Wie weit geht die Schweigepflicht UNTER Ärzten?

3 Antworten

Ärzte können bei gemeinsamen Patienten Befunde und Gutachten austauschen. Also wenn ein Hausarzt an einen Spezialisten überweist zum Beispiel und bei der Rücküberweisung genauso.

Bei Familienfeiern sind auch Ärzte einfach Privatpersonen und da verbietet ihnen ihre Schweigepflicht den Small talk am Büffet über Patienten, egal ob das Gegenüber auch Arzt oder von Beruf sonstwas ist.

Das ist eine Schwere Frage! Wenn ein Arzt den anderen fragt: war Frau NN bei dir in Behandlung, ist das ja keine Aufforderung zum Bruch der Schweigepflicht. Es kann ja auch nur eine Frage zur Hintergrunderkrankung sein. Es gibt ja auch Arztbriefe, das ist ja auch kein Bruch der Schweigepflicht. Wenn das noch innerhalb eines Familienverbandes geschieht, daß ist das doch verständlich. Entscheidend ist ob solche Krankheitsergebnisse in der Öffentlichkeit bekannt werden. Aber wie will man dann wen dafür beschuldigen. Durch das Verhalten des Kranken werden natürlich auch ein Tratschthema.

Nein das dürfen die Ärzte nicht, auch wenn sie sich kennen.

Sie können über Krankheitsgeschichten diskutieren, aber keine Namen nennen.

Ich glaube da kannst du unbesorgt sein.

Nach dem Kiffen Alkohol getrunken und eine Alkoholvergiftung gehabt. Hat der Arzt das THC gefunden und darf er es den Eltern sagen?

Meine Freundin hat vor 2 wochen gekifft und danach Alkohol auf einer Party getrunken. Sie hat ein bisschen zu viel abbekommen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Man hat ihr dort Blut abgenommen. Hat man im Blut das THC gefunden? Ihre Mutter hat den Brief vom Krankenhaus an den Hausarzt weiter geleitet damit der ihr sagt was genau los war. Darf der Arzt der Mutter sagen dass THC im Blut war? Meine Freundin kann zu dem Termin nicht mitgehen da sie an dem Tag eine Klausur schreibt. (Sie ist 15 Jahre alt)

...zur Frage

Schweige- vs Anzeigepflicht Arzt?

Hallo,

generell haben Ärzte ja eine Schweigepflicht bei volljährigen Patienten, ich weiß aber, dass es gewisse Fälle gibt, in denen ein Arzt verpflichtet ist, die Polizei zu informieren. Welche Situationen betrifft das denn genau? Also wird nur dann Anzeige erstattet, wenn der Patient mutmaßlich ein Verbrechen begangen hat oder auch dann, wenn er Opfer eines Verbrechens geworden ist?

Liebe Grüße

...zur Frage

Darf ein Arzt seine Schweigepflicht brechen, wenn dadurch jemand zu Schaden kommt/weiterhin Schaden nimmt?

Meine Frage bezieht sich auf das Thema "häusliche Gewalt". Ich habe mit Freunden darüber diskussiert, ob ein Arzt, der Zeichen häuslicher Gewalt bei einem seiner Patienten feststellt und dieser auch zugibt, dass es der Fall ist, verpflichtet werden kann, nichts zu sagen. Darf ein Arzt in solchen Fällen seine Schweigepflicht "verletzen" um weitere Verletzungen und weiteren Schaden zu unterbinden oder macht er sich strafbar?

...zur Frage

Arzt Schweigepflicht Familie?

Ein Bespiel: Ich gehe angenommen zum Arzt. Werde 2-3 krankgeschrieben. Mein Problem: Rückenschmerzen.

Die Ärtzin ist am kommenden Tag mit ihrem kleinen Sohn zum Geburtstag meiner kleinen Nichte eingeladen. Ihr Sohn geht mit meiner Nichte in den gleichen Kindergarten.

Darf die Ärtzin meine Schwägerin fragen wie es mir geht?

Würde mich mal interessieren. Vielen Dank.

...zur Frage

Hat (ärztliche) Schweigepflicht auch irgendwann Grenzen?

Bei Krankheitsinformationen, persönlichen Dingen oder kleineren Verbrechen, hat ein Arzt/Therapeut/Psychologe ja Schweigepflicht.

Wie sieht es aber aus, wenn ein Therapeut/Psychologe von dem Patienten erfährt, dass dieser ein gesuchter Verbrecher, Massenmörder und Terrorist etc. ist? Gibt es Fälle, wo selbst die Schweigepflicht aufhört und ein Therapeut/Psychologe es der Polizei o.Ä melden muss?

...zur Frage

Dürfen Zahnarzthelferinnen das?

Als ich im Wartezimmer auf meine Behandlung gewartet habe, habe ich zwangsläufig mitgehört, wie eine Zahnarzthelferin an der Rezeption mit einer Patientin darüber gesprochen hat, wann der volljährige Sohn der Patientin seine letzten Termine beim ZA hatte. Die Helferin hat dann alles bis 2010 oder so aufgezählt.

Darf sie das rechtlich betrachtet? Da könnte doch auch jeder Wildfremde kommen, und nach den Terminen von Person xy fragen. Klar, war es in diesem Beispiel die Mutter und da ist es vielleicht was anderes (menschlich gesehen), aber wie sieht es rechtlich aus?

Ich würde nicht wollen, dass meine Mutter, meine Freundin oder sonstige Bekannte einfach meine zurückliegenden Arzttermine abfragen können. .. aus Prinzip!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?