Wie weit dürfen Eltern gehen Mit strafen

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Deine Eltern haben das "Aufenthaltsbestimmungsrecht", also können sich auch bestimmen, dass du dich an bestimmten Orten nicht aufhalten darfst.

Ich denke ein großer Teil Eltern geht zu weit mit seinen Maßnahmen.

Ich habe auch meine eigenen Sichtweisen. Unabhängig von Gesetzen, Ansichten anderer und sonst was.

Und ich stelle mir die Frage in wie weit haben die Erwachsenen versagt? Haben sie überhaupt versagt?

Und wenn ich dann lesen muss, das es erforderlich war den Erwachsenen ganz klar zu zeigen das sie versagt haben und das in einem Gesetz zu dokumentieren, dann sage ich mir schon "Es muß etwas daran sein das die Erwachsenen versagt haben".

Es war notwendig Gewalt von Erwachsenen, gegen Kinder, "zu ächten" und gegen sie ein Gesetz zu erlassen, da nicht nur wenige, sondern die große Anzahl von ihnen Gewalt gegen Kinder ausüben.

Und damit jetzt nicht die große Diskusion darüber ausbricht, wo das steht. Mein Hinweis auf das entsprechende Gesetz.

Zitat:

Am 2.11.2000 wurde das »Gesetz zur Ächtung der Gewalt in der Erziehung und zur Änderung des Kindesunterhaltsrechts« (BGBl. I, S. 1479) verabschiedet. Sein die Ächtung der Gewalt in der Erziehung betreffender Teil trat am 8. November 2000 in Kraft.

Gewalt in der Erziehung wird meistens nicht nur von Eltern als rechtens angesehen, sondern durchweg auch von der Umwelt gebilligt.

»Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig.« In § 16 Abs. 1 Satz 3 SGB VIII wurden die Angebote der Jugendhilfe zur allgemeinen Förderung der Erziehung in der Familie um folgende Aufgabe erweitert:»Sie sollen auch Wege aufzeigen, wie Konfliktsituationen in der Familie gewaltfrei gelöst werden können.«

Zielsetzung der gesetzlichen Neuregelung ist es, nicht nur die Gewalt in der Erziehung zu ächten, sondern zugleich Eltern (und anderen Personensorge-Inhabern) Wege zur gewaltfreien Erziehung aufzuzeigen und sie dabei zu begleiten.

Bei wiederholtem Auftreten derartigen elterlichen Fehlverhaltens kommen Eingriffe des Familiengerichts in das Elternrecht gemäß §§ 1666, 1666a BGB bis hin zu Beschränkungen oder Entzug des Sorgerechts in Betracht und strafrechtlich stellen solche Verfehlungen – spätestens jetzt – stets Körperverletzungen bzw. Nötigungen dar.

Zitat Ende.

Diese Gesetzgebung ist also über 10 Jahre alt.

Und jetzt sehe man doch einmal hier, auf gutefrage. net, wie oft entgegen diesen Bestimmungen falsche Meinungen genannt werden. Wie oft es heißt "Wenn du 18 bist ..." oder "Die Eltern haben das Erziehungsrecht, Sorgerecht, Aufenthaltsbestimmungsrecht" usw..

Zu den Kindern wird gesagt "leiste erst mal was", "leg dir einen anderen Sprachgebrauch zu und geh respektvoll mit Erwachsenen um" u.a.m.

Sie werden angegriffen, beschimpft, als dumm dargestellt, diffamiert. Ohne das auf ihre Frage eingegangen wird. Ohne Rücksicht darauf das sie kindmäßig formulieren.

Wenn Erwachsene das nicht einmal können, sich einer vernünftigen Wortwahl zu bedienen, was soll ich dann von Kindern erwarten? Die Kinder haben doch an den Erwachsenen das Beste Beispiel dafür wie schlecht die Erwachsenen das machen.

Wenn ich ein Kind an lüge und ihm sage: "Bis du volljährig bist bestimmen die Eltern". Aber die entsprechenden Gesetze zu den jeweiligen Altersstufen beachte ich nicht. Oder ich kenne sie noch nicht einmal und bin auf einem Stand von vor mehr als 10 Jahren. Dann darf ich mich nicht wundern wenn die Kinder mich nicht für voll nehmen.

Und wenn Erwachsene sich hier untereinander angreifen, beschimpfen und anmachen, dann sind sie das beste Negativ-Beispiel für Kinder.

Wenn Erwachsene "rotzfrech" andere beschimpfen. Warum sollen Kinder das dann nicht tun? Wenn erwachsene Kinder eiskalt belügen, weil das zum Vorteil der Erwachsenen dienen soll. Wie soll ich dann Kindern klar machen das sie das nicht dürfen?

Ich denke wir Erwachsenen sollten uns erst einmal an die eigene Nase fassen. Wir müssen erst einmal selber besser sein als die Kinder.

Kinder geben nur das wieder, was sie sich bei Erwachsenen abgesehen haben.

Es liegt also an uns etwas zu ändern. Nicht an den Kindern.

Hier einige andere Meinungen:

Viele Menschen sind gut erzogen, um nicht mit vollem Mund zu sprechen, aber sie haben keine Bedenken, es mit leerem Kopf zu tun.Orson Welles, 06.05.1915 – 10.10.1985 US-Schauspieler, Filmregisseur & Drehbuchautor

Der einzige Mensch, der sich vernünftig benimmt, ist ein Schneider. Er nimmt jedesmal neu Maß, wenn er dich trifft, während alle anderen immer die alten Maßstäbe anlegen in der Meinung, sie passten auch heute noch.George Bernard Shaw, 26.07.1856 – 02.11.1950 irischer Dramatiker, Schriftsteller und Nobelpreisträger

Denken ist schwer, darum urteilen die meisten.Carl Gustav Jung, 26.07.1875 - 06.06.1961schweizer Psychologe, Psychiater und Begründer der analytischen Psychologie

Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.

