wie wasche ich meine kleidung?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wäsche, die bei 30°C gewaschen werde sollte, ist meißt nicht sehr verschmutzte Wäsche.. Dementsprechend sollte sie eigentlich nicht stinken.

Es kann allerdings sein, dass die Waschmaschine schon eine Geruch absondert (aber dann müsste es bei allen Waschgängen und vorallen Dingen bei schwarzer Wäsche so sein). Dem kann man aber auch vorbeugen, indem man 1x im Monat mit Vollwaschmittel bei 60°C oder noch besser 95°C eine leere Maschiene laufen lässt. Zu dem ist je nach Härte auch auf Entkalkung zu achten (Antikalktabs z.B.)...Dann sollte die Wäsche nicht stinken.

Gehen wir mal davon aus wir haben stark beschmutzte 30°C Wäsche, z.B. eine Kinderhose, wo ein Malheur passiert ist... Dann kann man auch Hygienespüler benutzen (eine Art Waschmaschienen und Wäschedesinfektion). Danach riecht die Wäsche auch nicht mehr und mögliche Bakterien können ebenfalls noch abgetötet werden.

Allerdings ist es auch so, dass man manche 30°C Wäsche auch bei 40°C waschen kann. Zumindest läuft man nicht Gefahr, dass diese einläuft o.Ä.... Bei Wolle wäre ich da vorsichtig aber da gibt es ja auch extra Wollprogramme, damit der Schleudervorgang geringer ist :-)

Und naja Bettwäsche, Unterwäsche und Duschhandtücher usw sollte man eh bei 60°C waschen...

Geschirrhandtücher und andere Lappen kann man auch bei 95°C waschen um auch hier wieder Keime abzutöten und eine maximale Sauberkeit zu bekommen. Andere Wäschestücke würden allerdings bei dieser Temperatur ggf einlaufen also vorsicht :-)

Und zur Waschmittelmenge... Das steht auf den Waschmittelpackungen je nach Wasserhärte usw drauf und meißt reicht auch sogar etwas weniger, wenn nicht sogar die hälfte :-) Sooo ich hoffe ich habe all deine Fragen beantwortet und konnte dir etwas weiter helfen :-)

Sehr gut beschrieben, finde ich.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man so gut wie alle Wäsche auch heißer als auf den Waschzetteln angegeben ist, waschen kann.

Diese Sache mit dem Geruch, scheint mir vor allem eine Sache des Kalkgehaltes zu sein, da helfen tatsächlich diese Anti-Kalk-Tabs, wobei ich bei denen immer wieder erlebe, dass die sich nicht richtig auflösen und damit weiße Stellen auf einigen Wäschestücken hinterlassen (die sich aber leicht entfernen lassen).

1

Danke für die hilfe=)

1

Nachdem ich kürzlich gelesen habe, dass die Waschmaschinenhersteller "tricksen" was die Waschtemperatur angeht. (Die Maschine macht z.B. keine 60°C sondern nur 40°C - wg. der besseren Energieeffizienz die sie dann draufschreiben können - Frechheit) wasche ich ab und zu 30/40°C Sachen auch bei 60°C mit. Hatte schon großflächige Drucke dabei - ist garnichts passiert. Mich nervt das total das die das dürfen - das ist doch ne Mogelpackung! So, damit weißt du also garnicht wie heiß die Maschine wirklich wäscht und 30 °C find ich -außer bei Wolle sowieso viel zu kalt. Miss mal mit einem Badetermometer nach und steck die Hand rein!

Ja und beim Waschen sollte man sowieso seinen gesunden Menschenverstand einschalten, das was die Firmen da draufschreiben ist reine Vorsichtsmaßnahme oder sie machen halt einfach die Schildchen rein die sie immer reinmachen. Baumwollsachen ohne Druck, noch dazu wenn sie weiß sind, kann man z.B. bedenkenlos bei mind 60°C meist sogar bei 95°C waschen (wenns nötig ist - oder auch wenn man nur sehr wenig von der Farbe und der Gradzahl hat) Mir ist noch nie etwas eingelaufen dabei. Ich denke da ist der Trockner der größere Feind. Sehr empfindliche, hochwertige Sachen wie Seide, Dessous, Pailetten usw. wäscht man aber lieber von Hand.

Ach ja, und zum Waschen: Drucke immer auf links drehen, Reißverschlüsse schließen, Bänder locker verknoten, empfindliches in Waschsäckchen geben und Farben trennen ist megawichtig.

