich bestanden und will evtl. mehr im technischen Bereich tätig sein.

Vielen Dank im Voraus.

LG Eric

...zur Frage

Ausbildungsvoraussetzungen für den Heilerziehungspfleger in NRW?

Hallo,

ich habe vor eine zweite Ausbildung zum Heilerziehungspfleger zu absolvieren. Das ganze soll in NRW passieren nur leider finde ich mich mit den Anforderungen nicht wirklich zurecht. Ich habe im Internet diesen Text finden können:

  1. Der Mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) und

  2. der Abschluss einer einschlägigen Berufsausbildung, z.B.:

- Zweijährige Berufsfachschule im Berufsfeld Sozial- und Gesundheitswesen, Fachrichtungen: Kinderpflege oder Sozialhelfer oder Heilerziehungshelfer - Zweijährige Berufsfachschule Sozial- und Gesundheitswesen (berufliche Grundkenntnisse) oder Berufsausbildung im nichtsozialen Bereich, wenn die Ausbildung Relevanz hat für die Arbeit im sozialen Bereich oder Abitur und Nachweis über eine vierteljährige Tätigkeit im sozialen Bereich oder Fachhochschulreife mit Praktikum im Sozial-/Gesundheitswesen oder eine einschlägige Berufstätigkeit von mindestens fünf Jahren.

  1. Für die integrierte Ausbildungsform ist außerdem der Nachweis eines Ausbildungs- bzw. Beschäftigungsverhältnisses in einer Einrichtung der Behindertenhilfe erforderlich. Quelle: Lebenshilfe-nrw.de

Ich habe den Realschulabschluss sowie eine Ausbildung zum Rettungsassistenten abgeschlossen jedoch keine Berufserfahrung. Einen Betrieb hätte ich gefunden welcher Interesse an mir hätte nur leider weiß dort keiner so genau ob meine Voraussetzungen reichen, da der dafür Verantwortliche erst in der nächsten Woche zu erreichen ist. Kann mir jemand helfen?

...zur Frage

Unglücklich mit meiner Ausbildung :(

Hallo erstmal und sorry für den langen Text, aber ich musste das mal loswerden. :) Ich bin 17 Jahre alt und habe letztes Jahr meinen erweitern Realschulabschluss gemacht. Leider habe ich etwas zu spät angefangen Bewerbungen zu schreiben und habe auch mehrere Absagen bekommen. Als ich dann zu einem Bewerbungsgespräch und einem Probearbeiten eingeladen wurde, war ich froh, überhaupt etwas gefunden zu haben und als ich eine Zusage erhalten habe, habe ich mich riesig gefreut und sofort den Ausbildungsvertrag unterschrieben. Für andere Stellenangebote habe ich mich dann nicht mehr interessiert und auch nicht weiter beworben. DAS WAR EIN GROßER FEHLER! Ich mache jetzt seit ca einem halben Jahr eine Ausbildung zur Bürokauffrau und bin damit sehr unglücklich. Der Job ist einfach nicht das richtige für mich und ich bin mir sicher, dass ich nach der Ausbildung definitiv etwas anderes machen möchte. Zudem ist die Firma auch noch das Allerletzte. Azubis werden dort nur als billige Arbeitskräfte angesehen und lernen so gut wie garnichts (die Abteilungen werden nicht gewechselt, obwohl es eigentlich Pflicht in einer Ausbildung ist) Ich mache jeden Tag die gleichen Aufgaben und habe sozusagen schon alles, was ich für die nächsten 2, 5 Jahre in diesem Betrieb brauche gelernt. Mal abgesehen davon, dass ich den Job sowieso nicht weiter machen möchte, frage ich mich, ob mir diese Ausbildung für die Zukunft überhaupt etwas bringt. Die wichtigsten Aufgaben einer Bürokauffrau, wie z.b Buchhaltung werde ich dort nie lernen usw.. also sind die 3 Jahre Ausbildung meiner Meinung nach verschwendete Zeit. Ich würde viel lieber eine Ausbildung machen, in der ich abwechslungsreiche Ausgaben habe und meine Kreativität ausleben kann, z.b Medien Design. Ansonsten könnte ich mir auch einen Beruf im sozialen Bereich vorstellen, da ich sehr gerne Menschen helfe, z.b. in einem Frauenhaus oder ein Job, in dem man Jugendlichen mit ihren Problemen hilft. Was würdet ihr mir raten? Die Ausbildung abbrechen oder durchziehen und danach etwas anderes zu beginnen? Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen? :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?