Wie wehre ich mich gegen einen richtig penetranten Vegetarier? brauche HILFEEE

66 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich höre mir das Gesabbel überhaupt nicht mehr an. Vegetarier schön und gut und jedem das seine. Du zwingst ihm ja auch kein Fleisch auf. Oder vielleicht solltest du das mal tun?

auch nciht schlecht die idee :D

9
@StupidGirl

Am Besten noch mit den Worten: "Du solltest es lieber essen, oder das Tier ist umonst gestorben"

20
@mayhem666

Naja, tot ist es eh. Und, Bambi, ich lasse mir kein schlechtes Gewissen von der Sorte Vegetarier machen, die das Tierleid als Vorwand nehmen um mich zu bekehren. Wohlgemerkt, von denen, die es als Vorand nehmen. Die, für die das wirklich ein Grund für ihre Ernährungsweise ist, gehen einem nämlich meist nicht so penetrant auf die Nerven. Und wie ich bereits sagte, nehmen die Antworten hier die Wendung sich pro oder contra Vegetarier auszusprechen, aber kaum einer geht auf die tatsächliche Fragestellung ein. Die Frage war, um es mal deutlich zu wiederholen: "Wie bringe ich den Kerl dazu, mir nicht penetrant auf die Nerven zu gehen weil er mich bekehren will." Sie lautete nicht: "Könnt ihr mir Gründe nennen, warum es besser ist , Vegetarier zu sein?" Denn eigentlich beziehen sich die meisten Antworten darauf. Ich stehe dazu, dass ich Fleisch esse, und das ohne ein schlechtes Gewissen zu haben. Aber es würde mir nicht im Traum einfallen, einen Vegetarier bekehren zu wollen! Ich akzeptieren ihre Ernährungsweise, also liebe Vegetarier, akzeptiert auch meine!

13
@StupidGirl

@stupidgirl: Wenn es so ein Fanatikervegetarier ist, dann bringst Du ihn nicht dazu, denn DU machst ja alles FALSCH... (um nun endlich auch mal auf Deine Fragestellung einzugehen).

und ER macht ja alles RICHTIG. Da kannst Du argumentieren, wie Du willst, selbst biologisch, die kommen Dir immer damit, dass die armen Tiere ja so leiden müssen. augenroll Ich meine, wir ZÜCHTEN die dafür, dass wir sie essen können.

Und die meisten müssen auch nicht leiden, und selbst wenn, leiden sie nicht so wie wir. Jaaaaa, ich weiss, jetzt heisst es gleich, ich missachte die Tiere und sie sind mir egal. So ist es auch wieder nicht. Ich gehöre ja nicht zu denen, die sich jeden Tag ihr Zweikilosteak reinhauen müssen und noch meckern, wenn das Rinderfilet über € 15 pro Kilo kostet. Dann muss man sich auch nicht über Gammelfleisch wundern.

Und es ist auch nicht alles Fleisch antibiotikaverseucht usw. Ach, das ist ein endloses Thema...

3
@Bambi1964

Du wirst hier gleich standrechtlich erschossen, Bambi :-))

Und ob selbst die Vegetarier einsehen, dass es auch in ihren Reihen schwarze Schafe gibt, für die die Tierliebe bei den Lederschuhen endet?

8
@StupidGirl

Naja, tot ist es eh.

Das stimmt. Vegetarier als solcher sein bringt nur etwas wenn seeeeehr viele Menschen mitmachen. Damit von vornerhein weniger Tiere gezüchtet werden und dann auch besser behandelt werden natürlich. Bis dahin ist es nur für einen selbst "sinnvoll" um oberflächlich kein schlechtes Gewissen zu haben.

5
@Bambi1964

Die meisten müssen nciht leiden? Dir ist aber schon klar, dass Fleisch heutzutage zum größten Teil aus Mastanlagen kommt? Dass Ferkel heutzutage noch immer ohne Betäubung kastriert werden, dass sie eingepfercht sind, kaum Bewegungsfreiheit haben, oft nie den Himmel oder eine Wiese sehen? Dass es Qualzuchten sind, die so schnell wachsen, dass Knochen biegen und brechen, damit sie im Kleinkindalter so schwer sind wie ein erwachsenes Tier?

