Wie wasche ich meine Daunenbettwäsche?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Normalerweise läßt man Daunenbetten reinigen - wegen des Volumens wahrscheinlich. Es braucht sicherlich eine größere als eine Haushaltswaschmaschine. Daunen bestehen aus Eiweiß und brauchen deshalb gleicheTemperatur und Mittel wie Wolle und Seide. Auf jeden Fall braucht man einen Trockner,damit das Ergebnis zufriedenstellend wird.

Es spricht nichts dagegen die Daunendecke in die Maschine zu waschen, wenn dies gross genug ist = 8-12kg Fassungsvermögen. Per handwäsche in die Badewanne geht aber auch (gut spülen). Ein Schonwaschprogramm ohne schleudern wählen und auf 30 Grad waschen. Bei Daunen ist es wichtig einen rückfettenden Waschmittel zu benutzen, da einen normalen Waschmittel die Daunen nicht mehr "aufbauschen" lassen. Diese flüssige Daunenwaschmittel bekommt man in alle Trekkingläden wo Daunenschlafsäcke/bekleidung verkauft werden. Den Spülgang solange wiederholen, bis kein Schuam mehr zu sehen ist. Anschliessend vorsichtig anschleudern. Daune "klumpt zusammen" wenn sie nass wird, daher ist der Trockenvorgang aufwändiger als das Waschen an sich. Decke über mehrere Leinen legen (nicht hängen) und an einem warmen, gut durchlüfteten Ort trocknen lassen. Von Zeit zu Zeit (etwa alle 2 Std.) gut durchschütteln damit die Daune auseinander gehen. Der gesamte Trockenvorgang kann 1,5 Tage dauern. Schneller geht es im Trockner, sofern dieser auf eine sehr niedrige Temperatur eingestellt werden kann. Auch hier alle 15 Minuten die Decke enthemen und sanft aufschütteln. Ersatzweise können auch 5-6 saubere Tennisbälle mit in der Trockner gegeben werden um beim Aufschütteln zu helfen. Eine chemische Reinigung ist möglich, aber davon würde ich abraten. Es gibt Reinigungsservice wo die Decken aufgemacht werden und die Daunen separat gewaschen werden, die sind gut aber oftmals teuer. Zu Hause klappt genau so gut, wenn auch mit ein bisschen Mühe.

Ein richtiges Daunenbett gehört auf jeden Fall in die professionelle Bettenreinigung. Man muss das Inlett auftrennen und die Federn separat reinigen, weil sie sehr empfindlich sind und beim Waschen zerbrechen. Dann hast du nur noch Grieß in deinem Bett! Da durch den täglichen Gebrauch auch so Federn kaputt gehen, wird dann zusätzlich mit frischen Federn aufgefüllt - ganz nach Wunsch, wie voluminös man seine Bettdecke haben möchte.

Das kostet zwar erst einmal, hält aber auch wieder lange vor und lohnt sich auf jeden Fall! Das wohlige Gefühl im Bett wird dich für den Aufwand entschädigen :-)

daunenbettwäsche bringst du am besten in eine richtige reinigung für bettwäsche. da werden die daunen rausgenommen und gereinigt.

Was möchtest Du wissen?