Wie werd ich meinen Kompost los?

...komplette Frage anzeigen

45 Antworten

Das ist ne gute Frage !!

Und ich glaube auch, dass ich Dir eine Antwort geben kann!

Wir - also meine Hunde und ich - wir haben die Verantwortung für einen großen Garten....

Das ist viel Arbeit - und so kommt es vor, dass Laub von den Bäumen auch liegen bleibt... Der "Rasen" ist eher eine Wiese und wird gemäht: Aber niemals verwende ich den Grasfangkorb - denn wohin mit dem schwer verrottbarem Grasschnitt?

Also ist am Rasenmäher ein Mulchmesser - und Grasschnitt wird klein gehackt zerhaeckselt und...bleibt liegen. Das vorverottete Laub aus dem Herbst - wird gemulcht beim ersten Grasschnitt im April....

Lieber liege ich mal bequem in der Hängematte!!

Dort wo meine Hunde Buddeln ist ja - seltsam genug - immer die Erde des Aushubes "verschwunden". Wohin???

Das bisschen Kompost aus Haeckselgut ( aus Baum- & Heckenschnitt) samt alter Kuebelblumenerde reicht nicht aus diese Löcher zu füllen :o(((

Nur drei kleine "Beete" wurden gestern vom "Laub befreit" den Rest überlasse ich den fleißigen Gartenhelferchen...

Als die da sind:

  1. Regenwürmer
  2. Amseln und Drosseln für "hängen gebliebene Winteräpfel"
  3. Kellerasseln
  4. Tausendfüßler
  5. Schnecken und vielerlei anderes bis hin zum Einzelligen Kleinstgetier

Rasendünger musste ich noch niemals kaufen! Nur meine Rosenhecke (Dornröschen) und die schönen Ramblerrosen erhalten im April je Stock 3 Hand voll Rosendünger. Der Rhododendron - ein Exot in meiner Region - wird mit alter Blumenerde und Laub gemulcht und es reicht eine Hand voll Rhododendron Dünger um Größere Blüten zu haben....

Also - wie du sehen kannst man braucht nicht soooo viel im Garten schuften, sondern du brauchst Geduld & eine Hängematte, Hunde die Buddeln und Liegekuhlen ausheben = schon wird die Erde nicht dicker, sondern an manchen Stellen sogar weniger. ;o))))

Slow Motion im Garten - guter Opa Humpelstilz!!

mein Reden!! Ich sag nur: Honoluluhoppse!!

0
@Humpelschtilz

Honolluluhoppser lassen fuer sich arbeiten und die Wühlmäuse die sich dann wohl fühlen werden von Helga2 ausgegraben...

Wenn ich nicht will, dass ich was tu - dann weise ich's einem Anderen zu....!

Quelle: "alter Konzernspruch"

0

Humpelchen, die Frage ist gut! : ))

Jo, wir könnten mit unserem Laub inzwischen auch ganze Häuser füllen! : D

Der Komposthaufen quillt fast über, wird regelmäßig umgestochen, der "fertige" Kompost dann ins Gemüsebeet gekarrt, denn da setzt sich die Erde auch immer wieder ab. Also hier haben wir noch keine ERDERHÖHUNG bemerkt. : ))

Inzwischen sind wir schon soweit, daß wir das Laub auf einen Acker vom benachbarten Bauern bringen, er pflügt's im Herbst noch unter (wir harken im Herbst, lassen aber immer ein paar Haufen unter den Bäumen für Igel und Konsorten liegen). So wird unser Kompostix nicht noch voller, weil wir ihn sonst wegen Überfüllung schließen müßten. Und auf den Äckern ist auch noch keine ERHÖHUNG zu sehen. Die sind genauso hoch oder tief wie eh und je. : ))

Im Allgemeinen glaub ich nicht, daß die Erde dicker wird, denn sowie nichts verschwindet von dieser Erde, kann's von selbst auch nicht mehr werden. Das alte verrottet irgendwann zu fast nichts, nimmt keinen Platz mehr weg, nebenbei trägt man woanders wieder ganze Berge ab. Die Frage wäre dann eher, ob unsere Welt irgendwann zu eiern beginnt! : )))

