Wie war das als ihr ein Kind Geboren hattet?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Da ist ja schon alles gesagt, bzw. geschrieben. Sterngucker nennt man ein Baby, das mit dem Gesicht nach oben (also zu den Sternen) den Geburtskanal verlässt. - Bei dem, was ich bis jetzt auf die Schnelle zu diesem Thema im Internet gefunden habe, deutet nichts darauf hin, dass diese "Art" der Geburt problematischer oder gar gefährlicher wäre, als andere. Auch bei der Dauer der eigentlichen Geburt gibt es keine Unterschiede. Allerdings gilt wohl auch hier, dass die Ausnahme die Regel bestätigt. - Ich würde mir an eurer Stelle keinen Kopf drum machen. Im Zweifel könnt ihr ja mal Arzt und/oder Hembamme fragen. Ich denke aber, dass auch diese euch beruhigen können. - Kopf hoch, dringeblieben ist noch keines ;-) Ich drück' euch die Daumen und wünsche euch alles Gute für die Geburt und viel Spaß mit dem Nachwuchs!

ich habe 2 sterngucker. das bedeutet das das baby nicht wie die meisten mit dem gesicht nach unten zur welt kommt, es schaut nach oben, zu den sternen eben. nomalerweise sagt man das ein baby nur wenige pressswehen benötigt um durch den geburtskanal zu gleiten. meine beieden haben viel länger gebraucht. ob es daran lag das sie sterngucker waren weiß ich nicht genau, aber die hebamme machte so eine bemerkung. du musst dir aber keine sorgen machen, die hebammen haben damit viel erfahrung und wissen in welcher stellung es das kind leichter hat durch den geburtskanal zu kommen. ich wünsch deiner frau und dem baby alles gute für die geburt!!!

achja, man sagt auch das sterngucker glückskinder sind.

0

Ich hab einen Sternengucker geboren. Bei mir war das ne etwas unglückliche Geschichte. Es tat höllisch weh, da sein Kopf ja falschrum ins Becken gerutscht ist und zu allem überfluss ist er wegen seiner riesen Birne auf halben Weg stecken geblieben. (er war auch achon längst fällig, er war 10 Tage über dem ET 41+3) Es wurde dann ein Notkaiserschnitt. Das muss aber nicht heißen das es bei euch genauso sein muss, deine Frau kann das Kind ganz natürlich zur Welt bringen, nur solltet ihr mit allen eventualitäten rechnen. Ich wünsche euch beiden ganz viel Kraft, besonders deiner Frau.

ich finde es so schade, dass euer arzt nicht mit euch darüber redet! ihr solltet unbedingt nachfragen, oder bei eurer hebamme. außerdem sind solche angstmacherantworten hier falsch. ich kenne frauen die auch sterngucker-babys ohne probleme gebären konnte und welche bei denen alles ok war - und die dann doch einen kaiserschnitt oder was bekamen.

ich glaube eine natürliche einstellung zur geburt ist wichtig!!! unterstütz deine frau so gut es geht!!! lob sie und hilf ihr, und mach ihr bitte damit keine angst.schau mal unter www.privatgeburt.de rein, unter forum und dann gib oben rechts mal sterngucker oder sternengucker ein, dann kannst du geburtsberichte lesen.

alles alles gute

Finde es nicht gut, wenn du deiner Frau die Ergebnisse deiner Frage hier vorlesen oder erzählen tust. Jede Geburt ist anders, ich hat sicher Glück und schöne,aber wie es bei deiner Frau wird das weißt erst hinterher. Eine Frau hat sicher immer etwas Angst vor der Geburt und wenn sie dann noch lesen muß , von Schmerzen, Notkaiserschnitt, man da bekommst ja Panik. wünsch euch alles Gute

Bei Sterneguckern kann sich der Kopf nicht durch den Geburtskanal schrauben. Um den Geburtskanal zu passieren macht der Kopf mit Hilfe der HWS Drehbewegungen. Sollte dein Baby tatsächlich zum Sternegucker werden, dann denke nach der Geburt mal an eine Kontrolle der HWS bei einem KISS Spezialisten. Aber schau erstmal, denn es kann doch noch alles normal verlaufen. Drücke euch den Daumen!!

