Wie wende ich an den Teamleiter der ARGE?

3 Antworten

Hallo Butterfly, ich verstehe deinen Ärger, da ich auch schon genug Erfahrung mit der dort üblichen Inkompetenz habe. Allerdings wird dich eine Beschwerde eher nicht ans Ziel deiner Wünsche bringen, da deren Leistungen vom Hartz4 Betrag abgesehen alles KANN-Leistungen sind, auf die du keinen festen Anspruch hast. Was für eine Ausbildung willst du denn machen? Hast du schon eine passende Ausbildungsmaßnahme gefunden, die "nur" noch von der Arge bestätigt werden muss? Das Gründungsseminar kann nicht schaden, da dort vor allem die kaufmännischen und organisatorischen Seiten der "Unternehmensgründung und -führung" beleuchtet werden. Wenn du die fachliche Qualifizierung erst danach bekommst ... In wieweit bist du denn von dieser Quali abhängig?

ja ich weiß ja genau was ich will, nur die sind der Meinung ich sei dafür nicht geeignet, obwohl ich die jederzeit vom Gegenteil überzeugen kann, hierzu beleidigen und abwerten lassen muss ich mich mit Sicherheit nicht von so einer SB. Mich wundert es dann halt nur mit dem Seminar, vielleicht kann ich da endlich mal mein Können unter Beweis stellen, damit die wirklich sehen, ach die kann das ja doch. Nur aus einem Eignungsgutachten heraus, für was man beruflich geeignet sein soll, das ist meiner Meinung nach für die Katz. Ich werde mich daher auch nochmal nach den Richtlinien und Gesetzlagen erkundigen, aber freche Bemerkungen und die Ignoranz, die mir die heute entgegen brachte da war bei mir auch mal das Maß voll.

0

Du mußt schon die wege der ARGE einhalten aber Du kannst jeder Zeit mit einen Teamleiter reden Du mußt es nur an der Anmeldung sagen. Lass Dich aber nicht abweissen die sagen meißten er hat keine Zeit aber dann mußt Du warten.Sei einfach mal hart und kampfe für dein Recht. Habe es auch schon mal so gemacht und es hat geklapt. viel Spaß

Erkundige dich, wie der heißt, dann schreibst du ein Einschreiben.
Du könntest dir auch von der Firma, wo du mit der nötigen Qualifikation anfangen könntest, dir eine Bestätigung geben lassen, dass sie dich mit dieser Quialifikation einstellen würden. Das zieht am besten.

Firma ist schlecht, da ich vor habe mich selbständig zu machen, das hat die auch so langsam aber sicher gepeilt, aber ich kann nicht erst ein Gründungsseminar besuchen, ohne das mir die entsprechende Qualifzierung vorher zugesprochen wird. Wie soll das bitteschön gehen? Ich denke, um dann auch richtig in dem Beruf arbeiten zu können, egal wie und wo, braucht man sicher fundierte Kenntnisse und dann das Seminar, aber die will es genau umgekehrt haben und noch nicht mal ein freundliches Guten Tag oder Guten Morgen oder Auf Wiedersehen? Das finde ich schon reine Schikane. Dann muss ich wohl doch versuchen bei der Zentrale mal durchzukommen und mir den Namen geben lassen. Irgendjemand muss ja noch über der sitzen.

0
@Butterfly36

Wende dich doch an die Zentrale Rufnummer der ARGE, nicht die Nummer von deiner zuständigen ARGE.Wenn ich außerhalb der Sprechzeiten die zuständige Nummer anrufe, kommt da eine Ansage mit der Nummer für die zentrale Stelle die dann zuständig ist, bzw. Anliegen weiterleitet...

0

Wie soll ich meinem Team sagen, dass ich aufhören will?

Ich bin aktuell Teamleiter eines Royal Ranger Teams. Da ich aber immer weniger vom Glauben überzeugt bin will ich aufhören und meine Jungs im Alter von 8 bis 10 verlassen. Wir sind 2 Leiter und der andere Leiter ist sehr gläubig. Also wie mache ich es am besten, wenn ich aufhören will und wie erkläre ich es den anderen Leitern?