Bei uns hier wäre es sowieso egal, wenn die Welt dicker würde, wir haben Hanglage, und können ausgleichen : )))

wenn mein Bauch auch nett: Hanglage genannt werden dürf könnt ich selbspersönlich auch ausgleichen falls nottut ;o)) ;o))

0
@Humpelschtilz

: ))) Jo, das kannste versuchen. Oder ausrufen: Alle "Bebäuchten" vereinigt euch! Retten wir die Welt! : D

0
@antnschnobe

OmJottes - un denn 4alle auf eine Seite vonne Welt.... nee, lass man lieber sons hab wieder ich schuld was denn passiert an Umwucht. Siehst ja schon anne Autoreifen wenn die nich richtig ausgewuchtet sind!

0
@Humpelschtilz

Hihi, dann lassen wir sie so wie sie ist. Vielleicht wird's ganz lustig, wenn sie eiert? Dann könnten wir uns die Karrussels auf den Volksfesten sparen... : D

0

Grünschnitt (da gehört Laub und Gras dazu) wird man meistens kostenlos bei der örtlichen Abfallentsorgungsanlage los (früher nannte man das Müllhalde;-)

Wo die sind ist immer unterschiedlich, google einfach mal nach Grünschnitt entsorgen Mülldeponie und dem Ort in dem du wohnst. Wir bringen unseren Grünschnitt (neuerdings auch das Gras) seit Jahren kostenfrei zur Kreismülldeponie. In unserem Kreis bekommt man mit dem neuen Müllabfuhrplan einmal im Jahr ein paar bunte Zettel für verschiedene Abfallsorten (Elektro, Bauschrott, Grünzeug etc.) und je nach dem was man grade hat (was nicht in die Tonne geht) packt man alles ins Auto (besser auf den Hänger), nimmt eins der Zettelchen mit und gibt alles ab. Ich denke schon dass es so was ähnliches in jedem Kreis gibt.

Das Volumen des Kompostes wie ja schon etliche hier geschrieben haben kleiner als das Volumen des Rohmaterials.

Ausserdem wird Kompost wieder verbraucht. Die Mineralstoffe werden wieder in Pflanzen eingebaut und der Kohlenstoff wird "aufgefressen", von Kleinstlebewesen und Mikroorganismen, bzw. auch von Pilzen. All diese gehen mit den Pflanzen eine sog. Symbiose ein: Das ist so eine Art Partnerschaft zu beiderseitigem Nutzen. Mikroorganismen können z.B. die Bodentemperatur erhöhen und den Pflanzen bessere Wachstumsbedingungen liefern. Meistens stellen sie aber die für Pflanzen notwendigen Mineralien zur Verfügung. Es gibt aber auch wirklich abgefahrene Symbiosen: Die Mikroorganismen in den Wurzelknöllchen der Lupine binden beispielsweise den Luftstickstoff und Düngen die Pflanzen so (Stickstoff ist ein wichiger Bestandteil von Proteinen, also Eiweissen).

Der Eindruck, dass die Erde dicker wird ist falsch: Durch die Beteilungung von Lebenwesen wird der Boden tiefgründig mit Nährstoffen durchmischt. Die Überhöhung ist dadurch jedoch minimal und da organisches Material auch wieder abgebaut ist erhält man irgendwann ein Gleichgewicht zwischen Abbau und Aufbau. Material, das solche Lebewesen als Nahrung verwenden wird dabei "veratmet" also in einen gasförmigen (hauptsächlich Kohlendioxid) Zustand umgewandelt. Weil dabei der Sauerstoff der in das Kohlendioxid-Molekül eingebaut wird aus der Luft kommt, nennt man diese Abbauform aerrob (von lat. aer=Luft). Wenn der Sauerstoff nicht ausreicht ensteht Methan und diese Art der Resteverwertung nennt man anaerob (quasi "anti-aerob")

Wenn Du einen Sack Blumenerde kaufst, steht dort wieviel von der Erde nach Verbrennen überbleibt und tatsächlich ist das in der Regel weniger als ein Prozent. Mehr bleibt auch nicht nach dem vollständigen Abbau durch Bodenlebewesen übrig. Das dauert halt nur länger.

