Wie werde ich diesen Druck los (Depression)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Vieldenker666,
wenn ich selber darunter leide, dass ich einen Fehler gemacht habe, ist meine Ausgangslage für eine Rechtfertigung oder ein Streitgespräch ohnehin nicht sehr gut.

Fällt der andere dann verbal über mich her, kann mich das so einschüchtern, dass mir die Worte in der Kehle stecken bleiben. Das gibt dann einen dicken Hals, unterdrückte Wut. Und wenn die in keiner Weise beim Betreffenden ankommt, kippt meine Seelenlage in den schwarzen Bereich.

So etwa stelle ich mir das auch bei Dir vor.

Du weißt natürlich selber am allerbesten, was Dich blockiert.

Ob hinter Deiner „kleinen Dummheit“ etwas steckt, was Du Dir als „große Dummheit“ übel nimmst, wodurch die kleine Dummheit in Deinem Erleben zur großen Dummheit wird und Dich blockiert.

Was tun?

Sicher ist Dir auch klar, dass es das Beste wäre, den Stier bei den Hörnern zu packen. Aber wenn die Blockade da ist oder gar das Abrutschen in seelische Dunkelheit, bist Du dazu nicht in der Lage.

Du sagst:

Mit Sport habe ich es bereits erfolglos versucht.

Wenn Sport erfolglos war, dann versuch`s doch mal mit – Bewegung!

Soll heißen, dass Blockaden irgendwie in Fluss gebracht werden, sich in Bewegung auflösen müssen.

Als ich mal in so einem schwarzen Loch war, ging es mir mal so dreckig, dass ich beim Joggen ein paar Schritte gelaufen bin und dann wieder wie eingefroren auf der Stelle stand.

Man kann`s mit kleineren Bewegungen versuchen: Bewege Deine Lippen indem Du laut ein Gedicht liest oder Deinem Spiegelbild eine aggressive Rede hältst.

Vielleicht hast Du auch Lust bei einer guten Gesangslehrerin Unterricht zu nehmen, naja, kann auch ein Stimmtherapeut sein.

Renne in den Wald und schreie die Bäume an!

Mach ein paar verrückte Sachen und hab so richtig Spaß darbei!

Dann kannst Du noch zu einem Gestalttherapeuten gehen und sein Sofakissen prügeln.

Zum Psychologen kannst Du natürlich auch noch gehen –

Aber oft sind die besten Psychologen Leute, die uns gerade einmal auf der Straße zulächeln.

Jetzt habe ich Dir hoffentlich genug Blödsinn erzählt.

Vielleicht wollte ich Dich auch nur einen Augenblick davon abbringen, an Deine „Depression“ zu denken.

Das Licht findet immer einen Weg.

There is a crack in everything.

That's how the light gets in.

Leonard Cohen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pescatori
06.08.2017, 21:42

http://www.songtexte.com/songtext/leonard-cohen/anthem-7bdb72e4.htm

lAnthem
Leonard Cohen

The birds they sang
at the break of day
Start again
I heard them say
Don't dwell on what
has passed away
or what is yet to be.

Ah the wars they will
be fought again
The holy dove
She will be caught again
bought and sold
and bought again
the dove is never free.

Ring the bells that still can ring
Forget your perfect offering
There is a crack in everything
That's how the light gets in.

We asked for signs
the signs were sent:
the birth betrayed
the marriage spent
Yeah the widowhood
of every government --
signs for all to see.

I can't run no more
with that lawless crowd
while the killers in high places
say their prayers out loud.
But they've summoned, they've summoned up
a thundercloud
and they're going to hear from me.



Ring the bells that still can ring ...
You can add up the parts
but you won't have the sum
You can strike up the march

there is no drum
Every heart, every heart
to love will come
but like a refugee.
Ring the bells that still can ring
Forget your perfect offering
There is a crack, a crack in everything.
That's how the light gets in.

Ring the bells that still can ring
Forget your perfect offering
There is a crack, a crack in everything
That's how the light gets in.
That's how the light gets in.
That's how the light gets in.