Heutzutage befinden sich schon in jedem 2. Masthähnchen multiresitente Keime - so viel zum Antibiotikaeinsatz ;)

Schön wenn du auf die Herkunft und die Menge des Fleisches achtest, aber die Realität sieht anders aus.

Dass jeder für sich selber entscheiden sollte, sehe ich auch so. Aber Missstände sollte man auch nicht ausblenden.

11
@StupidGirl

und was hat das jetzt mit der fragestellung, wie sie den penetranten missionar loswird zu tun, die dir eben noch so wichtig war?

so, ich geb jetzt ganz ehrlich zu, dass ich ein lederportemonnaie habe und kein fleisch esse. dieses portemonnaie besitze ich jetzt seit über 7 jahren und es hält super und mir ist jedes mal bewusst, dass es leder ist und ich dafür ein tier auf dem gewissen habe. aber ich werde dieses portemonnaie solange nutzen, bis es außeinanderfällt und ich habe damals ewig überlegt, ob ich es wirklich kaufen soll, doch da die qualität unumstritten ist, habe ich mich dazu entschlossen. so, für mich liegt da ein unterschied, ob ich jahrelang ein lederportemonnaie benutze oder mir mal nebenbei ne currywurst reinschiebe...aber gut, jetzt sind sowohl alle vegetarier, als auch anscheinend alle nicht-vegetarier herzlich eingeladen sich auf mich zu stürzen und mich zu verfluchen!

3
@Bambi1964

geht es dir gut?? wenn du umbedingt fleisch fressen willst bitteschön

aber erzähl hier nicht das die tiere nicht gequält werden

das werden sie von geburt an und der tod ist schlimm sie werden vollgestopft mit essen und medikamenten

sie werden gezüchten damit die menschen sie fressen können super

ganz toll

und wie leiden wir bitte schön

warum nicht mal ein paar menschen zusammen roten mästen und dann abschlachten wie fändest du das hättest du dann immer noch lust auf fleisch

warum nicht mit dir anfangen

2
@xD4v1dx3

ach so und weil es noch nicht genug gibt fressen wir weiter fleisch und schauen weg wenn filme über massentierhaltung kommen haupsache wir können unsw den bauch vollschlagen

einer muss den anfang machen

der wurde gemacht jetzt sollten mehr folgen

und nicht weniger fleisch fressen sondern drauf verzichten damit das abschlachten aufhört

auch tiere aus guter haltung werden abgemetzelt

das sieht nicht viel besser aus Könnt ihr in ein zuchbetrieb gehen euch ein kleinens hilfloses ferkel aussuchen und es dann abschlachten

es dann zubereiten und fressen dann glückwunsch

die meisten würden gejoch nein sagen mal ehrlich

also mal den fleisch konsum überdenken

und was verändern

sonst rächen sich die tiere vielleicht irgentwann ,mal

2
@eselchen82

hirnrissig. Deinem Hirn fehlt das tierische Eiweiß um vernünftig denken zu können

3
@Spatzi321

Tierisches Protein braucht kein Mensch. Eiweiß ist aus Aminosäuren aufgebaut. 8 davon kann der Körper nicht selber herstellen. Alle 8 essenziellen Aminosäuren stecken in pflanzlicher Nahrung. Isst man Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte und Nüsse, erreicht man eine höhere biologische Wertigkeit als Fleisch, dass heißt der Körper kann das Eiweiß super verwerten. Zudem ist pflanzliches Eiweiß leichter verdaulich als Tierisches.

Eiweißmangel kommt hierzulande so gut wie gar nicht vor. Der Deutsche nimmt im Schnitt 50% mehr Eiweiß zu sich als empfohlen. Veganer nehmen im Schnitt zwar immer noch mehr zu sich, liegen aber am nächsten an den Empfehlungen. Vegetarier liegen bezüglich der Eiweißzufuhr nur minimal hinter Mischköstlern. Es gibt nahezu kein Lebensmittel ohne Eiweiß.

2
@TrudiMeier

@Trudi, jetzt wird`s aber echt geschmacklos... Hat Eselchen deiner Meinung nach wirklich so unrecht ? Vielleicht sind die meisten Menschen einfach nur zu feige, die Realität anzuschauen....

