Wie war es für euch das 1.x Vater/Eltern zu werden?

19 Antworten

Mein Sohn ist 2,5 und es ist manchmal noch immer komisch. Mein Kind... Gefühlt vor einem Monat geboren springt er morgens bei uns auf dem Bett rum und startet Diskussionen, ob er zum Frühstück Schokolade bekommt.

Nun ist das Zweite unterwegs. Für meinen Mann das erste Leibliche (war mit dem Vater meines Sohnes nicht lange zusammen und habe meinen Mann während der Schwangerschaft kennen gelernt). Ich bin jetzt in der 16. Woche, kann den Bauch nicht mehr verstecken und wir wissen, dass es ein Junge wird. Mein Mann hat es glaube ich noch nicht so richtig realisiert.

Lehn dich zurück und genieße die Zeit, die ihr noch zu zweit habt. Und da dann genieße jedem Tag mit dem Kind. Die Zeit fängt an zu rennen, das ist echt nicht normal. Man wartet ungeduldig auf Fortschritte und plötzlich sind sie rotzfrech. Ein Kind ist das Größte, was einem passieren kann. Du wirst das auch so sehen, wenn du von der Arbeit kommst und dir dein Kind lachend mit tappsigen Schritten entgegen läuft. Wie beangato schon schrieb: Das erste bewusste Lächeln ist unbezahlbar. Ich liebe es noch heute, meinen Sohn zum Lachen zu bringen. Beste Musik der Welt!

Alles Gute für euch!

Danke und für euch 3 (4) auch.

0

Als wir von unserem ersten erfahren haben, war das zwar keine Ueberraschung, aber Erstaunen und Wunder: Neues Leben.

Alle die schon Kinder hatten, haben uns gesagt, dass sich unser Leben um 180 Grad wenden wird, und naja, das hat es.

Nicht nur die praktischen Sachen wie Schlaf, Nahrung, Verantwortung und Schulen. Wir sehen die Welt mit anderen Augen und selbst etwas banales wie ein Tag am Strand (wir leben im Ausland am Meer) wird irgendwie toller :)

Herzlichen Glueckwunsch an euch!!

Danke

Bei uns im Freundeskreis hat noch keiner Kinder und wir haben es zwar schon irgendwie geplant. Nach dem Motto "Wenn es passiert dann passiert es.", aber das ging jetzt doch irgendwie schnell.

0

Ja, ist glaube ich oft so :)

Irgendwie ist ja nie der pefekte Zeitpunkt da - wenn nur die Eltern entscheiden wuerden, waere die menschliche Rasse laengst ausgestorben.

0

Wir waren uns vor der Eheschließung einig, haben uns schon vor diesem ganzen Zeremoniell ausführlich mit dem Thema vertraut gemacht, unsere Rollen verteilt.

Natürlich war das erste Kind eben die erste Erfahrung. Aber ich hatte schon manches Tier mit geholt, also Geburtshilfe geleistet, war selbst auf der Gynäkologie und bei den Neugeborenen tätig.

Wir haben damals den Kurs der Krankenkasse abgebrochen. Unsere ausgewählten Übungen fanden wir sinnvoller. Das wir Recht hatten zeigte sich dann während der Entbindung.

In der 8. Woche haben wir uns noch keinen Kopf gemacht. Eine Schwangerschaft ist ja keine Krankheit. Die paar Übelkeiten waren auch für meine Frau wie ein Schluck Wasser in der Kurve.

So ab dem 6. Monat hat dann meine Frau angefangen die gewünschten Stillzeiten als stille Zeit für das Kind in den Tagesablauf einzuplanen. Gerade beim ersten Kind war mir das eine große Hilfe zur Umstellung. Wenn ich zuhause war habe ich dann auch Zeit mit Beiden verbracht.

Tatsächlich hat auf diese Weise jedes unserer Kinder gleich nach der Geburt von uns vorher gelebte Zeiten eingehalten. Das war sehr angenehm. - Verändert sich dann aber nach einigen Monaten, abhängig von der persönlichen Entwicklung des Kindes.

Ich erinnere leider nicht den Namen des Buches noch den Autor. Auf jeden Fall kam 2008 ein Buch über menschliche Entwicklung auf den Markt. Von einem Fachmenschen für Laien geschrieben. Frage mal in öffentlichen Bibliotheken und Buchhandlungen danach.

Deine Frau wird so lesen können, dass ein kleines Kind auch mit zu vielen Sachen erstickt werden kann. Dass es viel wichtiger ist, sich über menschliche Entwicklung, nicht kaufbare Bedürfnisse des Babys und Kleinkindes kundig zu machen.

