wie warm sollte es in der Wurfkiste für meine Welpen sein?

4 Antworten

30 Grad finde ich auch zu warm für einen Welpen.   .  Wenn es bei ihnen mit 23 Grad zu warm ist , regle  ein bisschen runter auf 20 Grad , wichtig ist , dass sie von unten auch her  einen warmen Untergrund haben. Wenn ihnen  bei 20 Grad kühl wird , kuscheln sie beieinander , und haben es auf diese Weise war.  Ausserdem  kannst Du am Bauch  fühlen , ob sie schön warm oder  kühl sind. 

lieben Gruß

Danke , die Antwort gibt Sicherheit. werde die Temperatur schrittweise senken und Ihr Verhalten beobachten und darauf reagieren.

1
@mk1978

Danke , die Antwort gibt Sicherheit.

@mk1978 - gibt es dir tatsächlich bei der Aufzucht von Welpen, wo dir scheinbar (erster Wurf) noch jegliche Erfahrung fehlt, eine Antwort Sicherheit, bei der du gar nicht weißt, wie groß die Erfahrung der Nutzerin ist, wie viel Ahnung sie von ganz jungen Saugwelpen hat, ob sie überhaupt schon einmal einen Wurf großgezogen hat (ich will der Nutzerin wirklich nicht zu nahe treten - aber alleine eine Antwort sagt ja nichts über das erforderliche Hintergrundwissen aus).

Wenn ich dir jetzt schreibe, ja, sie brauchen es sehr warm, sie brauchen eine Rotlichtlampe - was machst du dann?

Dann hast du zwei völlig unterschiedliche Aussagen - wonach richtest du dich?

Bedenke: es handelt sich hier um sehr empfindliche, völlig hilflose kleine Lebewesen, deren Wohl und Wehe alleine von deiner Entscheidung abhängt.

4
@dsupper

Ich habe viel Hintergrundwissen . Ist das ok ?@dsupper?  Sonst hätte ich nicht geantwortet .

lieben Gruß

0
@dsupper

Wenn ich dir jetzt schreibe, ja, sie brauchen es sehr warm, sie brauchen eine Rotlichtlampe - was machst du dann?

Sie brauchen es ja auch sehr warm , das ist vollkommen richtig  aber nicht  heiß .  Wenn Welpen schon auseinander rücken, weil es zu warm ist . Kann man vorsichtig die Temperatur runter regeln .  Welpen schlafen  beieinander,  oft sogar  gestapelt .  Auch bei Füchsen , liegen Welpen beieinander ohne Rotlichtlampe . Es ist die Natur  , dass sie  sich von alleine zueinander legen um Wärme zu spenden. 

Wichtig ist , dass die Welpen keine Zugluft erfahren .   Dann sind sie sehr schnell krank , das Immunsystem ist noch sehr schwach .  Von unten  muss warm sein . Man kann an den  Welpen fühlen, ob sie schön warm sind , oder kühl .  Zu heiß  30 Grad ist  zuviel , die Welpen haben dabei  selbst Antwort gegeben , bei 23 Grad gehen sie noch immer auseinander.  Also  regelt man ganz  langsam  runter  und  beobachtet  der Verhalten.  

lieben Gruß 

0
@Sternfunzel

@Sternfunzel - bitte bitte nicht falsch verstehen - ich wollte deine Aussage nicht in Zweifel ziehen.

Ich wollte nur der FS aufzeigen, dass sie sich doch überhaupt nicht auf eine Aussage irgendeines Nutzers so einfach verlassen kann!

Da kann doch jeder einfach irgend etwas schreiben ... völlig falsches oder sogar etwas, was den Kleinen schaden könnte.

Das kann jemand, der eine Frage stellt (und damit ja anzeigt, dass er keine Ahnung hat) doch überhaupt nicht beurteilen.

Und nein, natürlich gehören Welpen nicht unter eine Rotlichtlampe (nur in besonderen Ausnahmesituationen kann das notwendig sein) - es war ja nur als völlig entgegengesetzte Antwort gemeint ...

Wie Welpen schlafen und wie warm es sein sollte, ist mir schon klar, ich habe in den 3 Jahrzehnten recht viele Würfe großgezogen.

