Wie werde ich die Möbel los?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn er Dir jetzt noch teilweise die Miete zahlt, ist es doch kein Problem, dass er im Gegenzug die Möbel in der Wohnung lassen kann, oder?

Das ist doch dann ein gegenseitiges Entgegenkommen.

Vielleicht möchte er auch mit der Zeit abschließen und keine anteilige Miete zahlen?

Er gibt auch den Wohnungsschlüssel nicht her bis jetzt.

 

Wie ist der Mietvertrag denn gestaltet? Wer ist Hauptmieter in dem Vertrag? Wenn dein Ex dort auch im Vertrag steht, muss er auch keine Schlüssel abgeben und könnte dort sogar noch wohnen.

 

Wir stehen beide drin. Ich finde es ok, wenn er nicht mehr zahlen will. Er ist zwar gesetzlich zu einem Ausgleich verpflichtet bis zur Scheidung, aber damit möchte ich nichts zu tun haben, schon gar nicht, nachdem er eh drei Monate gezahlt hat. Und nein, auf den Schlüssel hat er kein Recht mehr, auch wenn er noch im Mietvertrag steht. Sobald die Lebensgemeinschaft beendet und einer der Partner ausgezogen ist, ist das so, da habe ich mich erkundigt. Und genau darum geht es. Ich würde nie darauf bestehen, einfach meine Sachen irgendwo zu lassen, geschweige denn selbst zu bleiben, wenn die Beziehung zerrüttet ist und man sich getrennt hat. Eine gewisse Zeit ist das Entgegenkommen ok, aber selbstverständlich seine Sachen so lange man will unterzustellen für 1/8 der Miete, das geht finde ich nicht.

0
@mylou

Sobald die Lebensgemeinschaft beendet und einer der Partner ausgezogen ist, ist das so, da habe ich mich erkundigt.

 

Ist das bei euch schon so eindeutig? Rechtsgrundlage ist der § 1361b BGB.

Hier heißt es zwar, dass ein Ehegatte die alleinige Nutzung verlangen kann, allerdings passiert das nicht automatisch.

"Wasserdicht" ist die Sache nur dann, wenn es einen entsprechenden Nachtrag zum Mietvertrag gibt, aus welchem hervorgeht, dass Du alleiniger Mieter bist.

Wie alt sind denn die Möbel, bzw. wann wurden diese gekauft?

Ich werfe mal den Begriff "Zugewinngemeinschaft" in den Raum...

 

0
@ChristianLE

Nein, den Mietvertrag gibt es noch nicht. Das stimmt. Aber so bald das fixiert ist, hätte ich dann schon gerne den Schlüssel wieder. 

Das Hauptmöbelstück, um das es geht, ist sein Kleiderschrank, den hat er mitgebracht. Alt und antik. Glaube ich. Warum Zugewinngemeinschaft? Ich möchte das gar nicht behalten.

0
@mylou

OK, wenn er den Schrank schon vor der Ehe eingebracht hat, dann ist dieser sein Eigentum.

Wenn dieser während der Ehe angeschafft wurde, dann würde hier der Zugewinnausgleich eine Rolle spielen.

Einfach ausgedrückt: Der Schrank würde Euch beiden gehören, egal ob Du das möchtest, oder nicht.

0

Die Diskussion hier ist teilweise Unsinnig, weil das Problem des Mietvertrages nicht gelöst und von einigen Usern auch nicht erkannt wurde.

Bei einem Mietvertrag zwischen Vermieter und einer Mieterpartei (hier aus 2 Mietern bestehend) ist der Auszug eines Mieters zwar möglich, aber der ausgezogene Mieter bleibt Mieter bis zum Mietende mit allen Rechten und Pflichten > Daher Wohnrecht und Mietzahlungspflicht. Also kann der ausgezogene Mieter sein Möbel in der gemeinsamen Mietwohnung bis Mietende stehen lassen und die Wohnungsschlüssel ebenfalls behalten.

Im Innenverhältnis zwischen den beiden Mietern besteht eine Zahlungspflicht des ausgezogenen Mieters von 50% an den Verbleibenden, damit die Gesamtmiete an den Vermieter gegeben werden kann. 1/8 Miete geht gar nicht.

Lösungsvorschläge: Gemeinsame Kündigung der Mietwohnung oder Entlassung des Ausgezogenen aus den Mietvertrag durch den Vermieter und somit Übernahme der Wohnung durch dich. Sollte eine Ehescheidung ins Haus stehen, wäre deine Regelung im Scheidungsverfahren zu finden.

Auf wen ist denn der Mietvertrag ausgestellt?

Wenn Er der Hauptmieter der Wohnung ist, zieh einfach aus - und gut ist, der Rest ist dann sein Problem, und dich wird er gar nicht zur Rechenschaft ziehen können.

Wir stehen beide im Mietvertrag. Und ausziehen ist wo ich wohne nicht einfach, da dauert es eine Weile, bis man etwas gefunden hat, das man sich auch leisten kann, leider. Also, selbst wenn ich das täte, würde es noch eine Weile dauern.

0

Wenn die Möbel gut aussehen würde ich sie verkaufen, die Sachen die nicht so gut aussehen auf dem Sperrmüll, gebe ihm eine Frist wenn er die Frist nicht eingehalten hat, dann einfach handeln 

Die Fragestellerin darf nicht einfach fremdes Eigentum verkaufen oder entsorgen, selbst dann nicht, wenn sie ihn zur Beseitigung aufgefordert hat.

0

Verkauf die möbel auf ebay oder verschenk sie wenn du eh mit ihm fertig bist kannst du durch die möbel genug geld für die Wohnung bekommen

Auch wenn ich finde, dass er sich blöd verhält, möchte ich das nicht machen. Es ist sein Eigentum und ich gehe auch davon aus, dass das nicht rechtens wäre.

0

@huntertpro & Newquest:

Ich fürchte, damit handele ich mir rechtlich Ärger ein. ;) Ich habe das schon überlegt. Das Einzige, was ich in der Hand habe wäre die Ablöse der anderen Möbel. Diese steht noch aus, davon könnte ich erstmal den Storage bezahlen. Aber Ihr findet es anscheinend auch ein berechtigtes Anliegen meinerseits, das ist schonmal beruhigend! Danke!

Sperrmüll bestellen - deinem Ex den Termin mitteilen, dann kann er sich überlegen, ob er den Krempel vorher holt oder nicht.

Ich würde ihm sagen, dass er seine Möbel entweder abholt oder sie landen im Sperrmüll.

Liebe Grüße und noch einen schönen Tag!

Was möchtest Du wissen?