Wie war es früher im Mittelalter,Steinzeit und so?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Da lief das Blut zum Teil einfach runter. Deswegen gibt esin verschiedenen Kulturen die unterschiedlichsten Regeln, was Frauen während derPeriode dürfen oder eben nicht. In manchen Kulturen mussten sie sogar dasnormale Dorf verlassen, damit das Dorf rein bleibt und auch z.B. keine Raubtiereangelockt werden.

Bei anderen Kulturen gab es sowas wie Binden ausStoffersten, Fellen, säugfähigen Naturmaterialien, Baumrinde und und und. Auchdas wird in manchen armen Regionen noch heute benutzt!

 Hosen gab es oft ja gar nicht, da lief es einfach im Rock runter.

u.a. wurden Binden aus Leinen und "Tampons" aus Naturschwämmen schon recht früh benutzt. Beides findet man heute auch noch in etwas abgewandelter Form vor (s. Stoffbinden und Softtampons).

Lg

HelpfulMasked

Im alten Ägypten hat man teilweise schon Papyrusblätter zusammengerollt in den Körper eingeführt, damit das Blut nicht die Beine hinunterläuft. Ansonsten wurden Einlagen aus Gras oder Fell verwendet. 

Im Mittelalter war das ganze etwas schwieriger, da man dort keine Unterwäsche getragen hat. Es lief also einfach runter. Erst ab dem 19. Jahrhundert ungefähr haben Frauen angefangen, aus alten Stoffresten Einlagen zu nähen, die sie während der Menstruation verwendet haben. 

Da es Unterhosen, die im Schritt geschlossen sind,  noch nicht so lange gibt, und auch keine langen Hosen, musste man auch keine Unterhosen oder lange Hosen vor dem Blut schützen.

Wenn Du Zeit hast .... lese "Die Säulen der Erde". Über tausend Seiten ... gefühlt wie 400!

Wunderbare Abhandlung 16-Hundert-irgendwas, wenn ich mich nicht täusche.

Was möchtest Du wissen?