2
@dsupper

bei uns in der Verwandtschaft gibt es das auch .   die Rotlichtlampe wird  benötigt, wenn die Welpen erkrankt sind, oder das Muttertier nicht mehr da ist , durch Tod .   

:-)  ich hoffe  User  die solche wichtigen Fragen stellen, schauen  immer mal , wer schreibt da.  Schreibt die Person nicht mehr zum Thema Hund , oder ist das nur jemand der sich wichtig tut.   Ich schau auch meist  nochmal auf das Profil , damit ich halbwegs sehe , ob die Person, seine Fragen ernst meint , wie ist die Person sonst so drauf .  ich bin über 40 Jahre  und hier  schon  ich  glaube ca 7 Jahre  bei Gute Frage  net. 

Ich bin niemand, die Menschen veräppelt :-) aber ich weiß was Du meinst . 

Lieben Gruß  

1
@dsupper

Ich bin kein Züchter und werde es auch nie. Habe auch keine Geldnot, um so an schnelles Geld zu kommen. mir ist es nur wichtig das die Welpen gesund aufwachsen.

Von rotlicht halte ich persönlich auch nichts. habe eine Wurfkiste von 1,5mx1,5m und eine heizdecke unter eine wasserundurchlässigen boden gebaut. fuktioniert tadellos. Da die Kiste in einer Garage Steht ist die Außentemperatur sehr kalt. in der Kiste hingegen 23Grad.

auf dem Boden selbst gibt es auch zonen in denen es auch kälter ist.

wenn ich wüsste wie man Bilder reinstellt, würde ich das tun.

1
@mk1978

 "Habe auch keine Geldnot, um so an schnelles Geld zu kommen""

Unfassbar!

"Da die Kiste in einer Garage steht..."

Disqualifiziert Dich endgültig, um zu antworten.

1
@TheoBN

wo soll sie denn sonst stehen?  Unsere hündin will ihre Ruhe und wenn dann kommt sie allein rein, um mal hallo zu sagen und ihren fressnapf zu kontrollieren.  In dieser Lebensphase der Welpen muss ich nicht mit meinen fingern rumtatschen. Das löst unnötigen streß aus. Sie macht das allein viel besser. sogar die box ist blitzblank sauber und trocken ohne mein zutun. ich kontrolliere nur die Dinge die der Hund nicht beeinflußen kann. Temperatur fressen saufen und Hofgang.

Stelle aber fest dass es zum Thema Temperatur keine feste Größe gibt. Kenne auch Menschen die vorgeben Ahnung vom Hund zu haben und mit ihren eigenen nicht klar kommen aber jedoch jeden verbessern müssen.

Unterm Strich entscheidet mein Bauchgefühl. Damit bin ich bisher am besten gefahren, Seither habe ich eine tolle Hündin an meiner Seite.

Im Moment lasse ich die Temperatur weitrhin auf 23Grad. ab Woche 2 fahre ich runter

0
@TheoBN

@TheoBN - genau deshalb schreibe ich nichts mehr dazu - ansonsten würde mich der Support sicher disqualifizieren ...

1
@mk1978

Die Garage ist als Aufzuchtsort tatsächlich mehr als ungeeignet. Wenn deine Hündin eine gute und gesunde Bindung zu dir hat, wird sie deine Anwesenheit auch nicht stressen.

Aber vor allem für die Welpen ist es wichtig, so früh wie möglich Kontakt zum Menschen zu haben und damit meine ich nicht, dass ab und zu mal jemand die Temepratur kontrolliert und Wasser nachfüllt.

Nimm die Welpen auf den Arm, streichel sie, berühre sie an den Pfoten, Ohren, am Maul. Welpen, die dies nicht von Anfang an kennengelernt haben, entwickeln schnell eine Handscheue und können sich nicht optimal auf den Menschen prägen.

Zudem sollten die Welpen mitten im Alltagsgeschehen aufwachsen, mit all seinen Geräuschen, Gerüchen, visuellen Reizen. In der Garage bekommen sie davon doch gar nichts mit.

2
@Revic

DANKE Revic - dafür 100 mal DH - denn genau so muss es sein.

Es ist so wichtig, dass die Wurfkiste an einem ruhigen Ort, aber "mitten im Geschehen" steht. Da fühlt sich die Hündin auch am sichersten und am geborgensten und die Kleinen können direkt einen engen Kontakt zum Menschen aufbauen.