1

Ich habe jetzt ja bereits eine Antwort kommentiert (Siehe diesen Kommentar, um meine Grundannahmen zu lesen). Daraus erschließt sich, dass eine Unterscheidung zwischen richtigen Fehlern und unberechtigten Schuldgefühlen essentiell ist. Daher musst du lernen dich selber optimal zu beobachten und selber etwas objektiver auf die Situation zu blicken: "weil Blabla gesagt wurde, hat mich das traurig gemacht.". "Wegen blabla wurde ich wütend, weil z.b. ich selber weiß, dass das falsch war und man mir das nicht nochmal vor Augen führen braucht"...Denn dann kannst du auch besser Differenzieren, "war das wirklich falsch, oder fühlt es sich nur so an, ist es aber nicht?". Dazu musst du sehr ehrlich zu dir selber sein, denn Fehler sind ja auch nicht schlimm und auch gar nichts schlechtes. auch Kritik die dein gegenüber äußert, kann ja Berechtigt sein... das kommt nicht von heute auf morgen, Sondern dauert eine Weile. Du musst dann versuchen deine eigene Gefühle besser zu verstehen. Welche Worte dich genau wütend gemacht haben... Was gesagt oder getan wurde, weshalb du traurig bist. Oder enttäuscht von deiner eigenen leistung, weil du mehr erwartet hättest. Erst wenn du genau weißt, welche Gefühle überhaupt da sind, wodurch genau diese ausgelöst wurden, welche reaktionen du hattest , nachdem sich dein gegenüber soundso geäußert.. und dann musst du eben beurteilen, ob diese persönlichen Reaktionen deines Körpers, die du ja zunächst auch nicht steuern kannst, gerechtfertigt waren oder nicht. Pauschalisieren ist hier nicht. Manche Kritik mag gerechtfertigt sein, andere nicht. Wenn du das aber für dich selber in den Situationen verstehst, dann kannst du auch besser damit umgehen, als wenn da nur so ein Gefühlswirrwarr ist und dich das überwältigt. Dieses riesige Knäuel aber nun einfach zu ignorieren und dich durch Sport oder so abzulenken, hilft kurzfristig auch gut, aber dauerhaft langfristig bestimmt auch nicht ganz. du musst einfach schauen dass du diese Gefühle sortiert und entsprechend aufs "nötige" reduziert kriegst. Danach kannst du dich dann sowas widmen, wie, dass du zu deinen Fehlern stehst, dass du auch im Gespräch dann sagen kannst "ja ,das stimmt, das war falsch. Dazu stehe ich. Daran arbeite ich im Moment (was du ja definitiv trotzdem solltest, wenn du was falsch machst)". Oder eben anders herum "Das stimmt nicht, ich mag zwar meinen Anteil daran gehabt haben, dass das nicht richtig gelaufen ist, aber ich bin nicht der allein Schuldige und muss sagen, dass ich blablabla nicht tue und ich mich deshalb dafür auch nicht schuldig fühlen und schämen brauche"... Verstehst du, wie ich das meine?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja du solltest lernen, deine Fehler einzusehen und die Argumente der Person dir gegenüber anzunehmen. Man wird dich nicht ohne Grund auf deine Fehler hinweisen, also zieh dich dann nicht zurück und lass dein Fehler im Boden versinken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Loveschocolate
06.08.2017, 20:50

Ich kann deine Antwort durchaus nachvollziehen und prinzipiell hast du Recht damit, dass man aus seinen Fehlern lernen sollte. macht jetzt jedoch jemand objektiv gar nichts falsch, sondern bekommt ständig schuldgefühle für Dinge, die Missgeschicke waren, oder sogar überhaupt nicht in keinster Weise als Fehlverhalten interpretiert werden können, dann ergibt es keinen Sinn mehr, diese schuld auf sich zu nehmen. durch ein niedriges Selbstbewusstsein und die Depression kann aber oftmals genau sowas doch passieren. Und da muss man lernen, sein Selbstbewusstsein zu stärken und unterscheiden zu können zwischen Dingen, die richtige Fehler waren (dann lässt sich nämlich genau an diesen arbeiten und man akzeptiert Kritik anderer, wie du in deiner Antwort vorgeschlagen hattest) . Man muss dann aber.genauso lernen, dass nicht jeder Streitigkeit die eigene schuld ist und dass man sich nicht schlecht fühlen muss, wenn jemand anderes einem dies (vlt auch unbewusst) einredet, sondern das mental weniger an sich ran kommen lassen.

0
Kommentar von Loveschocolate
06.08.2017, 21:10

Wenn diese Dummheiten auch objektiv gesehen, wirklich dumm waren und der Fragesteller die alleinige Schuld trägt, sollte er natürlich die Kritik seines Gegenübers annehmen, diese Fehler einsehen usw. wie von dir vorgeschlagen:)

0

Meditation hilft. Am Anfang ist es überhaupt nicht leicht, aber je schwerer es fällt, desto mehr kannst du es gebrauchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

scheinst ein Problem damit zu haben, deine Meinung zu sagen und lässt dich schnell einschüchtern.. da helfen einem eigentlich Dinge, die das Selbstbewusstsein stärken, wie Sport, Hobbies, Freunde, Freundin etc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?