Wie wahrscheinlich ist es dass es die Fernspäher wieder gibt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also um man hier was klar zu stellen! Die Fähigkeit Fernspäh gibt es noch im vollem Umfang in der Bundeswehr. Was richtig ist , dass die letzte fernspähkompanie aufgelöst ist. Es gibt aber in den luftlandekompanien 2 je aufgestellte Züge. Ohne irgendein Qualitätsverlust. Sicher gibt es auch Kameraden die ihren Dienst im KSK machen, diese Soldaten bedienen aber nur diesen Verband.Für das Heer machen es die 4 anderen Züge im Schwerpunkt, den auch diese militärischen Führer brauchen gezielte Informationen. Jetzt mal zu den Menschen die der Meinung sind dass eine Drohnungaufklärung den Mensch als Sensor ersetzen kann. Das ist Quatsch und unlogisch. Fernaufklärung hat ein ganz anders Ziel und Hintergund. Zusammen können sich diese beiden Sensoren sicher ergänzen aber wenn es darum geht Ziel Objekte oder Personnen zu identifizieren und den Auftrag nicht aufgeklärt zu werden braucht man kleine Trupps. Drohnen sind weiträumig aufklärbar. Der Mensch ist niemals ersetzbar das zeigt auch die Vergangenheit.

Die Fernspähtruppe als Truppengattung gibt es nicht mehr, das stimmt. Fernspäher mit genau diesem Aufgabenbereich (eher noch stärker spezialisiert) gibt es allerdings nach wie vor in genau derselben Funktion bei den Luftlandeaufklärern und dem KSK. Die Tendenz, unterschiedliche Fähigkeiten in Einheiten bzw. Verbänden zu bündeln und diese dadurch leistungsfähiger und vielseitiger zu machen, ist seit Jahren in der Bundeswehr erkennbar.

Um einen altbekannten Werbespruch zu zitieren: Raider heißt jetzt Twix - sonst ändert sich nix ;-)


Da es derzeit keine Bedrohunglage gibt, welche nach Fernspähern verlangt ist es eher unwahrscheinlich.

Wenn du etwas ähnliches machen willst werd Luftlandeaufklärer oder leichter Späher. Das kommt dem ganzen am nächsten.

Was möchtest Du wissen?