Wie weit ist Wrestling echt und könnt ihr mir noch das Wichtigste dazu sagen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wrestling ist eigentlich ein Sport wie jeder andere (ausser Schach). Die Wrestler kommen durch Training und Durchhaltevermögen immer weiter. Ausserdem ist es gescriptet, also alle Moves etc. sind schon vorhin bekannt.

Die Wrestler "kämpfen" mit verschiedenen Moves gegeneinander. Es gibt Faces, also Publikumslieblinge, die öfter gewinnen und Heels, die halt schlecht wegkommen, wie im Märchen. Da es aber nicht einfach so eine Gutenachtgeschichte ist, gewinnen auch Heels, um die Spannung nicht wegzunehmen.

Einen Match gewinnen, kann man im Normalfall indem man den Gegner drei Sekunden lang mit den Schultern auf die Matte drückt (Pin) oder ihn durch einen Aufgabegriff zum aufgeben bringt (Submission). Es gibt aber auch viele einzelne Matcharten, die etwas anderes verlangen wie zum Beispiel der Buried Alive Match. Dort muss man seinen Gegner "lebendig begraben" oder den I Quit Match, indem man den Gegner einfach irgendwie dazu bringen muss "I Quit" also "Ich gebe auf" zu sagen.

Es gibt auch keine Struktur wie in einem Turnier, sondern es werden einzelne Matches abgehalten. Es gibt auch Fehden, wo es mehrere Matches zwischen zwei Wrestlern oder Tag-Teams gibt. In der WWE gibt es wöchentliche Shows (Raw, SmackDown LIVE), monatliche Pay-Per-Views und sonstige Events. Die Titel wechseln oft bei den grösseren Events, aber manchmal auch bei den wöchentlichen Events.

Die Wrestler haben ausserdem "Gimmicks" also Charaktere, die sie spannender machen. Also ist Wrestling eingentlich nichts anderes als ein gigantisches Theaterspiel ohne Ende.

Hoffentlich hat das deine Frage beantwortet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaiserNeroAura
27.11.2016, 11:58

Und wo findet man das übersichtlich und kann sich die ganzen Folgen reinziehen?

0
Kommentar von KaiserNeroAura
27.11.2016, 12:50

Und gibt es ein System dahinter? Turniere e.t.c? Wie behält man da den Überblick?

0

Um dir Wrestling richtig erklären zu können, muss ich wissen, was du von Wrestling bereits weißt, also quasi an welchem Stand ich einsetzen kann. Bitte um mehr Info! :D

Wrestling ist für die Wrestler selbst kein Wettkampf. Dennoch ist Wrestling Sport. Im Gegensatz zu Kampfsport geht es nicht darum, den Gegner zu verletzen. Es ist kein Sport gegeneinander, sondern eine Performance miteinander. Jeder Sturz, jede Aktion in einem Match ist ein Stunt. Ein Sturz auf den Rücken ist auch ein Sturz auf den Rücken, Schwerkraft kann man nicht faken. Natürlich haben Wrestler eine jahrelange Ausbildung, mit unter anderem Fall- und Abhärtungstraining hinter sich, dennoch ist ein Sturz schmerzvoll und es kommt auch immer wieder zu schweren Verletzungen im Ring. Wrestler sind jedoch darauf ausgebildet, dass selbst im Falle einer Verletzung das Match zuende gearbeitet wird, damit der Zuschauer es nicht mitkriegt. Aktuelles Beispiel wäre der Kreuzbandriss von Seth Rollins vor ca. 1 Jahr, den er sich in einem Match mit Kane zugezogen hat. Er arbeitete das Match zuende und zog sogar noch eine Powerbomb durch, was bedeutet, dass er das gesamte Gewicht seines Gegners, der schwerer als er selbst ist, kurz nach der Verletzung noch auf beiden Beinen getragen hatte. Nach dem Match wurde die Verletzung festgestellt und er war ein halbes Jahr out of action.

Fans sollten Wrestling jedoch mit den gleichen  Augen wie eine TV-Serie sehen, quasi mit den gleichen Augen wie Game of Thrones, und nicht Boxen.

Aber ich brauche von dir ehrlich gesagt mehr Informationen um dir mehr zu erklären. Was weißt du bereits von Wrestling an sich, wie ist dein Stand?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrizKey
28.11.2016, 19:41

Zu deiner Frage bzgl. "wie ein Turnier aufgebaut?":

Wrestling lebt generell von Geschichten, Geschichten um und zwischen den Charakteren. WWE ist quasi eine Geschichte um die Geschehnisse in einer Wrestling-Promotion. Es gibt viele Wrestler darin, die allesamt ihren ganz eigenen Charakter und vielleicht sogar Hintergrundgeschichte besitzen, diese können realistisch erscheinen sowie auch komplett over the top. Im Wrestling gibt es die unterschiedlichsten Charaktere.

