Wie weit darf man eigentlich mit einer sogenannten Dashcam gehen, darf ich damit auch selber Verkehrssünder aufnehmen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ob Dashcams überhaupt zulässig sind, ist umstritten. Es wird dabei mit § 6b BDSG argumentiert, der Videoüberwachung nur in sehr engen Grenzen zulässt. Es ist aber fraglich, ob die Aufnahmen mit der Dashcam überhaupt unter das fällt, was der Gesetzgeber mit Videoüberwachung meinte. Ich denke nicht, denn die Unterschiede zu einer fest installierten Überwachungskamera sind doch ziemlich deutlich.

Deshalb hab ich auch so ein Teil bei mir laufen, für rein private Zwecke versteht sich: http://mycocar.com/ Wenn du gezielt Leute aufnimmst und diese Aufnahmen verbreitest, verstößt du z. B. gegen § 22 KUG. Die Verfolgung von Straftaten und Ordnungswidrigkeiten ist Aufgabe der Polizeibehörden, da solltest du die Finger von lassen. Die wissen oftmals selber nicht, wie sie sich dabei legal zu verhalten haben. :D

Du wirst Dir Probleme einhandeln!

Das gilt auch für den Fall, dass ein Fehlverhalten anderer bei der Polizei angezeigt und mit Videomitschnitten belegt werden soll. Videoaufnahmen zur Strafverfolgung sind nur der Polizei erlaubt, und auch dies nur in engen Grenzen. Wer mit der Dashcam Verstöße anderer aufnehmen und zur Anzeige bringen will, verstößt in den aller meisten Fällen gegen geltendes Recht.



https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/Dashcam/Situation%20in%20Deutschland.aspx?ComponentId=219667&SourcePageId=202144

https://www.adac.de/infotestrat/ratgeber-verkehr/verkehrsrecht/Dashcam/Aktuelle%20Entwicklung.aspx?ComponentId=219666&SourcePageId=202144

http://www.chip.de/artikel/Dashcam-Sind-Autokameras-legal-und-welche-kaufen_67605062.html

Kommentar von Lestigter
24.11.2016, 10:51

richtig - alles "aktive" Sachen - wenn es aber darum geht, vor Gericht meine Unschuld zu beweisen, sieht es anders aus und wird auch ab und an zugelassen...

0

Nein darfst du eigentlich nicht. Man darf niemanden einfach Filmen ohne das der andere das weiß, außer du rennst mit einem Riesen Schild rum wo drauf stehet das du Filmst und jeden fragst ob das OK ist. ;D

Und vor gereicht zählt das auch nicht (zumindest meistens) da wie gesagt das Video material gar nicht erst entstehen durfte.

Kommentar von RainerB76
24.11.2016, 09:24

Das stimmt so auch nicht...

Dann dürfte niemand Urlaubsfotos machen oder Ausflugvideos drehen oder sonst was...

Man darf jemanden fotografieren oder filmen ohne dass diese Person das weiß, wenn 

- erstens die Person nicht Hauptgegenstand sein soll. Wenn jemand also den Eifelturm fotografiert und da stehen Personen davor...

- und zweitens das Foto oder Videomaterial nicht veröffentlicht wird. 

3
Kommentar von Lestigter
24.11.2016, 11:01

Das ist strittig!

Der 6 b Bundesdatenschutzgesetz befasst sich mit der Überwachung von öffentlichen Raum mit stationären Anlagen - eine Dashcam ist nicht "stationär", sondern beweglich...

1

Fährt bei mir immer mit , bei beiden Fahrzeugen fest verbaut neben dem Rückspiegel!

Für eigene "Videoabende" ist das erlaubt, nur ins Netz darf man es nicht stellen. so die Rechtslage (Und das hier in Bayern!)

https://www.wohnmobilforum.de/w-t94754.html

Und lieber habe ich notfalls einen Beweis, dass ich nichts falsch gemacht habe, als das Wort gegen Wort steht...

Was möchtest Du wissen?