Wie war das noch mal mit Mandeln und Blausäure?

1 Antwort

Hier muss man unterscheiden: Süße Mandeln enthalten KEINE Blausäure, sind also unbedenklich. Die so genannten bitteren Mandeln mit einem beträchtlichen Blausäureanteil, die früher ausschließlich zum Backen verwendet wurden, weil sich Blausäure dabei verflüchtigt, sind m. E. schon lange nicht mehr im Handel zugelassen. Ich kann mich noch schwach daran erinnern, dass es in den 1950er Jahren Todesfälle durch den Verzehr von wenigen rohen bitteren Mandeln gab. Hauptsächlich waren davon Kinder betroffen.

Korrekt!

0

Im Zuge von biologischen, naturheilkundlichen bis hin zu esoterischen Wellen scheinen bittere Mandeln und Aprikosenkerne in Reformhäusern und im Bio/Ökoladen Umfeld wieder angeboten zu werden. Die Verpackungseinheit wurde wohl (zweitweise oder immer noch?) auf 50 Gramm reduziert um die Vergiftungsgefahr zu begrenzen.

0

FALSCH! Bittermandeln, wie sie korrekterweiße heißen, bekommt man als 300-gramm-packung in der apotheke! wenn man keine ahnung hat: einfach mal die klappe halten!

0

Was möchtest Du wissen?