Meine Strategie für die Entsorgung organischer Abfälle ist, soviel wie möglich an Ort und Stelle zu belassen. Das sieht zwar unordentlich aus, ist aber das ökologisch Beste, weil man die organischen Stoffe sofort zurückführt.

Alternativ kann man einen Komposter verwenden um die Pflanzenreste zu kompostieren. Hierbei sollte man eine möglichst ausgewogene Mischung aus Stickstoff und kohlenstoffhaltigen Bestandteilen haben. Frischer Rasen z.B. enthält viel Stickstoff und Laub viel Kohlenstoff. Wenn die Stickstoffkonzentration zu hoch wird entseht nämlich schädlicher und übelriechender Ammoniak und die Temperatur steigt zu stark an. Für die wichtigen Kopostwürmer wird es dann zu warm und zu giftig. Hat man zuviel Kohlenstoff, wird der Kopost zu langsam zersetzt.

Ich steuere den Aufbau meines Kompostes bewusst indem ich einen gewissen Teil des Rasenschnittes auf der Rasenfläche belasse und nur das kompostiere, was benötigt wird um die Bedingungen in meinem Komposthaufen optimal zu halten. Das ist Übungssache.

prima Antwort wirklich!! DH

Blos noch die Frage wie dis kommt das die da zwei Meter inne Tiefe graben musten wo der Eingang von diesen Hungerturm vermutet war - un da war der tatsächlich so tief. Is also schichtweise höher gewachsen von Mittelalter bis jetz. genauso bei uns - durchgehend Kopfsteinpflaster 1 m untern Hof - haben wir bein Wasserrohrelegen gefunden. Also iwie wird ja doch wo dicker. Un @Taigafee hat dis vonne Kirche un den tiefergelegten Eingang auch geschrieben...... an sone Stellen isses denn woll doch dicker geworden.... ¿ ¿

0

Das mit dem dicker werden der Erde kann ich nicht beantworten aber das ganze Laub, dass du loswerden willst, kannst du zu so Orten bringen wie für Sperrmüll bloß halt für Grünzeug. Wie das heißt weiß ich auch nicht, ist aber echt praktisch. Du packst das Zeug ins Auto und bringst es da hin wirfst es in riesige orangene Container. (kostet in der Regel auch nichts)

Gibt es bei euch keinen Grünabfallsammelplatz?
Da kann man das kostenlos hinbringen....d.h. wenn es arg viel ist, ab einer bestimmten Menge wird schon ein kleiner Betrag erhoben.

Dicker wird die Erde nicht, nicht insgesamt. Es wird nur alles dem Kreislauf wieder zugeführt. Und alles ist ständig in Bewegung.

Nein, die Erde wird nicht dicker, nicht wirklich. Über Jahrmillionen verschwindet die Erde ja an manchen Stellen auch ins Meer. Die Nordseeküste zum Beispiel war mal viel mehr Land als heute. Die Erde hebt sich an manchen Stellen und an manchen Stellen sinkt sie. Es ist alles ein Kreislauf. Die Masse der Erde nimmt eher durch den zugeflogenen Sternenstaub zu.

also ich mache sowohl Gras als auch Laub nicht auf den Kompost. lege das zeuch am besten so wie es ist and Hecken und Bäume. damit sparst du dir das teure kaufen von Mulch. weil diese zeuch genau die gleiche Funktion übernimmt.

Hallo Humpel :)

Eine interessante Frage, da ja tatsächlich immer mehr "Müll" und Kompost auf der Erde entsteht, so müsste die Erde doch eigentlich auch an Volumen zunehmen.