Die Titelgürtel symbolisieren bis zu einem gewissen Punkt den Stellenwert der Wrestler in der Show. Wer den World Title hat, ist im Moment das Aushängeschild, das "Gesicht" der WWE (RAW und SmackDown sind ja mittlerweile getrennt voneinander und haben beide ihre eigenen World bzw. Universal Champions). Zudem gibt es mit IC bzw. US-Championship in jedem Kader auch einen Titel für die Wrestler die noch nicht bereit sind für ganz oben, jedoch auch wichtiger als viele Andere. Dafür gibt es diesen Titel. Manche Wrestler haben sich auf Teamkämpfe (2 vs. 2) spezialisiert, auch für diese Division haben RAW und SD eigene Titel, so auch für die mittlerweile sehr stark besetzte Damen-Division.

Daraus entsteht eine gewisse "Rangliste", die sich Woche für Woche, Monat für Monat verändert.

Zudem gibt es auch viele persönliche Reibereien, Streit und Fehden untereinander, wo kein Gürtel eine Rolle spielt.

Daraus ergibt sich eine Show mit quasi einem Dutzend Geschichten, wo jede Woche bei RAW oder SmackDown ein weiterer kleiner Schritt erzählt wird, so dass man wissen will, wie es nächste Woche mit den Charakteren weitergeht. (hier vermerke ich wieder, Game of Thrones funktioniert genauso) Höhepunkte stellen bei WWE die Großereignisse, die sogenannten PPVs (Pay-per-Views) dar, die gerne genutzt werden um Höhepunkte dieser Geschichten zu setzen.

Alles in Allem ein abwechslungsreiches und spannendes Unterhaltungskonzept. :-)

0

Es ist kein Sportlicher Wettkampf wie Boxen oder Ringen, hier wird der Sieger vorher festgelegt.

Im Wrestling wird weniger geprobt als man denkt, die Wrestler treten sehr häufig auf und haben keine Zeit, einen Kampf komplett einzustudieren. Viele Aktionen im Ring gehören zum Standardrepertoire der Wrestler und sind improvisiert. Während des Kampfes flüstern sich die Kontrahenten häufig zu, was sie als nächstes tun, damit richtig darauf reagiert wird. Auch der Schiedsrichter kann heimlich Anweisungen zum Ablauf geben, ähnlich wie ein Souffleur im Theater.

Ich gehe davon aus, dass lediglich gefährlichere Aktionen wie Sprünge außerhalb des Rings vorab geprobt werden.Gefährlich ist die ganze Sache, weil die "Stunts" auch schiefgehen können, wenn z.B. einer falsch steht, ausrutscht oder hängenbleibt.

Normalerweise wird versucht, dem Gegner keinen Schaden zuzufügen, einige Wrestler haben aber den Ruf, "stiff" zu kämpfen, d.h. die Aktionen härter auszuführen, damit sie echter aussehen. Klar, dass es in so einem Match häufiger blaue Flecken gibt. Von Vader, Lesnar, Meng und Daniel Bryan wurde das beispielsweise gesagt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KrizKey
21.12.2016, 22:30

Hardcore Holly, Stan Hansen und generell Japaner fallen mir noch ein :D

0

Im Normalfall ist Wrestling nichts anderes als brutales Theater. Jeder Move ist von vornherein festgelegt und auch der Ausgang des Matches ist meist bis ins kleinste Detail abgesprochen.

Dabei gibt es immer den "Good-Guy" der am Anfang viel einstecken muss und den "Bad Guy" der am Schluss regungslos auf der Matte liegen bleiben soll. Kleine Raffinessen wie den Sieg des "Bad Guy" heizen das Publikum an und sorgen für zusätzliche Unterhaltung.

Wäre es anders gäbe es regelmäßig Wrestler die im schwarzen Sack aus dem Saal getragen werden müssten. Einer solchen Wucht wie der der Muskelpakete könnte kein Knochen lange standhalten.

Ich bin trotzdem Fan dieser Sportart, gerade weil es eine unglaubliche Leistung ist, solche vorprogrammierten Abläufe erstens superrealistisch aussehen zu lassen und zweitens sich diese Abläufe bis ins Kleinste einzuprägen und abrufen zu können! Da sieht mancher Hollywood-Schauspieler blass aus daneben. Vor allem vor solchen Urgesteinen wie "Undertaker" o.ä.

Ok zu meiner Zeit waren die Namen auch irgendwie cooler: Hulk Hogan, The Giant, Macho Man Randy Savage, Sgt. Slaughter, Ric Flair, The Rock, etc.

Der coolste Wrestler der Neuzeit ist meiner Meinung nach John Cena.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KaiserNeroAura
27.11.2016, 11:26

Und wie ist das System dahinter? Ist es wie ein Turnier aufgebaut und kann man sich im internet ganze Folgen ansehen?

0
Kommentar von Luutz
27.11.2016, 11:51

John Cena? Was magst du denn an dem?

0

Was möchtest Du wissen?