Wie war Jesus Verhältnis zu den Pharisäern?

7 Antworten

Die hassten ihn und wollten ihn umgebracht haben, was sie auch geschafft haben.

Nun, das stimmt. Jedoch ist er wieder auferstanden. Diesen Punkt finde ich wichtig zu erwähnen.

3
und wollten ihn umgebracht haben

Nö. Das waren die Sadduzäer (Hohepriester, Mehrheit des Synhedriums etc.). Die Pharisäer waren offenbar meist gegen die Hinrichtung Jesu (Nikodemus, Josef von A., vgl. auch Gamliël).

0

was sie auch geschafft haben

Er wurde nicht gekreuzigt

0

Durchwachsen.

2 [Jesus] sagte: Das Lehramt des Mose haben heute die Schriftgelehrten und die Pharisäer inne. 3 Richtet euch daher nach allem, was sie euch sagen, und befolgt es. Doch richtet euch nicht nach dem, was sie tun; denn sie reden zwar, handeln aber nicht danach.

Umgekehrt wars genauso, Pharisäer waren von interessiert bzw. neugierig bis ablehnend.

Entgegen einem weit verbreiteten Gerücht waren es aber nicht die Pharisäer, sondern im Gegenteil die Sadduzäer, die Jesus umgebracht haben. Und in der Apostelgeschichte kann man sehen, dass vor allem Pharisäer Sympathien für die Christen hatten.

Wie gesagt: Ein durchwachsenes Verhältnis.

War eher nicht so toll...
Jesus war ehrlich und liebte die Menschen sehr. Den Pharisäern ging es nur ums Geld und so...

kein Gutes, denn Jesus sagte ihnen freiheraus was Er über die hält.

Lese die Evangelien, das gibt es genug Beispiele.

Das beruhte ja offenbar auf Gegenseitigkeit, nur waren die mit ihm strenger, wenn ich daran denke, dass sie ihn hinrichten ließen.

0
@JTKirk2000

Die Hinrichtung haben nicht die Pharisäer betrieben, sondern im Gegenteil die Sadduzäer. Allerdings schmeißt insbesondere Matthäus beide Gruppen meist in einen Topf ... bei Lukas ist das besser zu erkennen.

0
@helmutwk

Ich habe nichts davon geschrieben, dass sie ihn hingerichtet haben, sondern nur dass sie ihn hinrichten ließen. Wenn Du den Unterschied nicht erkennst, tut es mir leid.

0
@JTKirk2000
Ich habe nichts davon geschrieben, dass sie ihn hingerichtet haben, sondern nur dass sie ihn hinrichten ließen

Hingerichtet haben ihn die Römer, die Sadduzäer ließen ihn durch sie hinrichten. Das ja auch implizit in meinem Ausdruck "sie haben die Hinrichtung betrieben" drin war,was ja auch nicht das gleiche ist wie selber hinrichten.

Das ist mir also wohlbekannt, mir gings darum dass du den Pharisäern was andichtest, was im Gegenteil die Sadduzäer getan haben.

0
@helmutwk

Wenn sie die Hinrichtung betrieben hätten, hätten sie die Hinrichtung selbst durchgeführt. Wenn sie ihn haben hinrichten lassen, haben sie dies nur herbeigeführt und das haben sie ja auch.

0
@JTKirk2000
Wenn sie die Hinrichtung betrieben hätten

Laut Duden ist die erste von 5 Bedeutungen für "betreiben":

sich bemühen, darauf hinarbeiten, etwas aus-, durchzuführen; vorantreiben

Und dazu gibt es das u.a. folgendes Beispiel:

Wendungen, Redensarten, Sprichwörter

  • auf jemandes Betreiben [hin] (auf jemandes Einflussnahme hin: auf Betreiben der Anwältin wurde er gegen [Zahlung einer] Kaution freigelassen)

Und Jesus wurde auf Betreiben der Sadduzäer hingerichtet. Also haben sie Seine Hinrichtung betrieben.

0

"Gespannt" (Mt.23,13),

aber doch liebevoll (Mt.12,1-8).

Woher ich das weiß:Recherche

Was möchtest Du wissen?