Neben deiner Theorie, der ganze Kompost würde die Erde "dicker" werden lassen, so gibt es auch andere Theorien, wie, was wäre, wenn 100.000.000.000 Menschen geboren werden und niemand von ihnen stirbt? - Eigentlich ,müsste die Erde dann doch dicker werden, also an Volumen oder Masse zunehmen, oder nicht?

Masse und Volumen sind erst einmal unterschiedliche Größen, denn das Volumen beschreibt die Größe eines Gegenstandes und die Masse bestimmt das Gewicht.

Die Masse der Erde beträgt laut Wikipedia momentan etwa 5,974 · 10^24 kg, also eine riesige Zahl.
Ihr Volumen circa 1.083.319.780.000 km3


Würden nun fünf mal so viele Menschen auf der Erde existieren, wie momentan, dann wären zwar mehr Menschen hier, doch bedenke, dass diese auch Nahrung brauchen, denn nach dem sogenannten Massenerhaltungsgesetz kann die Masse nicht wachsen, da die Masse der Menschen gleich die Masse der aufgenommenen Nahrung ist.

Um das zu erklären, schauen wir uns eine der kleinsten Einheiten an, die ein Mensch kennt und zwar das Atom.
Im Massenerhaltungsgesetz gilt:

Bei chemischen Reaktionen bleibt die Anzahl der vorhandenen Atome je Element immer unverändert.

Das bedeutet, kein Atom verschwindet, keines kommt dazu!

Das ist auch komplett logisch, denn wo nichts war, kann auch nichts entstehen...die Atomanzahl bliebt gleich, sie kann nur anders verteilt werden!

Das bedeutet, das Volumen der Erde kann an einem Fleck der Erde zunehmen, an einem anderen Fleck nimmt sie aber proportional ab, also ist das Volumen und auch die Masse eine antiproportionale Zuornung!

Die Gesamtheit der Erde wird aber unverändert bleiben, es sei denn, wir geraten in einen Kometenhagel, der uns Gestein bringt, also auch Volumen, aber innerhalb der Erde, wird es keine Veränderung der Masse geben.

Also NEIN, die Erde wird durch deinen Kompost-Haufen nicht dicker.


Was aber nun mit deinem Kompost anstellen?

Du kannst:

  • Deinen Kompost im Garten (falls vorhanden) als Dünger verteilen

  • Den Kompost durchsieben (falls nötig), mit Betonit vermischen und als Blumenerde verwenden

  • Frage im nächsten Gärtnerverband oder beim Nachbarn nach, ob jemand deinen Kompost gebrauchen kann (Kompost ist beliebt, also wirst du ihn sicher auch schnell los)

Ich hoffe, ich konnte es dir verständlich erklären und falls du noch fragen hast, dann beantworte ich dir diese auch gerne.

Liebe Grüße Kartoffelsirup :)

Erde - (Chemie, Biologie, Wissen) Kompost - (Chemie, Biologie, Wissen)

das hast Du aber schön geschrieben!!! Das die Erde doch nich dicker wird is schon ma hilfreich. Warum ich leider dicker werd steht ja hier nich gefragt.

0
@Humpelschtilz

Humpel....wenn Du dicker wirst, wird die Erde dünner....irgendwo nimmste das Futter ja her...also logisch, oder?

Macht aber nix, irgendwann gibste es ihr auch wieder zurück...über kurz oder lang... ;-)

0

Hi mein Humpi..die Antwort kommt..habe mal bei Google nachgesehen aber so richtig fündig bin ich auch nicht geworden..würde aber zu Deiner Frage

Wird unse Erde immer dicker

ja sagen..wenn sich der Kompost dann auf dem Rasen ausbreitet (?) wo sollte er soinst bleiben..erst als Dünger verwendet zu werden..ok, die eine Seite und die zweite..sicher wird auf dem Grundstück dann davon auch etwas liegen bleiben. Hoffe..Deine NGSW und Helgazwei haben dann auch einen Nutzen davon.