2
@Moucky

Nein, Moucky, unrecht hat sie nicht. Aber mir gefällt ihr aggressives Auftreten nicht. Mag sein, dass es geschmackos war. Aber da muss Eselchen dann auch vor ihrer eigene Türe kehren:

warum nicht mal ein paar menschen zusammen roten mästen und dann abschlachten wie fändest du das hättest du dann immer noch lust auf fleisch

warum nicht mit dir anfangen

Wie es in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

Ich unterhalte mich z. B. gern auf sachlicher Ebene mit Vegetariern wenn es um ihre Ernährungsform geht. Aber gegen aggressives und angreifende Äußerungen kann und werde ich mich immer wehren. Auch wenn sich die Äußerungen von Eselchen nicht expllizit auf mich beziehen, empfinde ich sie doch als z. T. ziemlich unverschämt. Und ihre Bereitschaft andere Aussagen zu akzeptieren hält sich definitiv in Grenzen. So zieht sie sich an den StupidGirls "Lederschühchen" hoch, obwohl die eigentlich nichts anderes damit den Unterschied zwischen Vegetariern und "Trittbrettfahrern" aufzeigen wollte. Vielleicht etwas unglücklich gewählt. Aber Menschen derartig anzugreifen, weil sie anderer Meinung sind und Fleisch essen, finde ich nicht ok. Und so hab ich mich halt mal auf die gleiche Ebene begeben. Erstaunlich ist es aber, dass ihre Äußerung niemand als geschmacklos emfpunden hat. Und das gibt mir zu denken.

3
@TrudiMeier

Ich sehe da manches angesichts ihrer Jugend nach, trotzdem bewerte ich nicht alle ihre Beiträge positiv. Nichtsdestotrotz finde ich es anerkennenswert, wenn bereits sehr junge Menschen Mitgefühl und Verantwortung gegenüber Schwachen entwickeln und dafür einstehen. Dass sie dies noch nicht immer in die richtigen Worte fassen können, kann ich schon verzeihen, so wie ich hier ungleich mehr von der "anderen Seite" nachsehen muss, sogar von Erwachsenen, von denen ich übrigens einfach mehr Verständnis erwarte. Ich weiss, wie es ist, das Leid anzuschauen, weiss, wie es sich anfühlt, wenn es dir darüber das Herz rausreisst, du blind vor Tränen bist und voller Fassungslosigkeit über die Ignoranz der Menschen, die sowas zulassen und tagtäglich in Auftrag geben... DAS gibt mir zu denken, jeden Tag aufs Neue... :(

2
@Moucky

Menschen wie Eselchen sind es, die mit ihrem Auftreten, den Vegetariern einen so schlechten Ruf verleihen, so dass man ihnen Missionierungsverhalten nachsagt. Sie mag noch jung sein, aber trotzdem sollte sie auch in jungem Alter wissen, dass man anderen gegenüber in einer Diskussion so nicht auftritt. (Das gilt aber auch für alle anderen mit diesem aggressiven Ton, egal ob Veggies oder Fleischesser!!!!! Und wenn 82 ihr Baujahr ist, dann ist sie von der Jugend aber schon weit entfernt. Ich kenne sie nicht.) Ein derartiges Auftreten habe ich von überzeugten Veggies wie Paschulke oder Inspireone bisher nicht lesen können. Mich hat es sehr verärgert, wie sie andere User angegangen ist und das nicht nur einmal, trotz deren mehr oder weniger sachlicher Antworten. (Den Wahrheitsgehalt mal beiseite gelassen)

voller Fassungslosigkeit über die Ignoranz der Menschen, die sowas zulassen und tagtäglich in Auftrag geben.

...die soetwas zulassen und noch viel mehr. Es ist leider richtig, einen sicht- und spürbaren Erfolg wird man nur erzielen, wenn ganz ganz viele mitmachen. Soviele kriegst du nie unter einen Hut......sei es aus wissentlicher Ignoranz ("mir doch egal") oder Verdrängung oder "kann ich mir nicht leisten" Klar vieles sind Ausreden, weil so halt einfacher ist. Der Mensch ist bequem.

