Wie war die Situation nach der französischen Revolution?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die radikale Phase der Revolution endete 1794. Dann kamen gemäßigte, bürgerliche Kräfte ans Ruder. 

Ab 1799 stieg Napoleon Bonaparte auf und war dann ab 1804 Kaiser der Franzosen, eine Art Militärdiktatur. Er ließ viele soziale und wirtschaftliche Modernisierungen der Revolution bestehen, pfiff aber auf die Mitbestimmung des Volkes. 

Nach ihm wurde die alte Monarchie vorübergehend wieder eingerichtet. Ab 1830 folgten weitere Umbrüche, bis F dann ab 1871 endgültig eine parlamentarische Demokratie wurde.

Wann wäre denn nach der Französischen Revolution?
Die Franzosen betrachten bis heute ihre Revolution als nicht beendet.

Ah Napoleon, der machte nach Waterloo den Pils, als spielte keine Rolle mehr.
Das versuchten ihrerseits Oesterreich, Preußen, Russland, England.
Gelang nicht sonderlich nachhaltig, siehe 1848, 1870/71, 1914/18 und
1939/1945.
Soweit der kriegerische Teil der Veranstaltung.

Geschichte hört nicht einfach auf, sie ist ein dynamischer Prozess.

Sehr unübersichtlich, aber das Buch TUGEND UND TERROR von Johannes Willms könnte helfen, die Französische Revolution ein wenig zu verstehen. 

Schwierig, ausgesprochen schwierig.

Du musst deine Frage schon ein wenig konkreter stellen, wenn du eine konkrete Antwort bekommen möchtest.

Was möchtest Du wissen?