Schön, dass sie sich freut. Wir haben damit später angefangen. Denn tatsächlich gehen doch viele Schwangerschaften in den ersten Monaten ab. Das ist natürlich. Ich will deswegen also keine Angst hier verbreiten.

Sie sollte besser ihren Körper ordentlich trainieren, bei youtube nach Gymnastik für den Beckenboden schauen. Je früher sie damit anfängt, je leichter wird die Geburt. Auch für das Baby.

Und bitte keine gravierende Ernährungsumstellung!!! Dafür ist es jetzt zu spät. Denn diese bekommt das Baby mit. Ein menschlicher Verdauungstrakt braucht in der Regel drei Monate für eine größere Ernährungsumstellung. Diese ganze Anstrengung muss nicht sein.

Naja. Ich schaue meine Nachfahren heute noch manchmal an wie ein Wunder. Und ich bin Uropa. Das sind dann meine Anfälle. Da ich für Erziehung und Haushalt zuständig war haben die Nachfahren sich an diesen meinen "Spleen" gewöhnt. Ich lebe dann einfach einen Anfall von Freu. :)

Meine Frau ernährt sich schon immer sehr gesund im Gegensatz zu mir.

Das einzige was mir etwas Sorgen bereitet ist, dass sie extrem dünn ist und bei ca. 175 cm nur knapp 49 kg wiegt.

0
@121511

Dann ist dein Frau magersüchtig. So leid es mir tut, so wird das Baby kaum halten.

0
@Goodnight

Da sagen ihre Ärzte etwas anderes und es ist nicht gleich Magersucht wenn jemand dünn ist. Sie ernährt sich Gesund und ausgewogen und war noch nie großartig im Normalgewicht.

0
@121511

Das ist wirklich wenig. Versuche sie von der Nutzung von Sprossen zu überzeugen und Breien aus Mischgetreide.

Wie viele Nährstoffe in Sprossen enthalten sind ist noch nicht vollständig erforscht. OBWOHL die Wissenschaft nun seit Jahren dran ist und immer wieder neue Nährstoffe findet. Wesentlich bei der Nutzung solcher Sprossen als Nahrung ist, dass ausreichend Fett mit aufgenommen wird. Denn wesentliche Mikronährstoffe kann der menschliche Körper nur mithilfe von Fett in den Körper aufnehmen.

Sollte Deine Frau also dem Energieeinheiten-Zählwahn verfallen sein, vermittle ihr diese schlichte Tatsache. Sie zeigt auf, dass zwischen Aufnahme durch den Mund und Aufnahme durch den Verdauungsapparat Welten liegen. Gerade bezogen auf Zählungen von Energiemaßen.

Vor allen Dingen aber sollte sie akzeptieren, dass auch die Bedürfnisse des Kindes ihren Appetit mitbestimmen. Wenn sie sich auf das Kind freut sollte sie also Essdiszpilin besser vergessen.

0
@121511

Ach komm!!

Musst du doch selber sehen, dass deine Frau viel zu dürr ist.

Du lässt dir in die Tasche lügen..

0
@teafferman

Sie isst inzwischen schon mehr Backwaren und auch Süßigkeiten und achtet nicht groß auf Kalorien. Allerdings ist sie kein großer Fleischesser und schon immer mehr der Salatesser.

Sie macht halt auch viel Sport (oft mit mir zusammen) und da verbrennt sie natürlich auch viel.

Vorhin waren wir Pizza essen und anschließend noch in der Eisdiele. Sie hat ganz normal gegessen und nimmt sich auch beim Sport zurück

0
@Goodnight

Ich muss mir nicht in die Tasche lügen lassen, da ich jetzt in den letzten 2 Wochen selber gesehen habe, dass sie genug isst und trotzdem nicht zunimmt.

0
@121511

Mache ihr Sprossen schmackhaft. Erkläre ihr aber unbedingt, dass die in den Rezepten enthaltenen Fette auf gar keinen Fall reduziert werden dürfen.

Warum nicht? Diese Fette braucht der Verdauungstrakt um die zahlreichen Nährstoffe in die Blutbahn schaffen zu können. Sie können also nicht bei dieser absurden Energieeinheiten-Zählerei mit genutzt werden. Denn sie werden vorher erbraucht.

0
@121511

Wir Menschen sind halt unterschiedlich und diese Tatsache hat sich längst noch nicht rumgesprochen. Lass also bestenfalls Schablonenverehrer links liegen.

Sie sollte sich beim Sport nicht zurück nehmen. Frauen haben bis nach dem 2. WK keine anderen Wahl gehabt als "Sport" zu betreiben. Sonst wäre die Menschheit schon längst ausgestorben.

