Wie weit reicht die Schweigepflicht?

5 Antworten

also die schweigepflicht besteht in diesem fall weiter.Arzt oder Schwester (oder andere angestellte) dürfen die Schweigepflicht nur dann "übergehen" wenn der Patient sich selbst oder eine andere Person in Gefahr bringt z.B Selbstmord.

so weit ich das weis 

aber vieleicht irre ich mich da auch 

Der Patient als Verfügungsberechtigter über seine Geheimnisse kann in Ausprägung seines Selbstbestimmungsrechts eine Entbindung des Arztes von seiner Schweigepflicht veranlassen. Die Entbindung durch das Einverständnis oder die Einwilligung des Patienten kann ausdrücklich oder konkludent, also durch schlüssiges Handeln, gegenüber dem Arzt erfolgen. Von einer stillschweigenden Einwilligung des Patienten kann bei sozialadäquaten Unterrichtungen mitbehandelnder Konsiliarärzte ausgegangen werden. Nach den Grundsätzen der mutmaßlichen Einwilligung kann der Bruch der ärztlichen Schweigepflicht gerechtfertigt sein, wenn diese aufgrund von Bewusstlosigkeit des Patienten nicht rechtzeitig eingeholt werden kann (wie zum Beispiel bei Schussverletzungen, wobei jedoch keine gesetzliche Meldepflicht an die Polizei besteht)

http://www.aerzteblatt.de/archiv/45243


Ich arbeite in einem Krankenhaus als Arzthelferin und ja, die Polizei muss benachrichtigt werden!

Was möchtest Du wissen?