Im Normalfall kann man 30°C-Wäsche auch mit 40°C waschen. Meine Klamotten haben das bisher immer mit Bravour überstanden. Außerdem spart man sich damit einen Waschgang. Wer will schon eine 30°C-, eine 40°C- und eine 60°C-Wäsche durchziehen? Lohnt sich im Normalfall nicht. Zum Thema "sauberer": Bakterien haben verschiedene Wohlfühlzonen. Manche überleben 30°C, manche nicht. Um so höher die Temperaturen werden, desto mehr sterben tatsächlich ab. 60°C gilt normalerweise als die Grenze bei der die Wäsche tatsächlich keimfrei wird. Leider vertragen das die meisten Klamotten nicht, davon abgesehen, dass man wesentlich mehr Strom benötigt.

Normalerweise wasche ich meine Wäsche mit mindestens 50° Waschtemperatur., mit Ausnahme einiger weniger empfindlicher Teile.

30° ist im Prinzip viel zu "kalt" um Wäsche wirklich sauber zu bekommen.

Viele Herstelle setzen die Temperatur in den Waschzetteln viel zu niedrig an um Reklamationen zu vermeiden.

Ich habe z.b. Jeans auch schon öfter mal auf 90° gewaschen und die sind weder eingelaufen oder die Farbe ausgelaufen.

Letztlich ist das Wäache-Waschen auch so eine kleine Wissenschaft für sich, die man erst so nach und nach für sich selbst herausbekommt und jedes Mal wenn man eine neue Waschmaschine gekauft hat, beginnt das Abenteuer von Neuem.

Gegen den "käsigen" Geruch, der manchmal beim Waschen entsteht helfen diese Kalktabs oder -pulver. Hier kann man dann auch weniger Waschmittel dosieren.

Auf Weichspüler würde ich, wenn möglich, weitestgehend verzichten.

Warum sollte man deiner meinung nach auf weichspüler verzichten?

0
@rising123

Wegen der Wasserbelastung, und bringen tut es nicht allzuviel.

Liegt aber letztlich im Ermessen (und der Nase) des einzelnen Nutzers. Manche mögen den Duft, manche weniger.

1

Liebe/r rising123

Man soll immer so waschen, wie es drauf steht, dann hat man auch eher die Changen, wenn mal was kaputt geht, also zerreisst oder abfärbt und man geht reklamieren, dann bekommt man ein Teil auch ohne grosse Probleme ersetzt oder men bekommt eine Gutschrift, auf den Betrag, den man dafür bezahlt hat, deshalb sollte man auch Kassenbons auch extra lä,nger aufbewaren, so hat man etwas in der Hand!

Aber auch nur dann, wenn man schachgemäss gewaschen hat! L.G.Elizza

Also klingt blöd, aber ich wasche, wenn ich bei meinen Eltern bin, so gut wie alles nur noch per Hand, weil die ständig auf "gut Glück" irgendwas reinstecken so vonwegen "war das schon im Trocker? ach keine Ahnung ich tus einfach rein" und mir ist schon soviel eingelaufen. Man muss alles selbst machen -.- ich hab mir jetzt auch viel gute teure Kleidung gekauft, die sogar nur handwäsche ist und selbst DAS interessiert die nicht, wenn dann plötzlich ein Loch in meinem 70€ Shirt ist

Ja sowas nervt total -.- ich würde ja selber waschen aber ich könnte ja was kapput machen -.-

0

Ja, du kannst 30°-Wäsche auch bei 40° waschen, aber das ist Energieverschwendung. Waschmittel ist da nur drauf wenn man zu viel reinmacht. Wasch lieber alles was man "außenrum" trägt bei 30° - das spart ordentlich Strom und damit den Geldbeutel.

Zum Teil kannst du eine höhere Temperatur wählen, als angegeben ist. Bei einem normalen T-Shirt oder Hemd wird es egal sein. Bei Seide nicht mehr.

Wenn Waschpulver an der Kleidung bleibt, wird zu viel Pulver verwendet (was sehr häufig vorkommt) oder eventuell ein Kurz-Programm, das nicht ordentlich genug schwemmt.

Dass Wäsche bei 30° eventuell stinkt, will ich nicht glauben. Es könnte aber sein, dass z.B Kragenränder oder Schweißflecken nicht restlos verschwinden!

Was möchtest Du wissen?