Eine gute Freundin hat auch erst zugelegt nachdem ihre Kinder aus der gröbsten Pubertät heraus und sie in der Menopause angekommen war.

Ich habe hier einen für Euch interessanten Artikel

https://www.huffingtonpost.de/entry/erster-veganer-kindergarten-frankfurt_de_5ac74b00e4b09d0a1192635b?lll&utm_hp_ref=de-homepage

0
@teafferman

Sie ist momentan überhaupt nicht mehr groß auf Sport aus und macht nicht, wie früher, täglich Sport sondern nur noch ungefähr 3x die Woche.

Heute wollte sie überhaupt nicht mit mir zum Sport und blieb heute früh lieber im Bett. Hat sich aber sofort auf die mitgebrachten Brötchen geschmissen. 😉

Heute Abend waren wir dann bei unsere Freunde eingeladen und da gab es von unsere Freunde skeptische Fragen weil sie das Glas mit Wein stehen gelassen hat und auf den Nachtisch (war mit Alkohol) verzichtet hat.

Sie ist sehr wählerisch was Essen betrifft und isst trotzdem jetzt eigentlich das was sie normalerweise überhaupt nicht anrühren würde.

0

Traumdeutung Schwanger?! Babywunsch mit 16?!

Ich träume seit einiger Zeit sehr sehr oft, dass ich schwanger bin. Vor 3 Tagen war dieser Traum so intensiv, dass er sich schon real angefühlt hat. Da ich die Pille nehme und in letzter Zeit auch ziemlich viel esse, ist mein Bauchvolumen etwas naja grösser geworden. Manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich meinen Bauch streichle, als ob ein Baby darin ist..

Ich bin doch erst 16! Ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen, doch ich versteh nicht, woher plötzlich diese Schwangerschaftsträume kommen.. Irgendwie wünsch ich mir auch ein Baby, obwohl ich weiss, dass es VIEL zu früh ist..

Könnt ihr mir helfen, was da los ist?

Gruss

...zur Frage

Können Tritte von Baby töten?

Meine Frau ist schwanger und hat sich die Frage gestellt, ob denn die Tritte von unserem Baby sie eventuell töten. Bitte nicht bewerten, einfach antworten und helfen. Danke im Vorraus! ;)

...zur Frage

Ist es schädigend für das Kind, wenn man wärend der Schwangerschaft arbeitet?

Meine Frage bezieht sich eher auch Schlafentzug als auf die Arbeit. Es ist eine Bürostelle und die Frau muss jeden Tag 4:50 uhr aufstehen und kommst erst 18 uhr nachhause. Durch die lange bahnfahrt und den ganzen Tag unterwegs sein könnte es doch undgesund für das kind sein wenn die frau schwanger ist ? Geschweige denn, dass die ernährung auf der strecke bleibt wenn man nur unterwegs isst. Ist es nicht ungesund so wenig zu schlafen und zu arbeiten wenn man schwanger ist ?

...zur Frage

Sind dies anzeichen einer schwangerschaft ider kann es wirklich nur die entzugserscheinungen der hormone sein?

Hallo, vor 2 Monaten habe ich meine pille abgesetzt und den ersten zyklus nach 28 tagen bekommen. Seitdem öfters mal Anzeichen, dass ich meinen 2. Zyklus bekomme (eigentlich am 22.03), habe also als die grummeln im bauch .. Bin diese woche seeehr müde, egal wie lange ich schlafe und mir ist öfters mal übel morgens. Ich hatte aber keinen ungeschützten GV oder so.. jetzt ist meine Frage, ob es wirklich vom absetzen kommt oder so.. ich leide seit gewisser zeit an derealisation, weshalb es mir öfters schlecht geht.. bin total durcheinander und nervös.. fühlt eine frau, ob sie vielleicht schwanger ist? Habe nämlich eigentlich nicht so das gefühl, als ob ich es wäre.

...zur Frage

kann meine amerikanische Frau mit mir nach Deutschland zie?

Wir leben nich zur Zeit in den USA und haben 2016 auch dort geheiratet, Baby ist auch schon unterwegs. Ich selbst habe eine Aufenthaltserlaubnis, bin aber Deutscher Staatsbürger....auf was müssen wir achten wenn sie mit mir in Deutschland leben möchte?

...zur Frage

Können sich Väter so einfach vor ihren vater pflichten drücken?

Hallo, ich habe bei Teenie Mütter letztens einen Fall gesehen da wurde sie schwanger er war weg!

Geht das so einfach kann der Mann einfach gehen die Frau mit dem baby zurück lassen?

Ohne ein Cent zu zahlen oder unterstützen?

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?