Wie war shakespeare zu seiner Familie?

4 Antworten

Er hat seine Frau und die Kinder in Stratford gelassen, während er in London war. Von Familienleben kann eigentlich nicht gesprochen werden.

William Shakespeare war kein guter Familienvater und Ehemann. Erstens hat er seine Familie im Stich gelassen, um Karriere in London zu machen. Und zweitens war Shakespeare homosexuell, daher auch keine echte Liebe zu seiner Ehefrau.

Außer der Tatsache, dass er selten zuhaus war, wissen wir so gut wie nichts.

Die Frage halte ich für etwas, nun ja, seltsam.

Was nützen hier wilde Vermutungen? Was trägt all das zum Verständnis seiner Stücke bei?

Gruß, earnest


Was möchtest Du wissen?