Grüß dich, lieber Opi,

unsere Erde wird immer dicker, aber nur ganz wenig und nicht von deinem Laub, sondern nur von Weltraumstaub und ab und an einem größeren Knöllchen, was wir uns so einfangen im Vorbeiflug. Ansonsten ist sie ein geschlossenes System; was bei dir an Humus und Biomasse zuviel ist, fehlt woanders im Schnitt. Du kannst ja Erde in eine Flasche füllen, Samen rein, bißchen Wasser und Stöpsel drauf - fertig ist das geschlossene Ökosystem, wenn man die Sonne mal außer Betracht zieht, die es braucht. So ähnlich ist unsere Erde auch.

Wir waren jetzt für ein Hilfsprojekt in Marokko in einem kleinen Dorf im Atlasgebirge - und Mann; unsere Sorgen hätten die gerne. Wäre es nicht so teuer und mit irrsinnigen Transportkosten verbunden, könntest du denen dein Laub als Kehr-Paket schicken. Sonne hat es, Wasser ist da und Platz auch - nur Mutterboden arg wenig. Und von Touristen alleine lebt sich´s nicht gut. Wir haben quasi geübt, wie man hilft, ohne den Stolz zu verletzen ... da bekommt die Welt ganz fix andere Relationen. Wenn man das Zeug beamen könnte, wären deine Sorgen jetzt und hier geklärt.

Wenn du dein Laub nicht gegen Pagare abholen lassen willst - wie wäre es mit einem Schnellkomposter und einer Anzeige: "Blumen- und Pflanzerde kostenlos abzugeben"? Schau auch mal nach Häuslebauern: viele von denen hätten nach Abschluß des Bau´s gerne grüne Wiese vorm Haus. Und manche brauchen dazu noch Mutterboden. Vielleicht gibt´s auch einen Bauern in der Nähe, der nicht mehr mit Gülle darf oder will und keine Lust auf Chemie hat. Eventuell wäre der vielleicht ein Abnehmer?

Sind aber alles nur Ideen - als Stadtkind mit Landfluchtreflex kann ich da eher nur vermuten...

LG andisazi

Dankeschön lieber andi - was unser Hofgärtchen is - dis is auch mitten inne Grosstadt - un auch da fällt Erde an ohne Ende weil alle immer ihre Balkongkastenumwechselerde unten aufn Kompost bringen. Hat aber insofern geholfen das da übere gepflasterte Fläche inzwitschern ne kleine Gänseblümchenwiese angelegt is ;o)) ;o)) Also AUCH höhergelegt!!

0

Kleingartenvereine ansprechen! Meine Frau bringt bei uns in der Nähe die Erde zu einem Kleingartenverein, die freuen sich weil die wohl einen schlechten Boden haben!

also wenn ich diese diskussionen hier sehe muss ich noch einen ganz wichtigen Hinweios los werden. Die Erde wird durch deinen Kompost nicht dicker. aber sei bitte vorsichtig. Ne Unwucht könnte die Folge sein. Wie sich das auswirkt??? Mössen wir uns überraschen lassen

Hallo lieber Humpel. Ich hätt da eine gute Idee. Oder sogar mehrere. Pack alles in dein Auto und ab zum Ätna oder einem Näherem Vulkan. Abladen das Zeugs in den Vulkan. So bist es los. Oder verschick es zur NASA. Die arbeiten an dem Terraforming Prozess, auf dem Mars. Und Kompost wird auf dem Mars gebraucht. So können dort neue Bäume wachsen. Oder wenn du's einfacher willst, stell dich zum rauchen immer an deinen Komposthaufen und beobachte die Umgebung. Wenn der Nachbar gerade nicht hin schaut, ab mit dem Kompost in seinen Garten. Außerdem ist bald Ostern. Verbrenn das Zeugs einfach, wenn du Angst vor Vulkanen hast....

