Wie werde ich die Nervosität vor / bei einem Vorstellungsgespräch los?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Gute Vorbereitung hilft mir immer. Also: sich mit der Firma beschäftigen, die eigenen Stärken und Schwächen analysieren, etc. 

Zudem wurde mir bei Bewerbungstrainings der Tipp gegeben, dass man es im Vorstellungsgespräch ansprechen soll, wenn man nervös ist. Das zeugt von Ehrlichkeit und lockert meistens die Stimmung. 

Viel Erfolg! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
sonik1998 04.01.2016, 15:28

Ich hätte jetzt an Silvester einen kleinen Unfall ( meine Schwester wollte eine Rakete zünden, die ist aber nicht hochgegangen) und hab jetzt eine Narbe am Hals. Kann man das irgendwie überdecken 

0
trudylein 08.01.2016, 10:51
@sonik1998

Hab die Frage erst jetzt gesehen, sorry. Ich denke aber, du wirst schon eine Möglichkeit gefunden haben :-) . 

0

Geh gut vorbereitet in das Gespräch: Du kennst die Firme und deren Produkte, die Namen der Leute, mit denen du schon telefonisch in Kontakt warst, du hast dir die Namen derer gemerkt, mit denen du das Gespräch führst. Mach dir klar, dass du gar nicht nervös sein musst, denn die erste Hürde, die schriftliche Bewerbung, hast du ja schon genommen. Und ein bisschen Nervosität zeigen sicher alle, die ein Vorstellungsgespräch haben. Du bist also gar nicht im Nachteil, wenn du etwas aufgeregt bist. Ich drück dir die Daumen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mache dir keine großen gedanken über diese nervosität. routinierte personaler sind das von ihren bewerbern gewohnt und bewerten das sogar positiv, denn dem bewerber scheint das sehr wichtig zu sein. wer dagegen cool und unaufgeregt daherkommt, signalisiert damit auch eine portion des-interesse.

sei pünktlich und lege dir ein paar fragen zum job oder über das unternehmen zurecht. nimm bis kurz vor der begrüßung ein tempotuch in die rechte hand, um wenigstens den kalten schweiß in deiner hand aufzusaugen, die kalte hand kennt der personaler, aber sie ist dann wenistens nicht klatschnaß. ein kräftiger händedruck beim mann, etwas dezenter bei einer frau kann auch etwas zum berühmten "ersten eindruck" beisteuern.

ziehe dich angemessen, aber nicht zu übertrieben an. etwa so, als ob du zu einem abendessen in ein gutes restaurant eingeladen bist. aber eben nicht in die oper oder auf den hochzeitsball.

viel erfolg!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entspannung übungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?