...zur Frage

Weiterbewilligung zu spät abgegeben?

Guten Tag Zusammen!

Ich habe meine Weiterbewilligung leider am 26.06.2016 erst abgeschickt, das war am Sonntag und ich nehme an das es am 27.06 oder 28.06 erst beim Jobcenter ankam. Das ist auch das erste mal, das ich es so kurzfristig abgeschickt habe und sonst habe ich es immer Rechtzeitig eingereicht. Ich habe im Moment einiges um die Ohren und muss von Arzt A bis Z rennen und auch da Dokumente einreichen, da ich momentan auf Arbeitsunfähig eingestuft bin. Mein Hartz4 Antrag ist am 30.06.2016 abgelaufen. Mir ist bewusst, das es nicht korrekt ist und ändern kann ich es jetzt nicht mehr. Meine Frage ist jetzt, bekomme ich Geld für Juli erst etwas verspätet wegen der Bearbeitungszeit, da ich es kurzfristig abgegeben habe oder nicht?

Ich mache mir Sorgen und Heute habe ich bereits mehrmals beim Jobcenter angerufen. Erst bei der Verwaltung, es geht keiner dran, habe 7 mal angerufen, ständig kommt Automatische Benachrichtigung, das alle Mitarbeiter bereits im Gespräch sind. Dann habe ich meinen Sachbearbeiter angerufen, er wollte mich gleich abwimmeln, da er meinte er sei für die Leistungen nicht zuständig. Musste ihm dann alles erklären, warum ich bei ihm angerufen habe, jedoch meinte er, ich solle es bei einem Namens XYZ versuchen der für Teamleitung zuständig ist. Also habe ich da 5 mal Klingeln lassen, es geht wieder niemand dran. ( am ausrasten gewesen) also öffnete ich eine Jobcenter Liste auf und habe die Nummer gewählt für stellvertretenden Teamleiter, es geht auch keiner dran 4 mal angerufen. Also beschloss ich bei irgendwem anzurufen der für die Leistungsarbeit zuständig ist, eine Frau XYZ und sie ging dran, aber meinte ich solle meine Leistungsarbeiterin anrufen. Ich habe zu ihr gesagt, das ich es vor paar Monaten getan habe und ihre Aussage war genervt und meinte ich solle Sie nicht wegen solche Fragen wie, ob Weiterbewilligung angekommen ist nachfragen, ich solle bei der Verwaltung anrufen. Dann meinte die Frau XYZ das sie dennoch dafür zuständig ist und bei ihr anrufen muss. Also musste ich doch bei ihr anrufen, auch wenn es mir schwer fällt, da Sie so unfreundlich war. Also habe ich 6 mal angerufen niemand ging dran. Fazit, ich möchte auch gerne beim Jobcenter arbeiten, wo keiner dran geht und so tuen als ob jeder Beschäftigt sei und von 8-12uhr arbeiten. Ich finde es unverschämt, muss nun das Wochenende überstehen um am Montag wieder anrufen und der Horror geht weiter. :(

...zur Frage

Ich weiß nicht ob ich eine Beziehung möchte?