Und nein, unsere Erde wird nicht dicker. Obwohl, eigentlich schon, aber nicht wegen allem Kompost dieser Erde. Der geht zurück in den natürlichen Kreislauf der Natur. Pflanzen wachsen, verrotten, daraus wachsen wieder neue, usw. Unsere Erde nimmt dennoch zu. Täglich fallen zwischen 15 und 30 Tonnen an Weltraum Staub und Steinen auf die Erde die sie langsam an wachsen lässt. Aber wirklich nur sehr sehr minimal. Dein Kompost hat da keinen Einfluss weil es ja aus dem Material entstand, was vorher schon auf der Erde war. Es geht also nichts verloren und es kommt so, auch nichts da zu.

Das wärs doch gewesen..... shit blos das es an ne Klitzekleinigkeit scheitern mus: Ich bin Nichraucher .... ;o)) ;o))

Verbrennen von diese Laubabfälle is umweltschädlich.

Also das is so bei uns: Laub abharken tun wir nich im Herbst wie alle sondern im Frühling damit erstma anne Bäume was von den Verrotten zurückgegeben wird nahrungsmittelmäsig. Na ja un denn sind da natürlich viele kleine Winterschläfer-Insekten un Würmchen noch drin versteckt Da müste ich sounso taaagelang sitzen un alle kleinen Käfer, Raupen, Würmchen, Regenwürmer, Larven erstma raussammeln ;o)) ;o))

Also ich schreib ma anne Naasa. Hoffe die können meins lesen was ich ihnen Gutes tun möchte un schicken denn ne Rakete vorbei. ;o))

Nee im Ernst ich werd woll breitwürfig übere Wiese ausstreuen.

0

Also Stilzchen, alte Frage neue Antwort, habe gestern heute gelernt, dass du das Zeuchs auch nicht verbrennen darfst. Die Bundesländer haben da wohl sonne Verordnung erlassen, damit Tante Billibilli oder ballaballa oder so ähnlich ihre Wäsche tagsüberbleichen kann und nachts ohne Feuerschale schlaffen kann. Bin äußerst betrübt und bedrückt und sowieso. ansonsten Knuddel aller RotKreuzTräger in deren Sinne ich heute mindestens 100 gefühlte unerzogene Blagen angemalt habe.

Ach OpiHum, hatte gerade eine Vision, von einem älteren Mann, der scheppend neben seinemKompost steht und immer kleiner wird, hingegen, der Kompost sich wie ein Ballon aufböäht und irgendwann schwupps, davon fliegt..

Aber ansonsten,nein ich kann deine Überlegungen nicht teilen.Meine Komposthaufen werden nämlich immer kleiner, und dies sogar ziemlich schnell. Die Masse zersetzt sich halt.Und auf dem Land, wo sie feinkrümelig als Nahrung zugesetzt wird,dawird sie fein eingeharkt, denn tagtäglich werden Erdpartikel vomWind fortgeblasen, vomWasser ausgeschwemmt. und dabei so fein zerkleinert,dass sie sich in ihre feinsten Bestandteile auflösn und quasi nicht mehr da sind..

dann denk mal an die Erdffresser, auch Regenwürmer genannt.Die arbeiten unterirdisch und mampfen deine Erde,ja am liebsten deinen Kompost. und genau wie bei uns, sie scheiden natürlich nicht wieder soviel aus, wie sie in sich reingemampft haben. Also, wieder Erde weg. dann wird Erde im inneren komprimiert, desto tiefer unsere Erde rutscht, desto mehr Druck lastet auf ihr und dann ist das wie ein inneres Mieder, und wieder 2 cm gewonnen.Denk an die feinen Vulkane,die sind verdammt heiß im inneren. Und was da reinrutsch, wird tüchtig erhitzt. ein Teil so heiß, dass es förmlich verdampft als materie, also verdampende , diesmal nicht vermampfte Erde. Anderes wird als riesige Asche meilenweit in die Hemisphäre gespuckt, ausgestoßen, schwebt dann zu unseren Häuptern und nicht unter unseren Füßen, damit wir darauf entlangschweben dürfen. Merkste, Erde kommt und Erde geht. Aber ich denke nicht, dass es schon soweit ist, die WWW die World Weight Watchers Association zu gründen und hier tätig zu werden. .

