Wie weit darf ein Vermieter gehen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ihr seid doch schon im Gespräch mit dem Anwalt, der wird euch denn auch zu all den anderen Sachen, die du hier geschildert hast, beraten können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chiara5109
23.08.2016, 22:26

Ja mehr oder weniger sagt er wir müssen da durch bis das Gerichtstermin kommt

0

Da der Wert nach den Renovierungen gestiegen ist und man gesetzlich nur 100 Euro die Miete erhöhen kann, 

Die Miete kann innerhalb von drei Jahren maximal 20% in begehrten Gegenden sogar nur 15 % erhöht werden.

Aber:

Zusätzlich kann der bei Modernisierung 11% der Kosten jährlich auf die Mieter umlegen

haben sich Vermieter gedacht: wir ekeln die raus! Jetzt müssen wir eine Kündigung einstecken

Mit welcher Begründung? 

Zudem kommen sie rein und raus da wir damals bestätigt haben dass wir den Vermieter und Bauarbeiter Zugang für die Bauarbeiten gewähren. Fotografieren uns beim schlafen sobald die drin sind und die Tochter spaziert rein und raus. 

Da kann man gewisse Regeln trotzdem festlegen.

Eure Privaträume darf der Vermieter nicht ohne Zustimmung fotografieren.

Wir haben uns bereits Hilfe beim Anwalt geholt und warten auf das Gerichtstermin

Der wird doch bestimmt gesagt haben was zulässig ist und was nicht und kann ggf. Schritte einleiten die auch vor einer Verhandlung wirken.

Und hoffen dass ihr schnell was anderes findet.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chiara5109
23.08.2016, 23:22

Vielen dank für deine Antwort. Die 100 € war nur grob gesagt. Danke für die genauere Angaben. Die Begründung für die Kündigung war dass wir bei der selbstauskunft "gelogen" haben bezüglich dem vorigen Mietverhältnis. Wir haben gekündigt und haben angekreuzt dass wir gekündigt wurden. Wir haben und die selbst Auskunft geben lassen von der marklerin und da wurde von den Vermieter klar und deutlich "gefälscht" (gekritzelt). Und das wir den Balkongriff kaputt gemacht haben und eine Pflanze unerlaubt entfernt haben. (klingt seltsam ist aber so) zudem muss ich dazu sagen, dass es sich um ein Renterpaar handelt und wir berufstätig, daher haben die die zeit der welt uns zu schaden) Ich muss auch ehrlich sein dass der Anwalt leider nicht viel dazu sagen konnte. Nur dass wir diese "schikanierung" bis zum Gericht mitmachen müssen. Klar suchen wir nach einer neuen Wohnung. Leider ist das sehr schwer und ich weiß nicht wie ich mich bis dorthin wehren kann oder schützen. Diesmal waren es die Reifen. Beim nächsten mal könnten es die bremsen sein.

0

Vermutlich ist es so, dass dem Vermieter das Geld ausgegangen ist. Er kann keine Handwerker mehr bezahlen und ruht die Baustelle.

Sucht Euch doch endlich was anderes!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chiara5109
23.08.2016, 22:23

Ja versuchen wir leider ist es bei uns in der Stadt momentan sehr schwer.

0

Ich würde sofort die Einwilligung des freien Zutritts aus den vorgenannten Gründen widerrufen. Würde eine Kamera installieren die das Umfeld fotografiert, um herauszufinden, wer da Schäden anrichtet. Zudem würde ich die Handwerker auffordern, Materialien die Schäden an den Reifen verursachen nicht auf dem befahrbaren Teil der Baustelle liegen zu lassen. Das muss man schrifltich machen und sich bestätigen lassen. Warum wurde gegen euch eine Kündigung ausgesprochen ? Wie bergründet der Vermieter die Kündigung ? Ich würde da Widerspruch einlegen. Was die Staubentwicklung betrifft, so gibt es Möglichkeiten diese zu minimieren. Z. B. durch eine Staubschutzwand. Man muss sich nicht alles bieten lassen und entsprechend reagieren. Die Polizei hilft da zwar nicht, weil es Privatsache ist. Wenn allerdings Bilder auf der Kamera Personen festhalten, die absichtlich Schäden an anderem Eigentum verursachen, dann sofort anzeigen.Das Fotografieren ist ein Verstoss gegen des Recht auf das eigene Bild. Anzeige erstatten.Wenn die Bauarbeiten deshalb nicht weitergeführt werden, um den Auszug aus der Wohnung zu beschleunigen, Mietminderung. Das alles muss man schrifltich festhalten, bzw. dem Vermieter schriftlich zustellen. Fotos zum Beweis machen und nach Möglichkeit Zeugen holen, die bestätigen können, was da abläuft. Das wäre vor Gericht wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?