Sterngucker sind Kinder, die in "Vorderhauptslage" geboren werden. Sie liegen mit dem Gesicht nach oben! Sie schauen also in den Himmel, normal ist, dass sie mit dem Gesicht zur Erde gerichtet herauskommen. Es gibt dann noch die "Steißlage", das wäre ann Po voraus. beides für die Mama erschwerend.

Also bei mir war alles "normal"...für meine 17 Jahre damals, hat ich auch gar keine Probleme weiter, das Kind kam prünktlich, auf den Tag :) (jedenfalls zu dem Datum, welches mir die die Frauenärztin als erstes gegeben hatte). Also ich denke "Sterngucker" ist darauf bezogen, das das Baby anders rum liegt, also nicht mit dem Kopf im Beckenbereich ist, sondern nach oben schaut.

Ich habe eine Sternenguckerin bekommen. Die Geburt war insgesamt sehr schrecklich, ich weiß aber nicht, ob das nicht eher an der Einleitung in der 37. Woche und meinem schlechten Gesundheitszustand lag.

Wenn Ihr Euch Sorgen macht, besprecht das mit Eurer Hebamme, die kennen sich damit aus.

Soweit ich weiß, kann das erschwerend sein, muss es aber nicht. Wahrscheinlich wie sonst auch bei jeder Geburt - manche Frauen haben Glück und es läuft gut und ist nicht so furchtbar schmerzhaft, andere haben Pech...

warscheinlich lag das eher an der einleitung. ich habe 2 kinder und eine geburt wurde eingeleitet, sie war um einiges schmerzhafter als die andere.

0

hintere Hinterhauptslage: hier weist das Gesicht des Kindes nicht wie normalerweise zum Rücken der Mutter, sondern zum Bauch (Sternengucker), wobei der kindliche Kopf mit seinem größten Durchmesser durch das mütterliche Becken gleiten muss. Häufig kommt es zu einer verzögerten Geburt oder einem Geburtsstillstand, der mit einer vaginal-operativen Entbindung behandelt werden muss.

Sternengucker sind Säuglinge die mit dem Gesicht nach oben zu den Sternen gucken. Ich habe nur gehört das es anstrengender wird. Für Mutter und fürs Kind. Die Geburt wird länger. Was möchtest du denn über die Geburt wissen, ich hatte 2. Eine schöne und eine schreckliche...

Naja ich weiss jetzt relatiev viel über die Geburt :-) Habe 2 Bücher gelesen und unsere, resp. die Hebamme meiner Frau Aussgefragt. Nur was ein Sterngucker ist wusste ich nicht. Ich mache mir immer zu viele Sorgen XD

0
@rustikall

@rustikall: Ist doch ok, wenn sich ein werdender Papa Gedanken macht. Komisch wäre es doch nur, wenn das nicht so wäre. - Und ich weiß wovon ich rede, wir haben zwei Kinder... ;-) Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur empfehlen, mit in den Kreißsaal zu gehen, da passiert nichts "schlimmes", vor dem du Bammel haben müsstest, aber du hilfst deiner Frau alleine durch deine Anwesenheit. Und glaub' mir, dir würde was fehlen, wenn du diesen Augenblick versäumen würdest!

0
@RedFred

Das stimmt, mein Mann war bei mir und das hat mir schon geholfen. Er hat bei jeder Presswehe meinen Kopf zur Brust gedrückt (leicht). Und er durfte die Nabelschnur durchschneiden,dieses stolze Gesicht, hach war es schön.

0

Sterngucker sind Babys,die mit dem Gesicht nach oben heraus kommen.

Sternengucker, sind Kinder die wenn das Köpfchen geboren ist, nach oben schauen.. zu den Sternen :)

Ja, diese Geburten sollen schwerer sein...

Was möchtest Du wissen?