Da ich langsam wirklich am verzweifeln bin wende ich mich nun mal an euch .
Ich bin 18 Jahre alt und habe vor ca 6 Wochen einen Jungen kennengelernt mit dem ich mich so gut wie jeden Tag getroffen habe.
Wir verstehen uns super und so viel Spaß wie mit ihm hatte ich noch nie und immer wenn ich bei ihm bin , dann bin ich auch mega glücklich .
Wir haben in der Zeit so viele schöne Sachen zusammen erlebt die ich nie vergessen werde .
Für ihn war schon nach ein paar treffen klar das er in mich verliebt ist und er eine Beziehung mit mir möchte .
Kommen wir nun zu meinem eigentlichen Problem....
Wie gesagt ich mag ihn wirklich unglaublich gerne ,habe auch Gefühle für ihn und der Sex Is auch wunderschön,nur weiß ich eben nicht ob ich eine Beziehung mit ihm möchte .
Dazu muss ich sagen das ich noch nie eine Beziehung hatte und es auch vielleicht da dran liegt das ich nicht weiß wie sich sowas anfühlt .
Bei mir Is es so das ich auch mal meinen Freiraum brauche wo ich sage ,,heute möchte ich mal meine Ruhe haben."
Ich bin einfach nicht der Mensch der 24/7 mit jemandem zusammen hocken kann.
Und er akzeptiert es ja auch und selbst er hat gesagt im Moment wär schon alles so als ob wir zusammen wären .
Im einen Moment vermiss ich ihn unheimlich und der Gedanke zerreißt mich wenn ich nur dran denke das wir so schöne Momente nie wieder haben werden und im anderen Moment Is es mir naja wie soll ich es sagen (nicht egal) aber ich denke mir ,,willst du das überhaupt " oder ,,wird es eine Zukunft haben" da ich ihm auch nicht weh tun will.
Und dieses hin und her macht mich wahnsinnig .
Jz hat er mich vor die Wahl gestellt das ich mich entscheiden soll ob ich eine Beziehung möchte oder nicht .
Und ich weiß einfach nicht was ich machen soll .
Mein bester Freund meinte ich soll es einfach mit ihm probieren weil nur so würde ich merken ob es funktioniert .
Ich habe Angst das wenn ich mich gegen eine Beziehung entscheide einen riesigen Fehler mache , weil er eigentlich der perfekte Mann ist und ich blöd wäre wenn ich ihn gehen lassen .
Ich weiß einfach nicht ob eine Beziehung auf die Dauer funktioniert ich habe einfach Angst das ich irgendwann an dem Punkt bin wo ich sage ,,ich will keine Beziehung mehr mit dir " .
Vielleicht brauche ich auch einfach noch Zeit um mir im Klaren zu werden was ich will.... Aber er kann das hin und her nicht mehr weil er nicht weiß wo dran er Is.
Sorry für den langen Text aber ich musste das einfach mal auf die Art und weise los werden und hoffe ihr könnt mir da vielleicht weiterhelfen und eure Meinung dazu sagen .
Danke schonmal im Voraus .

...zur Frage

Darf ich auf dem Parkplatz parken?

Hi. Ich bin vor kurzem 18 Jahre alt geworden und war heute mit dem Auto meiner Mutter in der Schule, da sie Urlaub hat. Weil ich schon ein bisschen spät dran war fuhr ich direkt auf den Parkplatz vor meiner Schule. Auf einem Schild davor steht, dass dieser nur für Lehrer oder Besucher der Schule bzw. Musikschule im selben Gebäude ist. Daneben hängt eins dieser Abschlepp-Schilder. Auf dem Parkplatz waren noch zwei Parkplätze frei (ist aufgrund einer Baustelle sehr überschaubar). Ein etwas engerer Parkplatz der für mein Auto ungeeignet ist und ein breiter Randparkplatz, perfekt für mein Auto. Ich fuhr also auf dem breiten Parkplatz und direkt hinter mir Stand eine Frau (ich VERMUTE eine Lehrerin) die mich sehr aggressiv zum wegfahren aufforderte, da das ein Lehrerparkplatz sei. Nachdem ich sie sehr freundlich gebeten hatte den kleineren Parkplatz, passend für ihren Fiat, zu nehmen wurde sie zunehmend unfreundlich und aggressiv und drohte mir mit abschleppen. Um ein ausarten zu vermeiden verließ ich den Parkplatz und verspätete mich insgesamt um 20 Minuten (ich musste in der unteren Stadt parken, weil sonst nichts mehr frei war. Jetzt meine Frage: ich bin als Schüler theoretisch gesehen ja ein Besucher der Schule. Da der Parkplatz für Besucher ist müsste ich doch darauf parken dürfen, oder nicht?? Und dann gilt doch wenn ich mich nicht irre wer zu erst da ist parkt zuerst?! Oder haben Lehrer (keine Ahnung ob sie eine war) einen besonderen Anspruch.Danke im Voras für eure Antworten.

...zur Frage

Studium/Umschulung/Weiterbildung zur Sozialpädagogin?

