Wie war unsere Wirtschaft früher und wie ist sie jetzt, Ist sie zur Dienstleistungsgesellschaft erweitert worden?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Was heißt früher? Wirtschaft ist nie ein statisches Gebilde. Wirtschaft ist immer im Fluss. Es wäre interessant, die deutsche Wirtschaft sagen wir ab 1700 in Abständen von 50 Jahren zu charakterisieren. Meine These: Im Mittelalter bis zur Aufklärung waren wirtschaftliche Veränderungen relativ langsam, haben aber stattgefunden. Ab der Aufklärung, grob ab 1750 kann man dann sehen, dass sich wirtschaftliche Veränderung im Zuge des wissenschaftlich-technischen Fortschritts beschleunigt. Eine erste Phase wird bei G.Hauptmann mit "Die Weber" thematisiert. Wupperthal, die Engels-Familie kommen durch industrielle Stofffabrikation zur Blüte. Dann kommen die Anwendungen der Dampfmaschine, dann die Schwerindustrie, die Autoindustrie und der Maschinenbau. Textilindustrie und Schuhindustrie sind die ersten, die dann mit der Produktion ins Ausland gehen. Alternativ nehmen hier Dienstleistungen zu. Waren in den 50er/60er Jahren im Ruhrgebiet und an der Saar noch Kohle und Stahl Stützen der Wirtschaft, ist die Kohlegewinnung fast eingestellt und Stahl wird nur noch in Spezialverarbeitungen produziert. Inzwischen haben wir die Computerisierung hinter uns und die digitale Revolution steht vor der Tür.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher BRD=Soziale Marktwirtschaft, DDR=Sozialismus,

Jetzt Dtl.= Soziale Marktwirtschaft, wobei weniger soziale Leistungen als früher (Kein Zahnersatz, Hausbauprämie mehr...), dafür Mindestlohn

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?