Wie wahrscheinlich ist es dass Reizdarm heilbar sein wird?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ich möchte Deine Frage umformulieren:
Wie wahrscheinlich ist es, dass ich meinen Reizdarm überwinde?

Du hast alles versucht, doch nichts hilft. Laborbefunde, Ärzte, Psychologen. Keiner kann helfen. Dein Körper und infolge dessen auch das Lebensgefühl und Deine Psyche leiden extrem an den Dingen, die man eigentlich zum Leben braucht: Nahrung. Und offensichtlich gibt es immer mehr Menschen, die an einem Reizdarm leiden. Wir sind plötzlich überfordert, das zu verdauen, was wir zu uns nehmen. Das, was unser Leben erhalten soll, bringt unendlich große Schmerzen und es zieht den ganzen Menschen in Mitleidenschaft.

Das ist nicht die Krankheit eines Einzelnen. Es ist die Krankheit Deines Umfeldes. Du trägst die Krankheit, die andere verursachen. Warum sage ich das?

Zunächst mag man denken: Beim Reizdarm versagt das Verdauungssystem eines einzelnen Menschen, seine Darmflora spielt verrückt, produziert offensichtlich Substanzen, die große Schmerzen verursachen. Die Darmflora, ein Gemenge von tausend verschiedenen Bakteriensorten, die Gäste in unserem Körper, die uns so glücklich machen könnten, es aber derzeit nicht tun. Spielen Krieg untereinander, bekämpfen sich gegenseitig, fallen übereinander her, statt sich um die Nahrung zu kümmern. Werden durch Zucker, Hefe, Milchsäure und vielerlei andere Stoffe mal hierhin, mal dorthin gezerrt, werden panisch, versuchen individuell zu überleben, sich durchzusetzen, produzieren Abwehrgifte, statt in harmonischer Zusammenarbeit zum Großen und Ganzen beizutragen.

Ein Gedanke: Ist das nicht ein Bild unserer Welt? Ein Bild von Europa? Ein Bild der Flüchtlingssituation? Statt ans Große und Ganze zu denken, versucht jeder Staat nur zu überleben. Nur ein Gedanke. Du liebst, doch die anderen um dich herum denken nur an sich selbst, versuchen einfach nur zu überleben.

Es gibt sensible Menschen, die darauf reagieren. Sie tragen die Krankheit dieser Welt, sie sind die Alarmglocken, wo etwas nicht stimmt, aus dem Lot gerät. Machen sie etwas falsch?

Im Ayurveda versucht man schon seit Ewigkeiten, die individuelle Verdauung zu stärken, das Verdauungsfeuer heißt dort Agni. In der TCM kennt man den dreifachen Erwärmer, das Verdauungssystem als ganzes, dass man versucht zu stärken. Keine Labore, keine Chemie, keine Mikroskope. Aber Menschen die hinsehen und beobachten können. Jahre, Jahrzehnte, Jahrhunderte. TCM und Ayurveda empfehlen ähnliches:

Wenig, einfach, warm, nicht zu viel durcheinander, in Ruhe und bewußt gegessen, sehr gut gekaut, natürliches, instinktiv ausgesucht, eher die Dinge, die im eigenen Garten wachsen könnten, eher trockenes, eher leicht bitteres, eher fetttarm, eher schwach gesalzen, so gewürzt, dass es erwärmt, aber nicht brennt. Ein Beispiel:
http://wiki.yoga-vidya.de/Verdauung_anregen

Kleine (!) Mengen Ingwer und (heißes) Wasser...

Wer ein Zuviel nicht mehr verdauen kann muss sich zurückziehen, kann nur wenig essen. Dieses Wenige muss uns reichen. Es wird reichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Reizdarm ist eine psychosomatische Erkrannkung. Selbst wenn die Medizin ein Medikament findet, dass 100% gegen chronisch entzündliche Darmerkrankunken findet, helfen die bei Reizdarm nicht!
Das einzig sinnvolle was man bei nem Reizdarm machen kann ist Psychiater und Psychologe suchen. Lass dir mal nen Serotoninwiederaufnahmehemmer aufschreiben. Die Nerven im MD-Trakt sind sehr Serotoninabhängig. Fehlt dieser Botenstoff im Körper, und das ist zB bei Depressionen der Fall, reagiert der Körper mit Reizmagen und Reizdarm Symptomen! Das sind Warnsignale der Psyche! Je mehr du dich in die Symptome reinsteigerst und je mehr du drüber nachdenkst desto schlimmer wirds, denn du wirst immer hoffnungsloser so wie jetzt!
Du machst dir zu viel Sorgen und das verschlimmert die Symptome. Klar wenn man denkt omg wenn ich jetzt auf das Dorffest geh bekomm ich sicher wieder Durchfall und man steigert sich so lang rein, bis man Durchfall hat und dann geht man nicht mehr hin. Dann ist man wieder traurig weil man zu Hause sitzt und schon denkt man wieder das Leben hat eh keinen Sinn mehr aber das stimmt nicht! Kämpf dagegen an, das Leben ist so schön, bitte glaub an dich, dass du das schaffst. Tu deiner Familie und deinen Freunden das nicht an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Margaxbrain
24.08.2015, 16:13

