Wie werde ich das Schützenfest vor unserer Haustür los?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Es ist schwer was da gegen zu machen, schließlich haben die sicherlich eine Genehmigung für den Trubel dort. 

Man könnte eventuell mal mit einem Anwalt reden, ob man rechtliche Schritte einschlagen kann. Das geht vielleicht, wenn man nachweisen kann, dass es dort nur Randale gibt. 

Ansonsten hilft es nur die Polizei anzurufen und die Straftaten melden, jedoch können die auch nicht den ganzen Abend dort steht und auf Probleme warten.  

Aber das wäre jetzt so meine Idee. 

Man könnte natürlich gegen die Genehmigung der Ortspolizeibehörde zur Ausrichtung dieses Festes Einspruch einlegen.

Gerade was die von Dir beschriebenen Dinge angeht, wäre man sicherlich in der Lage, einen solchen Einspruch zu begründen - oder zumindest das Ding so zu veranstalten, dass man das abstellen mag.

Jedoch dann wird bekannt werden, dass gerade Du das versucht hast.

Und dann wird Dich die Bevölkerung in dem Stadtteil sicherlich lieb gewinnen....du weißt, was ich meine.

Das mag Dir jetzt noch egal sein, aber Du musst weiterhin dort leben und wenn man Dich hinterher meidet und beim Bäcker nicht mehr begrüßt - was passieren kann, je nachdem, wie verschworen die Gemeinschaft um Dich herum ist,  dann kann das richtig unschön werden und ist auch keine Frage von Tagen, nichtmal von Wochen, eher von Jahren - egal ob Du Erfolg hattest oder nicht.

Und zudem, hast Du Kinder? Denn das sind dann die Kinder, deren Eltern ...... das kann richtig blöd werden.

Du gehst praktisch gegen den Schützenverein vor. Dessen Mitglieder sind sicherlich zahlreich, alteingesessen, in der x-ten generation dort verwurzelt, deswegen schon prima vernetzt untereinander und mit anderen, wenn Die anfangen, Dich hintenrum schlecht zu machen, dann hast Du verloren.

Also bevor Du Einspruch einlegst, solltest Du versuchen, die Lage zu sondieren und eventuell Mitstreiter zu finden, je mehr, je besser, denn dann seid ihr mehrere, was diese Folgen abschwächt oder ganz verhindern kann.

Ist das geschafft, kann man sich z.B. anwaltlich gemeinsam beraten lassen, für sowas müsste ein Profi ran, denn der hat auch die Kenntnisse, die nötig sind, dass entweder der Einspruch ein Erfolg wird oder aber die Klage, sollte der Einspruch abgewehrt werden.

Vielleicht könnte man ja auch in dem Einspruch Alternativen vorschlagen, wo das Fest stattdessen stattfinden könnte, der örtliche Fußballplatz oder sowas, als Signal, dass man ja denen ihre Feier nicht vermiesen will, sondern die unschönen Folgen nicht mehr hinnimmt. Denn kommt das Signal rüber, Du willst deren fest, das sie seit Jahrzhnten veranstalten, komplet canceln, dann gibt das böses Blut, garantiert.

Such dir einen Anwalt. Es gibt immer mehr Feste die nicht mehr stattfinden weil Anlieger klagen. Viel Spaß damit sich mit der kompletten Gemeinde anzulegen.

Um dein Problem besser verstehen zu können würde ich gerne folgendes wissen:

A) Seit wann findet das Fest statt? 

B) Seit wann wohnst du da?

C) Seit wann stört es dich?

Das Anliegen solltest du vielleicht dem Stadtoberhaupt vortragen

Such dir in deiner Gegend Verbündete,  immer aber mit der Gefahr,  als das angesehen zu werden, was du in meinen Augen bist. ne Querulantin 

Man ist eine Querulantin, weil ich meine Bedürfnisse und die meiner Familie über Fremde stelle, die nicht einmal dort in der Straße wohnen? Na danke - dann bin ich das gerne! 

0
@trendshockde

Gemeinnutz geht vor Eigennutz,  das solltest du dir klar machen. Und wenn es dir nicht passt, kannst du ja ne andere Wohnung suchen. dich zwingt ja keiner, das ganze zu erdulden. 

0

Was möchtest Du wissen?