Wie weit waren Compact Disks in den 80er Jahren in Deutschland verbreitet?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es gab einige CDs mit AAD und welche mit DDD-Aufnahmetechnik. Die AADs waren CDs, die vom Mastertape (z.B. von den Beatles, Elvis etc.) aufgenommen wurden und hatten somit dieselben Kratzer bzw. dasselbe Rauschen wie die Original-Schallplatte bzw. Cassette. Erst nach und nach kamen CDs mit DDD-Technik auf den Markt, die direkt im Studio mit digitaler Technik aufgenommen wurden und somit nahezu hintergrund-rauschfrei waren. 

Dann kam eine Zeit, wo man gerne und häufig CDs kaufte. 

Heute brennen sich die meisten Leute ihre CDs wohl eher selbst bzw. ziehen sich bevorzugte Musikstücke auf einen Stick. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vitaly1989 05.01.2016, 17:41

Danke! :)

0

In dieser Zeit bin ich aufgewachsen. Es gab schon CD Player, allerdings dauerte es etwas, bis sie wirklich überall in jedem Haushalt standen. Ein billigst-CD Player kostete damals 1600 DM, inflationsbereinigt sind das etwa 2300,-- €. Da ksnnst Du Dir ja vorstellen, wer sich so etwas geleistet hat bzw. leisten konnte. Vor allem die Folgekosten:  eine CD kostete 50 DM, (72,- €). Als die bespielbaren Rohlinge kamen kostete ein Rohling anfangs 35,--DM (50,-€). Erst als mitte der 90er die Preise fielen hatte wirklich jeder so ein Ding.

Man hatte meistens Schallplatten und Compact-Kassetten, welche auch sehr gut klangen. Wer sich ein Nakamichi Dragon Cassettendeck leisten konnte, hatte schon fast CD Qualität, wenn er die 5000 DM dafür aufbringen konnte. Meines steht jetzt eingemottet auf dem Dachboden.Hier ein Bild: 

Bis etwa 1990 waren CD´s in wahrscheinlich nur jeden 10en Haushalt vorhanden, Danach kam aber eine rasante Entwicklung und die CD setzte sich komplett durch. Die Schallplatte starb aus. Es lag vor allem am hohen Preis der CD und der Wiedergabegeräte, daß sie sich nicht gleich durchgesetzt hatte.


 - (Musik, Leben, Elektronik)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vitaly1989 06.01.2016, 19:15

Danke! :) Aber es war auch ein großer Fortschritt im Vergleich zu uns. Bei uns in der USSR gab es keine CDs in den 80er Jahren, und Niemand wusste was es ist :) Es gab Schallplatten und Kassetten, aber mit sehr schlechter Qualität.

CDs gibt es bei uns seit etwa Mitte der 90er Jahre, und richtig populär wurden sie nur in den 2000ern :)

0
bit77 06.01.2016, 22:56
@Vitaly1989

Schallplatten hatten bei uns eine perfekte Qualität. Es lag nicht an den Preßmatritzen und der Herstellung, sondern an den Mastermaschinen, mit denen aufgenommen wurde. Als Beispiel dafür waren die in den Studios bekannten Telefunken-Maschinen M15 oder M20.

Diese Tonbandgeräte waren eine wahre Materialschlacht aus den teuersten Komponenten: temperaturkompensierte Verstärkerstufen, Sprech- und Aufnahmekopf getrennt, Hinterbandkontrolle, usw. usw. Die M20 gab es als Standgerät mit rund 60 kg Gewicht zum Preis eines kleinen Einfamilienhauses. 10 . 25.000 Hz und 90 dB Dynamikumfang. Das ist CD-Standard, der Frequenzgang ist bei der Bandmaschine sogar besser.

Auch die Tonbandmaschinen von Studer (aus der Schweiz) oder von Nagra hatten ähnliche Qualität (und die gleichen exorbitanten Preise). Wenn Du mal eine solche Mastermaschine gehört hast, (mit einer guten Anlage selbstverständlich) wirst Du feststellen, daß sie besser als CD klingt.

0

CD Rekorder mit sicherheit zu der zeit niemand CD Player waren damals noch ein Nischen Produkt was kaum einer haben wollte zuden klangen die ersten CD PLayer schrecklich (So ist auch das Märschen der besser Klingenden Schalplatte endstanden was sich bis heute nicht ausrotten läst).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vitaly1989 05.01.2016, 17:31

Danke! :) War die Musik damals am meisten auf Kassetten?

0
Redgirlreloadet 05.01.2016, 17:36
@JTKirk2000

Weiß ich, besitze einen DUAL Plattendreher und so 10 Plattem ungefähr allerdings gibst heute fast nur noch Heavy Metall und anderen "nicht Mainstream" Kram

0
Vitaly1989 05.01.2016, 17:38
@Redgirlreloadet

Hatten die Schallplatten gute Qualität des Sounds? Unsere sowjetische Sachen waren extrem schlecht und hatten viel Rausch :)

0
JTKirk2000 05.01.2016, 17:42
@Redgirlreloadet

Das würde ich so nicht behaupten. Wahrscheinlich kommt es darauf an, wo man sich nach Platten umschaut. Im Pro-Markt oder Makro-Markt (keine Ahnung, wie die sich mal wieder nennen) habe ich neulich durchaus Plattenangebot gesehen, was ziemlich nach Mainstream aussah. "Farbenspiel" von Helene Fischer ist mir dabei immer noch in Erinnerung geblieben, obwohl ich dort vor Weihnachten war.

0
Redgirlreloadet 05.01.2016, 17:42
@Vitaly1989

Also ich spreche mal für meine Platten welche allerdings neu sind  zb Böhse Onkelz - Heilige Lieder Klingt eingentlich nur unwesentlich schlechter als die Cd.

Es kommt aber auch sehr viel auf den dreher das Ton systhem und die Nadel an, ich hab die selbe Platte aus Neugier mal auf nen 20€ Plastik schrotdreher gehabt da klang dann gar nix mehr^^

1
JTKirk2000 05.01.2016, 17:45
@Redgirlreloadet

Wobei es aber auch auf die Aufnahmequalität, die Qualität der Plattenproduktion und natürlich die Pflege der Platte ankommt und wie diese im Plattenspieler betrieben wird.

0
Redgirlreloadet 05.01.2016, 17:46
@Redgirlreloadet

Ein großer nachteil von Platten ist übrigens Ihre Spielzeit deswegen hab ich auch nur 10 davon, nach geschätzt 25 Min Dreht man die Platte um, und länger alben sind deswegen auf 2 manchmal sogar 3 Platten  was im extremfall heist 3 mal wechseln 3 mal drehen

1

Ich überlege grad, das war so mein Jugendalter. Ich würde sagen: nein, erst später hatte das so jeder. 82 noch nicht.Und die Qualität war extrem schlecht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Vitaly1989 05.01.2016, 17:32

Danke! :)

0
pinacolada42 05.01.2016, 17:34

Also ich weiß, dass wir uns so von 85-87 mit Kasettenaufnahmen beschäftigt haben. Also hatten wir Kasetten und keine CDs

1

Was möchtest Du wissen?