Wie weit würde eine Pressluftflasche (6l, 300bar) fliegen, würde man das Ventil abschlagen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Moderne Atemluftflaschen werden heute ausschließlich mit einem Abströmventil ausgerüstet, welches bei Abschlagen des eigentlichen Ventils für eine kontrollierte Flaschenleerung sorgt. Atemluftflaschen die diese Ventile nicht besitzen sind im Allgemeinen jedoch noch in Gebrauch und solange sie die Kontrollen im 6-Jahres Rhytmus bestehen dürfen diese auch weiter eingesetzt werden.

Die Energie die aus dem plötzlich eintweichenden Druck frei wird ist nicht zu unterschätzen, so kam es bei uns vor einigen Jahren zu einem Unfall. bei dem eine Flasche aus Brusthöhe auf das Ventil fiel und dieses Versagte. Dem Träger der Flasche wurde durch den Anprall der davonfliegenden Flasche ein Sprunggelenk gebrochen. Darum bitte vorsicht im Umgang mit den Atemschutzgeräten.

Mit einer 10 L Flasche (Druck nicht bekannt) die auf eine speziell ausgerichtete schräge Rampe gelegt wurde hat man solch ein Experiment gemacht - das Ventil hatte einen speziellen berechneten Durchmesser: sie flog 800 m weit.

So ganz schlimm wie im Werner-Film wird es nicht, da die Luft ja nicht brennt. Aber der freie Luftstrom kann schon ordentlich für Verletzungen sorgen. Ich denke die Flasche haut wohl ab und dreht sich schnell um sich selbst, aber durch Wände geht die nicht durch.

Sehr weit, und dabei durch alle Wände gehen und alles andere, worauf sie trifft.

das hängt von der richtung ab ... wenn das ventil nach oben zeigt nur bis zum boden wo sie dann feststeckt ... ;-)

haha, sehr witzig. Mit dem Druck wäre da ein Metertiefes Loch im Boden

0

Was möchtest Du wissen?