2
@TrudiMeier

Ja, Trudi, da hast du recht und weil zuviele Menschen bequeme Gewohnheitstiere sind, bleibt nicht nur das Leid - es wird vielmehr immer größer. Grade die 2 von dir angeführten Veggieuser kommen übrigens mit dieser unfassbaren Ignoranz auch nicht mehr klar - schade - ich kann das nachempfinden ! Ich mag deine Einstellung - also nicht ganz falsch verstehen... :)

1
@Moucky

Ich bin bekennender Fleischesser. Ich wohne am Stadtrand und habe dadurch die Möglichkeit, auf Biohöfen einzukaufen oder Produkte aus der hiesigen Region auf dem Markt. Ich sehe natürlich schon, dass viele ihr Fleisch im Discounter holen, aus purer Bequemlichkeit. Ich bemühe mich, das nicht zu tun. Aber wenn abends um 19 Uhr 10 16-jährige hungrige Fußballer unangemeldet vor meiner Tür stehen und grillen wollen, dann bleibt mir nichts anderes übrig. Ich mag die Jungs auch nicht wegschicken. Zum Glück kommt das nicht überaus häufig vor.

Es gibt bestimmt Leute, die es sich nicht leisten können, auf Biohöfen einzukaufen und welche, die mitten in einer Großstadt wohnen und für die es schon ein zeitliches Problem ist. Aber ich denke nicht, dass das der Großteil ist. Der größte Teil ist meiner Ansicht nach tatsächlich zu bequem. Die sagen auch: "Ach wie schrecklich ist diese Massentierhaltung" und gehen dann zum Lidl, kaufen abgepacktes Fleisch mit der Begründung: "Ich bin ja so kaputt von der Arbeit, ich bin froh, wenn ich zuhause bin".

Ich hab mir mal alle Antworten und Kommentare durchgelesen und hab mich gar nicht mehr getraut nachzufragen. Viele sagen, sie essen nur einmal in der Woche oder nur wenig Fleisch. Wie ist das zu verstehen? Einmal in der Woche Braten oder Schnitzel? Oder zählt der Speck im Rührei und das Würstchen im Eintopf auch dazu? Bitte nicht falsch verstehen, das ist eine reine Interessensfrage!!!!

Wenn ich im Discounter einkaufe, sehe ich immer wieder mit "Bio" gekennzeichnete Produkte, die nicht wesentlich teurer sind als nicht-Bio-Produkte. Was sol ich davon halten? Ich bin da immer etwas unsicher, weil Discounter und "Bio" passt für mich irgendwie nicht zusammen.

1
@TrudiMeier

Eine (vielleicht dumme) Frage hätte ich noch: Wie sieht das mit Fisch aus bei den Vegetariern? Esst ihr den?

1

jedem das seine.

Mit diesem Spruch würde ich aufpassen... :P

1
@Baumbino

Und? Wenn nicht, was passiert dann? Nun bin ich ja mal gespannt....

4
@StupidGirl

Dann könnte es sein, dass gewisse "Gutmenschen" kommen und mit einer gewissen Keule herumfuchteln. :)

1
@Bambi1964

:- ) seh schon da die NZ - Keule am Horizont winken, und ich bins nicht, zumal der Spruch weit älter als jene Zeit ist, aber mit der quasi verlinkt. Aber auf der anderen Seite darf es doch nicht so ein, dass man sich als Normalmensch sprachliche Scheuklappen anlegen muß, nur damit nicht, evtl, möglicherweise etc. wem auf die zarten Zehen tritt...

2
@ilknau

Ich schwinge lediglich Hähnchenkeulen.

Wobei ich auch gestehen muss, dass ich diesen Spruch das erste Mal von Cicero las.
Aber seitdem ich des Öfteren mit gewissen "Gutmenschen" zu tun hatte, erwähne ich immer wieder, dass die Sprüche, die sie benutzen, für sie eigentlich "böse" sind. :)

3
@user294054

Bin schließlich ein Baum, meine "Haut" ist ganz fein/zart und natürlich auch sehr empfindlich! :D

1
@user294054

Ich hab keine Brille!
Vielleicht sollte ich ja mal eine benutzen...

1

der vergleich ist ein wenig ungünstig gewählt. Uns vegetariern geht es ja darum, dass Tiere am leben bleiben...

