Wie war es früher ohne das Internet?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Früher gab es eben nur die Bravo und Doc. Sommer. Davor war es etwas schwieriger. Da sind eben untereinander entsprechende Erfahrungen und Wissen ausgetauscht worden.

Ich kann mich dunkel an diese Zeit erinnern, obwohl ich mit 33 hoffentlich noch nicht zur Großvater-Generation gehöre ...

Also wir waren als Blagen halt dauernd draußen im Wald und man kannte alle Kinder aus der Gegend. Später kannte man dann auch alle Mädels in der Ecke und dann redet man halt einfach. Oder man hat halt nen Kumpel gefragt, oder den Bruder vom Kumpel... Also das soziale Netzwerk in der Umgebung halt.

Eben, und es waren keine "Dates" sondern "kommst auch runter? Bist dabei?" Ungezwungen. Normal.

0

Wir haben am C=64, Schneider CPC464 und danach an 16-Bit Computern wie dem Amiga gespielt, 3D Shooter gabs nicht, und wenn einer anrufen wollte, mußte man Zuhause sein. Und Pornos gabs nur in anrüchigen Geschäften, die man "Sexshops" nannte! :-))

früher gabs zeitungen wie die braco, mädchen usw, wo man seine fragen hinschicken konnte. DAVOR hat man sich mit freunden beraten! übers telefon oder aber persönlich... die meisten haben wohl auch ihre älteren geschwister gefragt und manche evtl ihre eltern.

Die mußten das alles selber raus finden. Konnten sich mit der besten Freundin/Freund besprechen. Aber sonst. Es wurde einfach probiert. Und glaub mir es hat auf Funktioniert. Vielleicht sogar besser als heute. Heute wird alles zerredet. 4 oder 5 Mal durchgekaut und ich glaube nicht das etwas besseres herauskommt.

Wir besprachen das Thema lang und breit mit vertrauensvollen Freundinnen und haben es dann irgendwann einfach gewagt. Wir sind auf die Schnauze gefallen, wir hatten Erfolg. So, wie es heute auch ist, wenn man Internettips umsetzt ;-)

Es gab Eltern und Freunde.

Freunde musst Du erklären. Das waren Menschen, die man kannte oder kennen lernen wollte. Also, live. Nicht 300! Und es gab keine Likes sondern ein Lachen oder nicht.

0
@jimmini

Geb Dir recht. Soweit habe ich nicht gedacht. Für mich sind Freunde reale Menschen.

0
@beangato

Gut so. Da gibt's aber egal bei wem, max 1,2 gute. Um mal den normalen Menschnespiegel aufzuzeigen an die 300-Freunde-Generation :-)

0

Ihre Freunde, Eltern? Vielleicht waren die aber auch mutiger und haben's einfach direkt bei der/dem Angebeteten versucht.

Es gab nicht mal Handy. Wir haben uns verabredet und etwas gemacht. Skateboard gefahren (gelernt), Fußball gespielt, nur da gesessen und geredet, Musik gemacht etc..irgendwer hatte immer eine Idee.

Die Frage "wie spreche ich.." gab's nicht. Wo ein Mensch war, war das Wort sehr nah.

0

"Ist jemand alt genug um mir ne Antwort zu geben?"
Oha, das wird schwer. Das Internet gibt es für die Öffentlichkeit ja schon seit 21 Jahren. Da dürfte es schwierig sein, hier so alte Säcke zu finden.

Denke aber, die hatten damals einfach ein reales Leben mit Freunden und so. Meinte mal meine UrUrUrUrUroma.

Weiss aber nicht ob das stimmt.

Damals hat man halt noch seine guten Freunde nach solchen Ratschlägen gefragt.

Ich schätze, die haben dann einfach Freunde und Eltern gefragt.

Dr. Sommer in der Bravo war sehr verbraucherfreundlich

Damals hat man sie einfach angesprochen, fertig.

Wir haben zu viel nachdenken müssen. Mittlerweile gibt es gutefrage.net und ich kann mir den ganzen Tag Youtube-Videos reinziehen, während ich mir die Eier kraule.

Was möchtest Du wissen?