Wie weit bin ich Ausländer?

10 Antworten

Ausländer bezeichnet eine  natürliche Person, die eine andere  Staatsangehörigkeit als die ihres Aufenthalts­ staates hat

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausl%C3%A4nder

Ich gehe davon aus, dass du mit österreichischen Eltern auch die österreichische Staatsangehörigkeit beitzt. Damit bist du in Österreich natürlich kein Ausländer (in Deutschland schon).

Die Herkunft deiner Oma hat für die Beantwortung deiner Frage nichts zu tun. "Rassennachweise" für eine "echte" Staatsangehörigkeit, wurden 1945 abgeschafft

Du vergleichst Äpfel mit Birnen,wie man so schön sagt.

Ob Du Ausländer oder nicht bist,kommt auf Deine Staatsbürgerschaft und nicht auf Deine Abstammung an.

Zur Abstammung:

Ungarn wird hauptsächlich von den Magyaren bewohnt.Um zu bestimmen,wie weit DU noch dieser Ethnie angehörst,bedarfs es sehr viel mehr Daten Deiner Familie.Wenn Du nicht dem Adel angehörst,interessiert das keinen mehr.

Netter Versuch,aber Du bist und bleibst ein Ösi,da musste nun mit leben^^

Wenn Du einen österreichischen Pass hast, dann bist Du in Österreich ganz eindeutig "Inländerin", fertig.

Anders ist das mit "Migrationshintergrund" (hässliches Wort). In Deutschland ist die Definition so: Wenn ein Elternteil entweder im Ausland geboren wurde oder früher einen ausländischen Pass hatte, dann hat man diesen "Migrationshintergrund".

Inländer/in ist man trotzdem.

Dieses Wort ,,Migrationshintergrund" ist auch nur eine rassistische Erfindung des Systems ,obwohl sie Gleichberechtigung predigen. Es war halt kein ,,echter,, Deutscher,sondern mit Migrationsblabla.

Sobald man die Staatsbürgerschaft eines Landes hat,ist man Staatsbürger,egal welcher Ethie man angehört.Die Verwendung dieses Wortes,zur Bennenung eines deutschen Staatsbürgers,ist ein Widerspruch insich und zeigt wie heuchlerisch das System in Wirklichkeit ist.

0
@ratatoesk

Also ich selbst habe "MH" und finde es OK, dass es eine Definition des Statistischen Bundesamtes gibt, die festlegt, ob das auf einen zutrifft oder nicht.

Und im Alltag glaubt einem doch sowieso keiner, dass man "Deutsche/r" ist, wenn man bestimmte Merkmale hat (Hautfarbe, Nachname). Und das ist nicht "das System", das sind die Millionen Leute da draußen...

0
@aida99

Das ist wohl war mit dem Glauben,aber das liegt nur daran,das die Masse halt doof ist und den Unterschied nicht kennt.Trotzdem bleibt es dabei.Staatsbürgerschaft = Staatsbürger .Die Bezeichnung ,,,mit Migrationshntergrund",ist in dem Kontext ,einfach nur falsch.Da hätte die Regierung ein Zeichen setzen müssen,was sie aber nicht hat.

Die Mensch ansich,das ist Instinktgesteuert, bezeichnet Menschen immer nach dem Aussehen,das wohl wahr.Das ändert sich aber meist sofort,wenn man näheres erfährt.Das ist auch nicht das Problem heute.Das ist dieses Multi-Kulti,also Intergration und nicht Assimilation,die es hier wie anderswo,schon immer gab.Ein Land kann nur eine Gesellschaft haben,die nach den gleichen Regeln lebt,dabei spielt die Religion,eigentlich keine Rolle,sonst gibt es das,was wir jetzt erleben.Laut einer Studie kippt die Stimmung in einem Land,wenn über 10 % Einwanderer,sich nicht anpasst und wie in ihrem Heimatland leben .Wir sind jetzt bei glaube 16 % in Deutschland.Intergration bedeutet Parallelgesellschaft und das funktioniert nirgenswo.

0

Nun, du sprichst ein Thema an, welches für Viele ungewiss ist.

Aber du bist erst dann Ausländer, wenn du einen ausländischen Pass im Inland hast.

Die Staatsangehörigkeit sagt aus ob du Ausländer bist oder nicht.

Dass andere Menschen, die sogar hier geboren sind, sich als Ausländer fühlen, liegt vielleicht daran, wie ihre Eltern oder ihre Umwelt mit ihnen umgegangen ist.

Selbst wenn man in einem Land geboren ist,aber nicht dessen Staatsbürgerschaft innehat,ist man Ausländer und ja,esliegt gewiß an der Erziehung,aber auch an der sozialen Behandlung ,wie man sich fühlt.

0

Du hast genau das gesagt wie ich. Danke.

0

Wie die anderen schon geschrieben haben, wenn du einen Österreichischen Pass hast bist du Österreicher/-in.

Ps: deine Eltern können nicht ganz Österreicher sein, wenn deine Oma aus Ungarn ist, einer davon muss halb halb sein...

Du wiedersprichst Dich hier selber^^ Das erste ist richtig und wenn beide Elternteile,die ösi-Staatsbürgerschaft haben ,sind es auch beide Ösis.

1

Was möchtest Du wissen?