Wie wehrst du dich gegen Konditionierung und verhinderst, daß dein Gehirn die Werte anderer annimmt?

1 Antwort

Stell ihn eine Frage "Warum". Wenn er kein Grund nennen kann, dann kannst du ruhig weitermachen. 

Mich interessiert seine Begründung doch gar nicht. Ich weiß logisch, daß das, was ich tue in Ordnung ist. Ich mache doch nicht meine Stimmung von der inkompetenten Meinung irgendeines Idioten abhängig. Aber meine Emotionen machen nicht mit.

0
@losOnos

Mich interessiert seine Begründung gar nicht

Auch wenn er dir Ratschläge gibt, damit du besser wird oder du machst etwas Falsch aber immer noch nicht gemerkt? Deshalb einfach Fragen "Warum". Wenn er etwas sagt was du nie gewusst hast, dann wirst du besser. Wenn er nichts sagt und weiter "weil ich es so sage", dann kannst du ihn woanders schicken. So erfährst du, was der Person will.

0
@Teodd

Ich sage, "Mich interessiert seine Begründung nicht.", mir ist egal, was er will. Es geht um mich und meine Gefühle. Darum, meine Gefühle nicht von ihm diktieren zu lassen.

Was du machst läßt ihn mit dir spielen. Wenn er es richtig macht, fühlst du dich nachher noch schlechter.

0
@losOnos

Ich dachte die Situation läuft im Arbeit. Ok. Wenn es um Gefühl geht z.B. "Warum magst du das?", "Diese Torte sieht hässlich aus", "Diese Marke ist sch**ße". Dann kannst du ihn Fragen "Muss du das sagen?", "was bringt das was du sagst?". Die Fragen sollen ihn lernen, dass was er sagt ist sinnlos.

0

Was möchtest Du wissen?