Wie wasche ich einen Pullover aus Wolle?

7 Antworten

Wenn es Cashemere ist, nur kalt von Hand. Die anderen packe ich in die Maschine- Wollwaschprogramm.

Im Prinzip können Wollpullover auch in der Maschine ("Wollprogramm") gewaschen werden. Zu beachten sind dabei nur einige einfache Prinzipien:

1.) Es sind die Temperatur-Unterschiede des Wassers, die in erster Linie zum Verfilzen und Einlaufen führen.Und nicht, weil der Pullover zu warm gewaschen wurde. Durch die Wärme und Kälte des Wasch- und Schwemmwassers dehen sich die Wollfasern und ziehen sich zusammen, was zu einem "Walkeffekt" wie bei Loden führt.

2.) Waschwasser und Schwemmwasser sollen gleiche Temperatur haben (entweder beide warm oder beide kalt).

3.) Weil bei den meisten Maschinen das Schwemmwasser kalt einläuft, geht man auf Nummer sicher, wenn man alles "kalt" (und nicht 30 Grad) wäscht.

4.) Auch Schleudern bringt Filzgefahr. Also entweder nur ganz kurz schleudern lassen, oder nassen Pullover heraus nehmen, in grosses Handtuch einrollen, Nässe ins Handtuch drücken, neues trockenes Handtuch nehmen und den feuchten Pullover darauf zum Trocknen drapieren.

Ist alles keine Hexerei! Handtuch-Aktion dauert 3 Minuten!

  • Falls vorhanden: Wollwaschprogramm auswählen, sonst in Wanne / Wännchen in kaltem Wasser hin- und herwalken, unbedingt Wassertemperaturwechsel vermeiden!

  • Waschzusatz: Wollwaschmittel nach Dosierungsanleitung + einem Spritzer Glyzerin, so werden die Fasern am besten geschont

  • Nicht rubben oder verdrehen, Nässe nur vorsichtig ausdrücken wie es die Haushaltsfee schon geschildert hat

  • Bonus für mehr Wolle-Weichheit: Kurz in kaltem Wasser + Haarspülung einweichen (reguläre Weichspüler schaden den Wollehaaren)

  • Zum Schluss mit Hilfe eines großen Handtuchs vorsichtig die Nässe herausdrücken

  • Frisches Handtuch auf Wäscheständer trappieren und Pulli darauf liegend trocknen, damit er seine Form behält und sich nicht verzieht.

Was möchtest Du wissen?