Wie was wird eine Prostituierte beim Steueramt angemeldet?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Die meisten Dienstleisterinnen im Paysex haben ein Gewerbe (beim GEWERBEAMT - zumindest in Deutschland gibt es kein "Steueramt") als "Tänzerin", "Masseurin", "erotische Massage" usw. angemeldet. Prostituition selbst gilt nicht als Gewerbe, ist jedoch Einkommen aus selbständiger Tätigkeit. Bevor es hinterher Ärger gibt würde ich mal einen Steuerberater fragen.

Seid nett aufeinander!

R. Fahren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Petz1900
14.09.2016, 13:57

In D ist das natürlich keine selbständige Tätigkeit, sondern ein Gewerbebetrieb.

1

Wenn wir solche Anmeldungen begleiten "persönliche Dienstleistungen."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Persönliche Orgasmus-Managerin vielleicht? :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Straßenarbeiterin im Dienstleistungsgewerbe mit beweglichem Arbeitsplatz und flexiblen Anforderungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, Sozialarbeiterin ist etwas anderes. "Prostituierte" ist durchaus eine Berufsbezeichnung, die man verwenden kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du meinst vermutlich beim Ordnungsamt/ Gewerbeamt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da Prostitution in D nicht verboten ist: 

Als Prostituierte. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist denen egal. Hauptsache sie versteuert ihren Gewinn.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?