Wie weit ist die künstliche Intelligenz davon entfernt wie ein Mensch zu denken, Probleme zu lösen und Emotionen zu empfinden?

11 Antworten

Womit sich  dann die grundlegende Frage stellt,  wie vorteilhaft es ist, etwas zu schaffen (bzw. sich entwickeln zu lassen) was ähnlich denkt.

Denn unsere Art zu denken (Intelligenz?) scheint im Moment darauf hinauszulaufen, wir entziehen unserem Leben die Grundlage.

Wenn dann noch Emotionen mit ins Spiel kommen, sind intelligente (was man darunter verstehen soll oder darf, wird heftig diskutiert) Entscheidungen eher unwahrscheinlich.

Es sind selbstlernende System in Entwicklung und Betrieb (wenn auch in sehr eingeschränkten Bereichen), deren Ergebnisse als intelligent (richtig) betrachtet werden.

Schon heute steht man vor dem Problem, dass man nicht mehr nachvollziehen kann, wie die "KI" zu dem Ergebnis gekommen ist.

Einiges, was vor einigen Jahren als typisch menschlich und unnachahmlich angesehen wurde, wird inzwischen von der "KI" getoppt. Dazu gehören zum Beispiel auch von Emotionen gesteuerte Spiele wie Poker.

KI braucht keine "eigenen" Emotionen, um auf unsere zu reagieren und damit zu beeinflussen.

Wie "gut" das ist und aus wessen Sicht ....

Künstliche Intelligenz, die wie ein Mensch denken kann, wird es NIE geben.

Alles was diese Intelligenz bewirken kann, ist Prozesse auszuführen, die diesem Computersystem vom Menschen einprogrammiert worden sind. Das sind Ausführungsbefehle, die nach äußerer Erfassung über Sensoren und darauf folgender Berechnung "eiskalt" und ohne Einwirkung von Emotionen durchgeführt werden.

Probleme lösen geschieht über Berechnungen und Wertigkeitsvergleich zur optimalen Lösungsfindung, die wirksame Ausführung vorzunehmen, ähnlich wie bei einem Schach-Spielcomputer. Also lediglich kühle Berechnung.

Emotionen zu entwickeln, dazu kann so ein System niemals fähig sein, denn dazu bräuchte es die Komplexität des menschlichen Gehirns. Das wäre zu vielfälltig. Bestimmte Reaktionen auf von außen, über Sensoren erfassten Begebenheiten, können nur durch die eigens vom Menschen einprogrammierte Software ausgeführt werden.

Also, die künstliche Intelligenz kann immer nur dem Menschen beistehen zur Arbeitserleichterung, niemals zur absoluten Selbstbestimmung, was zu tun ist.

Letzlich bemerkt, so wie der Mensch selbst oft Fehlentscheidungen trifft, sei es wider besserem Wissens, durch Gewissenlosigkeit oder auch geistigem Versagens, so kann es auch bei dem Technischen System ähnlich passieren, durch Funktionsausfall elektronischer Bauteile oder einwirkender "Malware", völlig falsche Handlungen auszuführen.

Um das im höchsten Maß zu vermeiden, bedürfte es ständiger Kontrolle durch den menschlichen Fachmann, was auch nicht leicht durchzuführen wäre und somit nicht immer der Arbeitserleichterung für den Menschen zuträglich ist.

Nebenbei: Stell dir vor, so eine hochentwickelte Künstliche Intelligenz würde in der Politik zu Entscheidungen herangezogen werden, die Folgen wären nicht ausdenkbar. Ohne menschliches Einfühlungsvermögen würde das zur Katastrophe führen, unser Untergang wäre damit, wenn auch ungewollt, programmiert und sicher!

gezeichnet dfllothar (Entw.Ing.), hofft auf GUTE ZUKUNFT !

Ich erinnere mich gerade an die Zukunftsromane (Dominik ?), die ich früher als Kind gerne gelesen habe. Da kam es vor, daß hoch entwickelte Roboter sich selbst weiter entwickelt haben und ihre eigene "Fortpflanzung" so durchgeführt haben. Sie standen dann allmählich über den Menschen, was aber in der Folge zur globalen Katastrophe führte.

0

Nicht erreichbar. Die KI kann nicht so "denken". Und sie vermag es auch in 1000 Jahren nicht. Der menschliche Organismus ist zu komplex. Die Evolution hat dafür hunderte Millionen Jahre gebraucht.

Der Mensch wird keine Maschine bauen können, die ihm im ethischen, moralischen und emotionalen ebenbürtig ist.

Was ist das oberste Ziel einer künstlichen Intelligenz?

Welches Problem wird sie lösen können, das kein Mensch lösen kann?

...zur Frage

Künstliche Intelligenz?

hier ein paar fragen dazu:

  1. wird sie die menschheit vernichten?
  2. Ist sie klüger als der mensch?
  3. vielleicht ein paar fakten dazu
...zur Frage

Welcher Philosoph thematisiert "Intelligenz" bzw. "das Mensch sein"?

Für meine Facharbeit in Philosophie über Roboter/Künstliche Intelligenz, brauche ich einen Philosophen, der das Mensch sein bzw. intelligentes (oder "echtes") Leben definiert hat oder sich bereits über Roboter/ KI geäußert hat .

Könnt ihr mir einen empfehlen? Am liebsten einen etwas "bekannteren". Immanuel Kant und Peter Singer sind dafür nicht sooo gut geeignet, aber so in diese Richtung sollte es sein.

Danke im Voraus :)

...zur Frage

wäre eine künstliche Intelligenz möglich?

hallo, nach einer sehr langen erfolglosen Diskussion habe ich eine Frage zu künstlicher Intelligenz. Ich habe mich einmal mit einer Freundin, die sehr Informatik/Technik intressiert ist unterhalten, sie ist steif und festt davon überzeugt, dass es in einigen jahre bald künstliche Intelligenz möglic sein wird. Ich habe zwar keine Ahnung von irgend einem Technikkrram, denke aber nicht, dass es irgendwann künstliche Intelligenz geben wird. Meine Freundin hat mit dieser Sprach-App Siri argumentiert, sie meinte, dass es auch schon Intelligent ist. Ich denke, es wurden so doch nur irgendwelche Informationen, die von Menschen gefunden wurde gespeichert, sodass sie immer abrufbbar sind. Oder irre ich mich da? Was denkt ihr wäre künstliche Intelligenz möglich?

(ich entschuldige meine Tipp und Rechtschreibfehler)

...zur Frage

Hat der Mensch mehr Wahrnehmungsprobleme oder?

Hallo,

hat der Mensch mehr Probleme mit der Wahrnehmung oder mit der Intelligenz ?

Oder steht das nicht im Verhältnis?

...zur Frage

Kann ein Mensch denken, der nie sprechen gelernt hat?

Ich meine er kann empfinden und sicher auch gedankengänge haben, aber so wie wir?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?