Außerdem hat sie man so IMMER und ständig unter Kontrolle - es kann so viel passieren, dass ein sofortiges Eingreifen nötig macht.

Und dann braucht man sich auch keinerlei Gedanken um die Temperatur zu machen ...

Eine Hündin nebst Welpen in Kellerräume, Garagen, Ställe etc. abzuschieben, zeugt von einer miserablen Haltung - sowohl praktisch als auch moralisch.

1
@dsupper

Jau, da ist kein Ansatz mehr, wo erfolgreich ein Einsehen oder Besserung möglich wäre. Genau solche Fragen lassen mich das Thema Hund hier meiden, kann ich schlecht aushalten.

1
@dsupper

Nur weil ich das Wort Garage benutzt habe, werde ich hier sofort verurteilt ohne das jemand die örtlichkeiten kennt.

Wäre der Hund im Gästezimmer untergekommen wäre ich sicher ein fürsorglicher Hundebesitzer...

nur mal zu Klarstellung. die Garage grenzt an den Wohnraum hat 70qm. Unsere Hündin hat sowohl Zugang zum Wohnraum als auch in den Garten 6000qm 

Das Gästezimmer liegt eine Etage höher über mehrere Türen und Flure. Dort würde ich nichts mitbekommen, wenn mal was ist.

Daher war die Garage für mich der ideale Ort für die Welpen. Dort ist es ruhig,was der Hündin zugute kommt und sie stressfrei sich um ihre Welpen kümmern kann. Eine Hundin die gestört und gestresst ist säugt Ihre Welpen nicht. Die Welpen können sich nachher frei bewegen. Und das alles wird auch noch mit einer Kamera überwacht. Besonders die zukünftigen Besitzer haben bzw. bekommen Zugriff auf diese Kamera. habe nichts zu verheimlichen

Nur in eurer kleinen Welt passt das nicht rein also wird verurteilt.

Den Welpen gehts aus unerklärlichen Gründen sehr gut. haben ihr Gewicht nach einer Woche fast verdoppelt.

Falls jemand glaubt, dass ich sie nach 8 Wochen erst aus ihrer Kiste hole, den muss ich entäuschen. so war es nicht gedacht.

ab der dritten Vierten Woche beginnt erst mein Job, dann sollen sie alles kennenlernen, was für ihre Zukunft wichtig ist.

1

Du solltest die Temperatur gar nicht beeinflussen. Die Erfahrung von Wärme und Kälte ist ganz wichtig für junge Welpen. So lernen sie, die Nähe zu Mutter und Wurfgeschwistern zu suchen, weil diese Wärme spenden.

Außerdem handelt es sich dabei um einen milden Stressor, welche für die Entwicklung einer Frustrationstoleranz von entscheidender Bedeutung sind.

Mich wundert deine Frage ein wenig, denn solche Dinge lernt jeder Jungzüchter doch in den entsprechend vorgeschriebenen Seminaren?

Ansonsten solltest du deinen Zuchtwart bei solchen Fragen kontaktieren, denn genau dieser ist für Jungzüchter die erste Anlaufstelle. Er steht immer mit viel Wissen und Erfahrung und Kompetenz zur Seite.

kann man nicht einfach eine Antwort geben, als meine Frage in Frage zu stellen? damit ist niemanden geholfen. erst recht nicht den Welpen.

1
@mk1978

na ja - aber an die Welpen hättest du doch vllt. mal früher denken sollen?

Warum nur meint jeder einfach mal so Welpen in die Welt setzen zu müssen? Und schon in den ersten Tagen muss man dann im Internet nachfragen?

2
@dsupper

wie heißt diese Website?  "Finde deinen Moralapostel!" also Antworten finde ich keine

1
@mk1978

Ja, das hat tatsächlich etwas mit Moral und Verantwortung zu tun, denn es handelt sich um Lebewesen. Sollte man die tatsächlich, so "just for fun" in die Welt setzen. OHNE die notwendige Erfahrung und das Wissen zu besitzen?

Und natürlich habe ich dir eine passende - und richtige - Antwort gegeben: frag deinen Zuchtwart!

2
@dsupper

Ganz ehrlich, ein paar welpen großziehen ist keine Zauberrei.