MartinGr40 17.06.2011, 15:38

Sagt Dir Borderline etwas? ;-)

0

Ich finde das haben die Eltern alleine in der Hand. Da entscheiden jede Eltern anders, die einen sind nunmal lockerer und die anderen strenger, das kann man nichts machen ;) Gib dich deinen Eltern einfach als braver Junge & mach die Sachen, dass sie sie nicht merken oder so ;)

Sie dürfen - auch wenn ich Strafen unsinnig finde.

Vielleicht für Eltern einfacher, als zu überlegen warum sie denken Strafen wären nötig.

So lange du nicht physisch und psychisch nieder gemacht wirst, ist alles erlaubt. Selbst unsinnige Strafen wie Hausarrest.

Ich würde ja eher Hausverbot erteilen. Kind zuhause "einzusperren" - damit bestrafe ich mich doch selbst.

Nein, Eltern dürfen NICHT ALLES !!!

Sie müssen dich mit Würde, ohne Demütigung und Schläge erziehen. Passiert das nicht, kann es mächtig Ärger für deine Eltern geben, wenn du damit z.B. zum Jugendamt gehst (die Hauptregel heisst hier: zum Wohle des Kindes).

Ich vermute aber, soooo weit ist das bei dir noch nicht ;)

Eltern dürfen verbieten, Regeln aufstellen und Grenzen setzen. Sie können durchaus sagen, dass du Heute nicht raus darfst, nicht zum Freund, Freundin, Computer oder Fernseh gucken (das liegt alles innerhalb der Würde und ist keineswegs eine Demütigung). Eltern müssen ja auch für dich gerade stehen, wenn du etwas ausfrisst bzw. anderen blödsinn baust - sprich: andere Erwachsene werden über deine Eltern schlecht urteilen, wenn sie dir keine Grenzen setzen würden und du tun und lassen kannst was du willst. Sie würde über deine Eltern denken, das du schlechte Eltern hast - das gleiche passiert natürlich, wenn Eltern das mit den Regeln, Grenzen und dem Verbieten so übertreiben, dass du Tag ein und aus nur noch ein unglücklicher Mensch bist.

auch wenns unfair scheint akzeptier es doch einfach oder sei (zumindest vor deinen eltern) ein braves kind^^

Wenn sie dich einsperren ist es auf jeden fall freiheitsberaubung. Wenn sie keinen genauen Grund dafür haben dich in den Nachbarort gehen zu lassen, dann dürfen sie es dir auch nicht verbieten.

titanic92 17.06.2011, 13:45

das ist richtig aber die dürfen ihn nicht einsperren auch wenn ein grund gibt dürfen die es nicht

0
titanic92 17.06.2011, 13:45

das ist richtig aber die dürfen ihn nicht einsperren auch wenn ein grund gibt dürfen die es nicht

0

Jeder sucht was neues ,wie er weiter kommen kann! UNMÖGLICH!

Wenn dann haben ja deine elter die strafe nicht umsonst erteilt, oder?

Die wollen ja auch nur dein bestes!

Du wirst ja nicht geschlagen oder gefesselt oder noch schlimmere sachen!

Also ist es keine freiheitsberaubung und ausserdem darfst du bestimmt zur schule!

kiniro 17.06.2011, 16:55

Ich krieg jedes Mal die Krätze bei deinem Satz "sie wollen ja nur dein Bestes" - ich würde das nie zu meiner Tochter sagen.

Ich will ihr Bestes nicht haben - das darf sie sich behalten.

Genau so schlimm ist dieses "ich habe es ja nur gut gemeint". Leider ist gut gemeint das Gegenteil von gut.

Ich bin als Kind bestraft worden - den Sinn dahinter verstand ich nie so richtig. Vielleicht hätte ich das eine oder andere eher eingesehen, wenn mir erklärt worden wäre, warum sie sauer auf mich waren.

0

Hausarrest ist in Ordnung, wenn man sich innerhalb des Hauses frei bewegen kann.

Das Ganze ist natürlich nur für kurze Zeit vetretbar, also von mir aus mal ein oder zwei Tage, nach der Schule oder übers WE.

Alles andere ist nicht angemessen und auch nicht erstrebenswert.

Da sie deine Eltern und somit deine Erziehungsberaechtigten sind dencke ich dass sie das duerfen solange es nich wircklich so was wie Fesseln ist.

nein deine elter dürfen dich nicht einsperren das ist verboten schlagen auch nicht laut dem gesetz ist das verboten

ja ist freiheitsberaubung weil jeder Mensch hat das recht auf Freiheit

Gegenfrage: Wie weit dürfen Deiner Ansicht nach Kinder gehen?

Zwuckelle 17.06.2011, 13:37

Auch ein gutes Argument!

0
MichaelSelm 17.06.2011, 15:28

Das (eingeschränkte) Selbstbestimmungsrecht von Kindern beginnt spätestens mit dem 14 Lebensjahr. Unter Umständen kann es auch weiter herab gesenkt werden.

Und Kinder dürfen, zumidest nach den gesetzlichen Grundlagen, bis hin zu Strafanzeigen und dem Belangen der Eltern durch ein Gericht gehen, wenn es anders nicht zu berwerkstelligen ist

0

Was möchtest Du wissen?