Ich mach mal ein Beispiel:

Als ich noch kein Vegetarier war, war ich im Urlaub. dort traf ich auf einen jungen, der Kohlweißlinge (Schmetterlinge) fing und tottrat. Ich fand das ganz furchtbar und habe ihn gefragt was das soll. Er erwiderte, das wären Schädlinge.

Genau betrachtet, sind wir menschen aber auch Schädlinge.

Ich denke jeder hier hätte ihn aufgefordert, damit aufzuhören, genau so macht das ein Vegetarier oft. Er sieht eben wirklich den mord am Tier. Also ist es kein Vergleich ihm Fleisch aufzudrängen, denn es geht nicht darum, jemandem IRGEND ETWAS aufzuzwingen, sondern nur dass die Tiere am Leben bleiben.

Trotzdem bleibe ich dabei: jeder entscheidet selbst. ich habe sowieso gemerkt, je energischer ich dagegen an rede, desto bockiger werden die Fleischliebhaber ;-)

3
@user294054

Also ist es kein Vergleich ihm Fleisch aufzudrängen, denn es geht nicht darum, jemandem IRGEND ETWAS aufzuzwingen, sondern nur dass die Tiere am Leben bleiben.

Und genau das ist leider nicht der Fall, zumindest nicht bei allen Vegetariern. Nicht alle sehen nur den Mord am Tier, viele wurden schon von Kindheit an so erzogen, einige sind einfach nur Mitläufer, weils gerade cool ist. Mir persönlich ist es egal, warum man sich für diese Lebensweise entscheidet, ich akzeptiere sie. Genervt bin ich in erster Linie von den "Möchte-gern-Vegetariern" die ihre Tierliebe als Vorwand nehmen andere zu bekehren und mir gleichzeitig ihre schicken Lederschuhe präsentieren. Sie messen mit zweierlei Maß......sind aber völlig uneinsichtig, wenn man ihnen das vorhält. Und damit kann und will ich nicht umgehen!

6
@StupidGirl

Manche Menschen sind nicht kritikfähig, aber denken im Nachhinein zumindest darüber nach. Veggies und Nicht- Veggies...oder heißt dat Veggis? Ach, ich brauch keine Bezeichnung dafür, menno..

P.s.: Eigentlich Vegets, oder?^^

4
@user294054

Oha! Ich bin Veganerin... Ich kann Fleisch einfach nicht essen! Und auch keine anderen Tierprodukte, andere können es machen! Das ist ja dann nicht meine Sache, da wäre ja so als würde ich den Anderen meinen Willen auf zwingen! Geige diesem Veggie einfach mal kräftig die Meinung!!"!!!!

2
@FunkyShit

PS: Aber denke dran: Wer Fleisch ist, muss auch töten können! ;T Ich kann das nicht, davon bekomme ich nur Albträume

2
@FunkyShit

Wer Fleisch ist, muss auch töten können!

und wer pflanzen isst muss Tiere vergift können mit Pestiziden?

5
@wickedsick04

Du tust beides?

Es gibt im Übrigen auch Bioläden, nur mal so. Es läuft einiges verkehrt, irgendwo muss man mal anfangen. Es gibt diverse Dinge, die man noch machen kann, z. B. aufs Auto verzichten, keine Auslandsreisen, regional ernähren...was zähl ich das alles auf, bist ja ein plietsches Bürschchen;-)

1
@user294054

Es gibt im Übrigen auch Bioläden, nur mal so.

Bio heist nix. auch dort darf gesprizt werden. sollte dir als vegetarier eigentlich bekannt sein....nur mal so.

7
@wickedsick04

Echt? Was Du alles weißt... und womit spritzt man da? Pestizide und Fungizide?

1
@wickedsick04

*** und wer pflanzen isst muss Tiere vergift können mit Pestiziden?***

Verstehe ich nicht, wickedsick! Pflanzen leben auch, sind auch nicht weniger wert, sag ich mal. Aber die meisten Veggies, nehmen auch nur davon so viel wie umbedingt nötig!

1
@wickedsick04

*** und wer pflanzen isst muss Tiere vergift können mit Pestiziden?***

Verstehe ich nicht, wickedsick! Pflanzen leben auch, sind auch nicht weniger wert, sag ich mal. Aber die meisten Veggies, nehmen auch nur davon so viel wie umbedingt nötig!

