wie weit darf man prügeln?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Notwehr ist die Handlung, die erforderlich ist, um einen gegenwärtigen rechtswidrigen Angriff von sich oder einem anderen abzuwenden.

Gegenwärtig ist ein Angriff dann, wenn wieder kurz bevorsteht oder in Gange ist.  Noitwehrfähig ist dabei jedes Individualrechtsgut (Unversehrtheit, Eigentum, Freiheit usw)

Entscheidend ist nun, dass deine Handlung von einem Verteidiungswillen getragen ist.

Du darfst dabei das Mittel wählen, dass den Angriff sicher beendet. Bei mehreren Mitteln die dieselbe Erfolgschance haben musst du das objektiv mildeste wählen.

Es ist lediglich meine (moralische) Meinung ohne Einschätzung der Gesetze:

Ich würde die Person versuchen kampfunfähig zu machen. Liegt er aufm Boden und stellt keine Gefahr mehr da oder "ergibt" sich, hört man auf (bei letzterem sollte man darauf bestehen, dass die Person auf Abstand geht).

darf ich ihn dan schlagen bis er blutet?

Das hättest du wohl gern, was? Natürlich darfst du das nicht und das weißt du auch. Das wäre keine Selbstverteidigung/ Notwehr mehr, sondern Körperverletzung. Damit bist du keinen Deut besser als die Schläger, die dich angreifen.

"https://de.wikipedia.org/wiki/Notwehr_%28Deutschland%29"

Ich würde es so deuten, dass ich entsprechend Kraft aufwenden darf, dass ich mich aus der Gefahr entferne.

Gehen wir davon aus ich muss mich verteidigen, schlage zurück und treffe die Lippe. Die Lippe ist etwas relativ weiches und blutet mWn ziemlich einfach. Er blutet also wäre es keine Notwehr mehr, obwohl er mich noch ohne Probleme angreifen kann?

Das soll mir jetzt mal jmd. logisch erklären.

0
@Etter

Wenn du zurückschlägst und triffst ihn ungünstig so dass er blutet, steckt dahinter aber nicht die Absicht den anderen so zu verletzen.

darf ich ihn dan schlagen bis er blutet?

Hinter dieser Frage steckt die Absicht, draufzuhauen oder absichtlich so zuzuschlagen, dass der Gegner blutet.  Dahinter steckt nicht die Absicht sich zu verteidigen, sondern den Gegner zu verletzen.

Logisch?

2
@TrudiMeier

Wenn man von einer Situation ausgeht, die nicht aus Verteidigung seinerselbst besteht, so ist jedweder Angriff verboten ;)

"Damit bist du keinen Deut besser als die Schläger, die dich angreifen."

Btw. redest du da widerrum von einem Angreifer.

Man kann man es auch so auslegen, dass er einfach die Frage "Ist es Körperverletzung, wenn er blutet" unglücklich formuliert ist.

0
@Etter

Dass das unglücklich formuliert ist, glaub ich eher nicht,wenn ich mir so einige Kommentare des FS durchlese.

Btw. redest du da widerrum von einem Angreifer

In seiner Frage ging es ja darum, dass er verprügelt wird - also gibts da logischerweise einen Angreifer.  Wenn denjenigen aber mit Schlägen "bis er blutet" außer Gefecht setzt, obwohl er ihn hätte leicht "kampfunfähig" machen können, dann ist er keinen Deut besser.

0
@TrudiMeier

"Ich würde es so deuten, dass ich entsprechend Kraft aufwenden darf, dass ich mich aus der Gefahr entferne."

Dann deutest du das falsch.

Generell braucht sich niemand angreifen lassen und bis auf wenige Ausnahmen muss man auch nicht weichen (Recht braucht Unrecht nicht zu weichen)

Und ob jemand blutet oder nicht ist da völlig irrelevant

"Wenn du zurückschlägst und triffst ihn ungünstig so dass er blutet, steckt dahinter aber nicht die Absicht den anderen so zu verletzen."

Also jemanden verletzen damit ich ihn verletze  oder aus Rache ist da natürlich was anderes, als jemanden verletzen damit ich einen Angriff beende.

Dieser Verteidigungswille ist sehr wichtig, da hast du Recht.

0

Gewalt ist keine Lösung. Wenn es der Fall sein sollte, dass jemand bluten soll, sofort dazu bringen, die kämpfenden Leute auseinander zu halten. Wenn dir jemand blöd kommt, mach den fertig, aber in Worten, nicht mit Gewalt. Wenn dich aber jemand komisch anfasst oder so, dann zeig ihm deine Judo und Karate Moves :D

Ich hoffe ich konnte die helfen :)

darf ich ihn dan schlagen bis er blutet?

Nein, darfst du nicht. Du darfst den Angreifer aus Notwehr so lange kampfunfähig machen, bis die Polizei eintrifft. D.h. du kannst ihn zu Boden drücken oder ihn einsperren, aber ihm keinen Schaden zufügen. Judogriffe darfst du ebenfalls anwenden, jedoch nur zur Selbstverteidung und nicht zur Körperverletzung.

Liebe Grüße!

Seit wann darf man Leute einsperren?

0
@HeroBrain112

Zum Zwecke der Notwehr, schon immer! Natürlich meinte ich damit den Freiheitsentzug, um es mal nicht umgangssprachlich auszudrücken.

0
@Savix

Die Gesetze von der Notwehr sind hier generell schlecht und nicht ausführlich geschrieben...

0

"aber ihm keinen Schaden zufügen"

Das heißt ich darf ihn zu Boden drücken und wenn das nicht funktioniert den menschlichen Boxsack spielen? Irgendwie mag ich das nicht so recht glauben.

0
@Etter

Das heißt ich darf ihn zu Boden drücken und wenn das nicht funktioniert den menschlichen Boxsack spielen?

Das habe ich nie behauptet.

0

" D.h. du kannst ihn zu Boden drücken oder ihn einsperren, aber ihm keinen Schaden zufügen."

Natürlich darf man die andere Person auch verletzen, wenn diese Handlung den Kriterien der Notwehr genügt.

0

Google mal "Notwehr".

Du darfst nur einen gegenwärtigen, rechtswidrigen Angriff abwehren - mehr nicht.

Und wenn du Judo kannst, sollte es kein Problem sein, dass solch eine Notwehr ganz unblutig verläuft.

Für solche Fragen hat man doch seine Eltern. Schau mal im Netz nach dem Begriff Notwehr. Dort ist es definiert.

Was möchtest Du wissen?