Und die andere Alternative, Gentechnisch verwandelte Lebensmittel zu züchten, die keine Abfallstoffe mehr haben, die wir zu hochwertigen Kompost verarbeiten können, dies wird ja wohl hoffentlich nicht die Intention deiner hochwissenschaftlichen und wohldurchdachten Frage sein :-))

Oh wie schön. Es gibt Beiträge, die sind immer zu kurz. Egal, wie lang sie sind.

0
@Merzherian

Hör uff - neben den Haufen-Kompost haben wir auch eine grüne Schnellkomposter-Tonne. Grosse Armee Regenwürmer drin fleissig am arbeiten. Iwann nehm ich die Tonne ausnander - kein eiziger von meine langgeringelten Helden kämpft dadrinnen mehr ----- war nich unten nen Rattenloch inne Tonne und die hat sich alle bis zum letzten einverleibt offenbar. Das fand ich mehr als Trauring!!!

0
@Humpelschtilz

Sei nicht traurig, kleines gehumpeltes, gefessektes. Sicher ist es nicht, dass die Ratte die Würmer verspeist hat. Denn so wie du sie beschreibst, waren es ja sehr lebhafte, agile Gesellen und glaube mir,wenn die einen Weg raus offeriert bekommen, dann nutzen die den. Hat sich bestimmt schon in Wurmkreisen rumgekringelt, wieviel und wie lecker das Angebot bei Euch in der Pampas ist. Die fressen und schmatzen und schei..... jetzt an einer anderern Stelle. Na und die Ratte, die war wahrscheinlich nach einem Wurm schon sowas von überfressen, die hat garnicht mitbekommen, dass die Anderen auf die Walz gegangen sind. Also, zurückrudern, nicht mehr traurig sein. :-)) Ach und Fessel ist auch nur im übertragenen Sinne gemeint gewesen. Aber war schon ganz lustig, die Tage nicht wahr...........

0

Ix sag es doch entspannt euch mal........

0

Manche Landkreise erlauben das kostenlose Entsorgen von Laub, Ästen und Grasschnitt. Das wäre sicher für Euch eine große Erleichterung.

Erkundige Dich mal bei Deinem örtlichen Abfallunternehmen.

un wird die Erde insgesamt dicker durch diese Mengen die jährlich überall anfallen??

0
@Humpelschtilz

Es mir völlig neu, dass Erde sich vermehrt und ehrlich gesagt auch egal, ob sich dadurch der Erdball jährlich um einige mm im Durchmesser erweitert.

Und ich kann mir nicht vorstellen, dass sich im Laufe der Jahrzehnte soviel Erde bei Dir angesammelt hat, dass Du nun Probleme damit hast.

Falls doch: Mach einen großen Erdhaufen und nutze ihn im Winter als Rodelberg! ;-)

0

frage doch einfach mal freunde, bekannte, nachbarschaft, etc. wer humus braucht.diese können diesen dann bei dir abholen, statt sich im baumarkt das zeug zu kaufen. vllt. kannst du ja dabei auch noch ein paar euronen machen. ;D

Der einfachste und vor allem kostengünstige Weg ist der Zentrale Betriebshof. Kannst Du bei Eurer Stadt, im Rathaus erfragen.. Die nehmen das kostenlos entgegen-.....

bei uns anne stadtverwaltunk kannste dir so rischtich jroße papiersäcke holen jleich mitte karte dabei mit termin für zum abholen vonne vollen säcke, dat tuht janz jut klappen, wenn dat laub oda dat jras nich zu nass is, sonst sibbelt et unnen durch un du hass det janze schei......benkleister nachher uffn bürgersteich liejen.
tuht et so wat bei euch nich jeben? so kieken se unjefähr aus http://195.58.166.60/noeav/user/vb_me/bilder/IMG_0128.jpg

arrrggg......dat mitte erde ha ick jrade ers jelesen. sachma......kannste im erdjeschoss noch aussem fenster kieken, oda is det erde schon bis übas fensterbrett hoch jeklettert? ;))

Was möchtest Du wissen?