Meine Frage  die ich stelle steht dem kritisch gegenüber was von züchtern empfohlen wird. Das zeigt zumindest das ich mich mit dem Thema Welpenaufzucht auseinander setze und die Gesundheit der Welpen nicht dem Zufall überlasse.

Also mal tief durchatmen.

Genauso kritisch sehe ich das, wenn empfohlen wird die Wurfkiste in der Küche oder Wohnraum aufzustellen. Ist auch sehr oft zu lesen. Ich möchte micht nicht dort aufhalten wo es laut ist, wenn ich mit Schmerzen zu kämpfen habe. Daher die Garage. Meine Hündin macht im Moment einen stolzen und zufriedenen Eindruck. Sie ist entspannt und führsorglich. Die Welpen nehmen sehr schnell zu und ich kann sie kaum in der Hand halten, wenn gewogen wird.

Was soll mir ein Zuchtwart antworten, wenn ich dem die Frage Stelle, wenn ich schon hier Abgestempelt werde als Ahnungslos.

Ich brauch mir nur die Hintergründe der Verkaufanzeigen vom Züchtern ansehen dann sehe ich schon aus welchen Verhältnissen manch Hunde kommen

Ich stand auch schon bei einem "Züchter" und wollte mir einen Hund mit Papieren kaufen. Ich habs nicht getan, weil es einfach ein Dreckstall war.

1
@mk1978

lol - ja, wenn du "Züchter" und Züchter in einen Topf schmeißt, dann magst du recht haben - aber einen Dreckstall wirst du bei keinem VDH-Züchter finden. Und Hunde "mit Papieren"? Papiere kann sich jeder Vermehrer am PC selbst ausdrucken.

Wieso hat eine Hündin mit Schmerzen zu kämpfen, wenn die Geburt vorbei ist? Außerdem sagt niemand, dass die Wurfkiste am belebtesten Teil des Hauses aufgestellt sein muss.

Meine Hündinnen würden leiden, wären sie von ihrem "Rudel" getrennt. Sie möchten auch mit dem Nachwuchs immer dort sein, wo sie sich auch ansonsten aufhalten - inmitten des Rudels, dabei sein - nicht in einer kalten Garage ausgegrenzt.

Und wer behauptet, Welpen sorgsam, verantwortungsvoll und mit viel Wissen großzuziehen und zu sozialisieren - dazu gehört schon eine Menge. Nein, Zauberei ist nicht nötig - aber Verantwortung, Wissen, Einfühlungsvermögen, Geld, Zeit, Arbeit ....

Wer behauptet, Welpenaufzucht sei "mal eben so" - ja, das geht auch - nennt sich dann für mich verantwortungslose Vermehrerei!

Zucht geht anders - denn diese fängt ja immerhin damit an, dass man zuchtfähig gekörte, und daher entsprechend gesunde Elterntiere sorgsam auswählt ...

Aber wie gesagt: das eben liegt der Unterschied zwischen Zucht und Vermehrung - und Züchter wissen eben auch, was sie tun.

2
@mk1978

@mk1978 was machen Deine Kleinen? :-)  mal  nachfragen .. lieben Gruß Dir 

0
@Sternfunzel

den Kleinen gehts prächtig. Gestern war großes Wiegen. Heute ist Tag 8 und ein Welpe hat sein Gewicht heut verdoppelt. der Rest wird es morgen bzw übermorgen schaffen.

Das mit der Temperatur hab ich denke auch geregelt. Sie schlafen nun alle in in einer Reihe oder neben einander.

Da die Wurfkiste eine Kamera hat lässt sich das schön miterfolgen...

Die Tür zur Garage Wohnraum steht auch offen, so das unsere Hündin am Familienleben teilnehmen kann und Tagsüber ist die Tür zum Garten offen, wenn ich draußen bin.

Ach ja, die Schmerzen die sie hatte, waren vor der Geburt.

1
@mk1978

das freut mich , dass die Kleinen kräftig geworden sind :-)  Dann war ja alles richtig :-) Gut gemacht  lieben Gruß    Es kann sein , dass ich Dich hier wieder frage in einiger Zeit , wie es ihnen geht , einfach aus Neugier  :-)

liebe Grüße Dir  und Deinen Babys und Mama  :-)

0

Was möchtest Du wissen?