Wie war eure erstee Fahrstunde?

13 Antworten

Stressig!
In Köln direkt über die Aachener Str von der Innenstadt auswärts gefahren.
Viel Verkehr, noch mehr parkende Autos welche auf der Spur mit dem "Universalparkzettel" also dem Warnblinker standen, Fahrradfahrer etc...
Ich hab ganz schön gschwitzt nach der Stunde.
Hat mir aber extrem geholfen bei Stadtverkehr ruhig zu bleiben.

So was von gechillt... Auto kannte ich schon in und auswendig weil ich auf der Marke gelernt habe. Der Fahrlehrer erst mal zurück gelehnt, eine Zigarette an (hat gefragt) und dann gerade drauf zu. Nach 10 Min sagte der: "Was soll ich Dir noch beibringen? Du fährst wie ein alter Hase!"

Hatte da allerdings auch schon so einige schwarz-Km gefahren. Und nicht nur auf Feldwegen....

Die allererste bei der ersten Fahrschule war naja...ich hab mich ans Lenkrad geklammert und Fahrangst entwickelt. Musste daraufhin abbrechen :) hab dann die Fahrschule gewechselt, weil es nicht besser wurde und ich finanziell keine Mittel mehr dafür hatte. Nach 2 Jahren klappte es direkt bei der ersten Stunde Super

Für meinen Fahrlehrer und mich sehr entspannt - ich konnte schon fahren. Erstens hatte ich vorher den 1b-Führerschein, also eh schon Erfahrung im Verkehr, mit einer Kupplung usw. und zweitens habe ich auf abgelegene Strecken vorher fleißig "geübt". ;)

Entspannt. Bin nur durch Käffer gefahren, wo kaum Verkehr war, konnte meist ohne Hintermann auch relativ langsam machen, nur vorübergehend mal den 5. Gang gebraucht.

Was möchtest Du wissen?