Wie wecke ich die Freude der Kinder, ihnen Geschichten vorzulesen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

wie wäre es wenn du mit deinen enkeln mal in eine buchhandlung gehst wo eine vorleseung stattfindet.und dann sie selbst 1 buch aussuchen lässt.bei uns in kaiserslautern wird öfters mal ein vorlesenachmittag gemacht in der buchhandlung Gondrom.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lesen sie selber gern oder lassen sie sich von ihren Eltern gern vorlesen? Also, erstens könntest Du vielleicht an Deiner Vorlesetechnik arbeiten (das habe ich auch getan, man muss einfach lernen, ein bisschen Dramatik reinzubringen); zweitens kann man an einer bes. spannenden Stelle aufhören und die Kinder nach dem möglichen Fortgang der Handlung fragen - manchmal sind solche Raterunden dann das Allerschönste am Vorlesen; drittens kann man ein Spiel draus machen, z.B. ein oder zwei "Reizwörter" bestimmen, bei denen die Kinder eine bestimmte Bewegung ausführen müssen (je nach Alter...), also z.B. beim Wort "Zauberer" mit den Händen einen spitzen Hut andeuten oder bei "Löwe" auf allen Vieren laufen.... Sollten Deine Enkel allerdings den halben Tag vor dem Computer oder Fernseher sitzen, kann evtl. alle Liebesmüh vergeblich sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mein Sohn war auch etwas "zuhörfaul"! Jetzt habe ich ihm den kleinen Vampir vorgelesen und meine Stimmen zu den jeweiligen Charaktären verstellt! Ist zwar etwas anstrengend(;o)) hat aber wunderbar geklappt!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wird schwierig. Und es kommt auch auf das Alter an.Vielleicht gab es in der Vergangenheit einen Film, des sie ganz toll fanden und der ein Buch zur Vorlage hatte. Da könntest Du vielleicht etwas draus vorlesen. Oder Geschichten zu ihren Interessen suchen - eventuell mag einer Pinguine - dann Pinguingeschichten o.Ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo hugue.

Erfährst Du schon Ablehnung, bevor Du überhaupt zu lesen begonnen hast, dann sind die Enkel schlichtweg verwöhnte Gören, die vermutlich außer Glotze und PlayStation keine kulturellen Erfahrungen haben. ;-)

Falls Sie allerdings Deinen Lesevortrag ablehnen und dann lieber was anderes zur Zerstreuung suchen, könnte es sein, dass Du einfach nicht spannend genug vorliest oder sie mit den Geschichten unter- oder überforderst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielleicht bringt es was, mit ihnen zusammen Bücher auszusuchen. Schaut doch mal gemeinsam in der Bücherei, ob da was passendes dabei ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unsere Tochter lies sich die Bücher nicht gern von uns, wohl aber von ihren Teddybären, Katzenviechern und sonstigem Puppengetier vorlesen. Und wenn die dann auch noch untereinander anfingen, zu diskutieren (ich verstellte Stimmen), dann war das Buch toll!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie alt sind denn deine Kinder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von support
22.01.2008, 10:09

Liebe/r AnnaM,

bitte achte darauf eine Frage nicht mit einer Gegenfrage zu beantworten.

Vielleicht liest Du hierzu auch noch einmal unsere Richtlinien (http://www.gutefrage.net/policy).

Danke für Dein Verständnis und viele Grüße,

Tim vom gutefrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?