2
@FunkyShit

Man könnte ja auch Falltarier werden, nur Fallobst! Im Winter einfrieren! ;) Nur um es mal zu sagen

4
@FunkyShit

Pestizide sind dafür da um Tiere zu töten und da vegetairer es schrekclich finden Tiere zu töten....

2
@wickedsick04

@wick... du weißt, dass ca. 70% der pestizide nur wegen der futterpflanzen gebraucht werden...

3
@mops09

mops.... ES IST VÖLLIG EGAL wofür es vermeintlich hauptsächlich gebraucht wird (denn es wird nicht GEBRAUCHT sondern verwendet). Es wird zum anbau von Obst und gemüse verwendet. BASTA und fertig. Oder rechtfertigt der vegetarier mit deinem Spruch: " ca. 70% der pestizide nur wegen der futterpflanzen gebraucht werden..." seine ignoranz. will also nicht wirklich was ändern sondern nur seine ernährung mit dem der omni vergleichen um sich besser zu stellen?

3
@wickedsick04

mops.....wo zum teufel hast du 70% her? Das ist irrsinn!

Quelle!

Danach geb ich dir auch eine!

1
@wickedsick04

Einmal ist klar, wer hier derjenige ist, der mehr Leben auf dem Gewissen hat.

Zum anderen: Ich habe mir nicht ausgesucht, dass Pestizide verwendet werden. Ich esse auch lieber ein paar Schimmelpilze, als Pestizide. Ich versuche mit biologisch erzeugten Produkten meine Einstellung dazu klar zu machen. je mehr Menschen biologisch einkaufen, desto mehr werden konventionelle Landwirte unterstützt umzustellen. Es gibt immer wieder auch einiges an Umstellungsobst/ -gemüse in Bioläden.

2
@user294054

Einmal ist klar, wer hier derjenige ist, der mehr Leben auf dem Gewissen hat.

selbstverständlich. jeder der rechnen kann weiss das. es ist der vegetarier der Pestizid vesäuchtes zu sich nimmt. ich esse ca. 16 Kilo Fleisch im Jahr eine Kuh wiegt ca. 430 bis 600 kg also schlachte ich pro jahr nicht mal ein Tier und esse kein Pflanzliches das mit Pestiziden behandelt wurde..... Der veggie mit Pestizidversäuchtem killt da weitaus mehr Tiere...

Ich habe mir nicht ausgesucht, dass Pestizide verwendet werden.

musst du ja nicht kaufen niemad zwingt dich dazu.... genau wie beim Fleisch da schaffst du es doch auch also wo liegt dein Problem? ich hab mir die Intensivmast auch nicht ausgesucht und finde sie schlecht daher boykottiere ich sie. warum du nicht die konventionelle Pflanzenproduktion?

Es gibt immer wieder auch einiges an Umstellungsobst/ -gemüse in Bioläden.

und weils dort im regal liegt muss man es nicht kaufen?

1

Hallo Suessemaus33333,

ich denke, dass es schon die Überzeugung ist, die so manchen Vegetarier etwas militanter werden lässt.

Ich sage immer ganz bestimmt: ich mag auch Fleisch essen, gehe gar nicht auf eine Debatte über z.B. gequälte Tiere ein. Und scherzhafterweise bemerke ich auch mal: "Ich bin auch Vegetarier, ovo, lakto, carne"; oder: "... bin Fleichosaurus".

Es ist so, dass auch ein eingefleischter Vegetarier (die Redensart ist hier eher ein Widerspruch) Dir Deine Meinung lassen muss, Dich so akzeptieren, wie Du auch ihn oder sie akzeptierst. Wenn's gar so arg wird, darfst Du gerne das Gespräch in eine andere Richtung lenken. Du musst Dich auch nicht mir irgendwelchen Argumenten "bewaffnen" - es reicht, wenn Du einfach Fleisch magst.

Viele Grüße EarthCitizen

Eingefleischter Vegetarier - Herrlich! DEN muss ich mir merken :))

5

Den Scherz dahinter musst du mir nochmal erklären... :(:(:(

1

Ähnlich wie bei den Zeugen Jehovas gibt es in den unterschiedlichsten Lebensbereichen rechthaberische und intolerante Zeitgenossen. Welchen Weg das Individuum letztendlich aber gehen möchte, sollte freigestellt bleiben.