Hey Leute, bevor ich mir hier irgendwas anhören kann "Ja" - bis jetzt weiß ich nur sehr wenig davon, deswegen erkundige ich mich hier.

Ich arbeite seit 6 Jahren in der Altenpflege, habe erst die Ausbildung gemacht und bin jetzt 3 Jahre ausgelernt. Mein Beruf macht mir wirklich Spaß. Ich liebe mein Heim, meine Kollegen und meine Bewohner. ABER langsam füllt mich das alles nicht mehr aus und ich würde gerne mal etwas anderes probieren, ich würde gerne mal in einen anderen Bereich der sozialen Arbeit hineinschnuppern. Ich fand die Arbeit beim Jugendamt immer sehr interessant, als ich klein war und meine Familie in einer schweren Lebensphase war, hatten wir selber was mit denen zu tun. Da haben wir dann eine "Familienhilfe" vom Jugendamt bekommen - welche Berufsbezeichnunh hatte diese dann z.B. ??

Muss ich unbedingt studieren um beim Jugendamt arbeiten zu können ? Beim Jugendamt würde ich gerne in den Bereich, wo man in die Familien geht, ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht etc. Halt wo man direkt an den Menschen dran ist um zu helfen ? Gibt es da einen anderen Weg als Sozialpädagogik zu studieren ?

Und wenn ich studieren müsste, wo kann ich das ? Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen ? Bringt es Vorteile, dass ich bereits einen sozialen Beruf gelernt habe ? Macht man beim Fernstudium alles von Zuhause aus oder muss man ab und zu irgendwo hin ? Wie teuer ist das und gibt es die Chance auf Kostenübernahme oder Ähnliches ? Wie lange dauert das ? Welche Erfahrungen habt ihr gemacht ? Kann man nicht einfach irgendwo eine Weiterbildung machen ?

Meint ihr ich könnte hinterher beide Berufe (Altenpflegerin und Sozialarbeiter) unter einen Hut bekommen ?

Bitte keine Weiterbildungen etc. Im Bereich des Pflegeheimes vorschlagen, hab mich damit genug auseinandergesetzt.

...zur Frage

Mit Epilepsie als Betreuungskraft älterer und pflegebedürftiger Menschen arbeiten?

Hallo,

da ich mich in meinem erlernten Beruf im Bürobereich jahrelang als ungeeignet erwiesen habe, habe ich vor 2 Jahren eine Weiterbildung zur Betreuungskraft nach § 87b gemacht. Vor ein paar Jahren habe ich bereits im Rahmen einer Maßnahme vom Jobcenter in einem Alternheim als Präsenzkraft gearbeitet. Die Tätigkeit hat mir viel Freude bereitet. Doch leider muss ich sagen, dass die Kolleginnen und Mitarbeiter vom Sozialen Dienst nicht so wirklich zufrieden mit mir waren. Ich war insgesamt zu langsam und manchmal etwas verpeilt. Meine Stärke war mehr, den Menschen mit viel Einfühlungsvermögen zu begegnen und sie zu umsorgen.

Ich habe einige Male zur Probe gearbeitet, den Job aber nie bekommen. Mir fehlte einfach die Zeit, mich einzuarbeiten und mich auf die zu betreuenden Menschen einzustellen.

Vor kurzem wurde nun bei mir eine Epilepsie diagnostiziert. Tagsüber habe ich "nur" Absencen und relativ selten Grand-mal-Anfälle in der Nacht (nicht erwiesen, aber der Neurologe hatte die Vermutung aufgrund meiner vernarbten Zunge).

Ich weiß, dass man sich im Altenheim manchmal über mich aufgeregt hat, weil ich nicht schnell genug agierte oder schon mal kurz verträumt im Weg stand.

Ich hätte jetzt die Möglichkeit, für einen mobilen Hilfsdienst zu arbeiten. Die Tätigkeit würde hauswirtschaftliche Arbeiten und die Betreuung der hilfsbedürftigen Menschen umfassen.

Muss ich darauf hinweisen, dass ich Epilepsie habe, wenn ich als Betreuungskraft arbeiten möchte? Eigne ich mich aufgrund der Erkrankung überhaupt für so einen Job?

LG Karianda

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?