Leider ist das absoluter Schwachsinn was du schreibst. Ich hatte in meinem ganzen Leben nie depressionen - war ein sportler. Ging regelmäßig ins Studio und betrieb ausdauersportarten. Ich hatte eine Weißheitszahn OP und mir wurde in kurzen abständen 2 mal Antibiotika verordnet. Das erste mal vertrug ich keine scharfen Speisen mehr, als die Weißheitzähne gezogen wurden schrieb der Arzt mir vorbeugend ein AB auf, ich sollte es nehmen um einer Entzündung vorzubeugen. BAM bereits nach dem dritten Tag der einnahme bekam ich Durchfälle und seitdem hat sich bei mir nichts eingependelt. Mit meiner Psyche ist alles so wie immer - ich bin auch nicht besonders verzweifelt. Ich kann mir nur nicht vorstellen wie ein weiteres Leben verlaufen soll.
Ich denke jetzt gerade auch nicht an selbstmord - die Gedanken kommen wenn die schmerzen einsetzen, wenn ich mich übergebe vor schmerzen. Ich kann fast nichts mehr sehen vor schmerzen und muss mich dann übergeben, meine Schleimhäute schwellen zu, dann denke ich an selbstmord. Solche attacken habe ich fast jede Woche einmal und das seit 7 Jahren. Ich halte eine Diät ich habe Kreislaufprobleme, an die Krankeit steigere ich mich nicht rein. Ich habe mich schon eingeschissen, ich ging Joggen war mitten im Feld und konnte es nichtmehr einhalten. Mein Kopf war leer da wusste ich noch nichtmal dass ich Reizdarm hatte und ich musste hinter eine Scheune gehen. Wasser lief mir an den Oberschenkeln entlang, das war kein Stuhl den ich hatte es war einfach nur braunes Wasser und ich stank von kopf bis fuß nach kot. Es war unangenehm aber ich kann daran nichts ändern. Egal ob ich Urlaub habe, Spaß habe oder Sport mache, es kommt eine Attacke - esse ich falsch kommt eine attacke - ich lese ein buch es kommt eine attacke und dann ist vorbei. Mit psyche hat das meiner meinung nach rein garnichts zutun. Viel mehr mit dem AB

0
Kommentar von Ceres52
24.08.2015, 16:44

Hahaha ist okay :D ich arbeite im Gesundheirsbereich, ich erzähle sicherlich keinen Blödsinn!
Das wird dein Problem sein: ich bin ein Mann und Männer haben sowas wie Depressionen einfach nicht, und Punkt, Ende der Diskussion!
Wenn es seit 7 Jahren KEINE organischen Ursachen für deine Probleme gibt oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten festgestellt wurden ist es psychosomatisch!!!! Und wie der Name schon sagt "pycho"somatisch, da kannst Claversal Zäpfchen gegen deine chroniscge Darmerkrankung stopfen solang du willst, es kann nicht helfen!
Einen Tipp hätt ich noch, statt den Darm, lass mal die Bauchspeicheldrüse checken! Kann auch ne chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung sein, die macht auch solche Beschwerden. Und wenns das auch nicht ist, dann kann es mur psychisch sein und dann wirds dir erst besser gehen, wenn du dir  selber eingestehst...

1
Kommentar von Ceres52
24.08.2015, 18:07

Jeder glaubt das was er glauben möchte. Ich könnt jetzt auch anfangen mit googlen und dir 100 Links zu Seiten schicken, die meine Vermutung bestätigen, aber das würde eh nichts ändern, weil deine Meinung steht fest!
Mir ist das egal, du hast hier nach Antworten gesucht, ich hab dir eine gegeben. Diese passt aber nicht in dein Schema. Wenn du sowieso nicht offen für Verbesserungsvorschläge ist dann befrag doch weiter Dr. Google such dir Antworten die dir gefallen und stell hier keine Fragen, bei denen du die Antworten sowieso nicht hören möchtest!
Ich kenne Reizdarm, ich hab genug darüber gelesen und kenne die das Zusammenspiel der verschiedenen Faktoren die für die Symptome verantwortlich sind!
Was du suchst ist Hoffnung, die kann dir aber keiner geben! Das Thema Reizdarm ist so komplex, da spielen viele Faktoren zusammen! Da man erst jetzt wirklich mit der Forschung anfängt wird es noch Jahre dauern bis da evtl. was neues auf den Markt kommt! Oder die Forschung verläuft einfach im Sande weil sie eben keine Lösung finden! Wenn du Faktoren ignorierst, weil sie nicht in dein Leben passen ist das dein Problem, nicht meins. Ich hab die Schmerzen nicht, mir ist es egal ob du dich deswegen umbringst, ich wollt dir nur nen Rat geben und mich nicht von dir zum Thema Reizdarm belehren lassen! Wenn es mir so gehn würde, würd ich alles versuchen um die Symptome zu lindern, auch wenn das bedeuten würde, dass ich mich in die Hände eines Psychiaters begeben müsste! Hauptsache es hört auf! Bevor man etwas als schwachsinnig abwinkt, sollte man es wenigstens erstmal ausprobiert haben! Was hast du denn bitte zu verlieren wenn es mal auf dem Weg versuchst? Schlimmer kann es doch gar nicht werden! Aber nein, erstmal konsequent ablehnen, weils einem nicht gefällt.
Aber gut ich sag dazu jetzt nichts mehr, wenn du weitere 7 Jahre leiden willst, weil nicht alle Möglichkeiten ausschöpfst kamnst das gern machen, ist ja dein Leben.

0

ich hab grad mal 'n bisschen gegooglet, und hab was gefunden :)
ich hoffe, dass dir das etwas hoffnung gibt, und ich glaube wirklich nicht, dass du noch 10 jahre auf eine heilmethode warten musst
die wissenschaft/medizin kommt jeden tag ein bisschen weiter, und irgendwann wird man dir bestimmt helfen können
gib bitte einfach nicht auf

http://www.gesuendernet.de/service-und-wissen/item/739-reizdarm-heilung-möglich.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?