Diese Diskussion des Fleischliebhabers mit dem Vegetarier/Veganer wird es wohl noch lange geben. Und sie sollte auch ruhig weiter fortgeführt werden. Denn wenn man sich uneins ist gibt es nicht Besseres als Gedanken darüber auszutauschen.

Für mich als "Hin- und wieder-Gerne-Fleischmöger" steht fest, dass ein Vegetarier/Veganer ein längeres Leben zu erwarten hat. Sehr entscheident ist dabei die Darmflora.

Dennoch wäre ich zu einem kürzeren Leben mit Fleisch bereit - ähnlich einem Raucher, dem die Zigarette schmeckt :) "Fleisch ist ein Stück Lebenskaft !" So warb die Werbung mal damals - aber sie unterstreicht auch auf griffige Weise worum es geht.

"S'muss schmecke !" meinte Dieter Krebs in einem legendärem Sketch ! :D

Hö? Der ist doch Vegetarier! * lmw *

0
@user294054

der (Diether Krebs) ist

erstens schon tot

und zweitens: kann es sein, dass du den (völlig neben der Spur) mit Dirk Bach verwechselst? der andere heißt Pfaff und ist m. W. auch kein Vegetarier (gewesen) und auch schon tot.

4
@koch234

Och schade... das Gehirn ist eben unterentwickelt, wenn man kein Fleisch isst :D

also nicht nur neben der Spur, ich hab nämlich gar keine.

3
@user294054

Die sind alle drei schon tot, Oo....das waren sicherlich alles Vegetarier^^

3

Wenn du an einen Menschen geraten bist, der unter Orthorexie leidet, oder auf dem besten Weg dort hin ist, kannst du dich nur wehren, indem du den Kontakt abbrichst (falls er das nicht seinerseits bald tut). Einen sehr interessanten Artikel über Orthorektiker findest du in der Novemberausgabe der Zeitschrift Schrot und Korn. Ich komme darauf, weil du die Worte "penetrant, rabiat und aufzwingen" benutzt.

Du musst dich nicht wehren. Fastlink trifft es da schon ganz gut. Und wenn weiter Fleisch gegessen wird, werden ja auch ein wenig die Vegetarier unterstützt, denn schließlich brauchen sie zur Düngung des Gemüses die Gülle.

Hi Suesse,

Es gibt ein paar einfach Kommunikationsregeln, die auch hier wieder Anwendung finden.

Jeder rede von sich, nicht von den anderen und nicht in einer DU-Botschaft.

Wenn jemand dir sagt: Ich finde es aus diesen Gründen besser, Vegetarier zu sein, ist das kein Problem, da er mit so einem Satz ja bei sich bleibt.

Es gibt egal bei was man disskutiert darum, sein Gegenüber stehen zu lassen.

Mir fällt das oft schwer, gerade bei Sachen, dich ich indiskutabel finde.

Es wäre also gut, wenn man sich irgendwo auf der menschlichen Ebene auf eine Art der Kommunikation einigen könnte, bevor man anfängt zu diskutieren.

Gegenseitiges Verständnis wäre da eine große Hilfe.....

Mir persönlich geht es so, das ich beide Seiten verstehe. Die "Genervten" und die Vegetarier.

Denn das, was mit den Tieren halt passiert, geht halt einfach überhaupt nicht! Da nimmt der Mensch sich einfach Rechte raus, die er nicht hat.

Ich persönlich bin kein Vegetarier, achte allerdings darauf, wo ich mein Fleisch und meine Eier kaufe. Ich setze da einfach auf Bio, zwinge aber natürlich niemanden, es mir nachzutun.

Du siehst, jeder hat seine eigenen Argumente, warum er Vegetarier ist und warum nicht.

Du wirst auch deine eigenen Gründe haben, die du vertreten darfst.

Bedenke, das es vielen Vegetariern auch andersherum geht. Bei Diskussion wo es um Glaube, Vegetarier und andere Brennpunkte geht, sind meist beide Seiten schon sehr oft verletzt worden.

Ich hoffe das war nicht zu lang......

LG Kugelrobbe

Auch Dir einen halben Dh.

2

Was möchtest Du wissen?