Wie wahrscheinlich ist es, dass ein Diptam bei uns von alleine brennt?

5 Antworten

Ich gehe davon aus das du die Pflanze im Freien hast.

Da die Pflanze nicht durch ihr eigenes Feuer geschädigt wird denke ich nicht das du dir Sorgen machen musst. Die bei der Verbrennung freigesetzte Energie wird vermutlich derart schnell abgeführt das sie nicht reicht um andere Pflanzenteile zu schädigen oder gar in Brand zu setzen.

Die Pflanze und auch die Nachbarpflanzen werden bei dir sicher gut gepflegt und auch entsprechend gewässert. Eine Pflanze aber die in vollem Saft steht lässt sich so gut wie nicht entzünden, nicht um sonst werden in Waldbrand gefährdeten Gebieten Laubbäume als Brandriegel eingesetzt.

Da das Isopren, als ätherisches Öl würde ich es jetzt nicht unbedingt bezeichnen, eine Selbstentzündungstemperatur von 220°C hat halte ich eine Selbstentzündung ebenfalls für relativ unwahrscheinlich.

Okay, du hast wahrscheinlich recht. Danke!

0

Ich habe seit vielen Jahren drei Dictamnus albus Stauden am Teich stehen. Die werden mit den Jahren immer größer und schöner. In unseren Breiten entzündet sich da nichts. Mögliche Nachteile sind höchstens die Pusteln/Blasen, die man sich zuzieht, wenn man den Büschen bei der Gartenarbeit zu nahe kommt. Aber auch die überlebt man :-)

Alles klar, danke!

Ich hatte als Kind einmal eine Begegnung mit einem Riesen-Bärenklau und bin seitdem sehr vorsichtig, was das Berühren von Pflanzen angeht ;-)

0

ich finde keine genauen Angaben, frag doch in der Uni oder im Botanischen Garten. Du kannst aber davon ausgehen, daß es sich beim "brennenden Dornbusch" um eine Lufttemperatur von ca 40° gehandelt hat, das wäre eine übliche Temperatur in der Region, eher auch höher als niedriger.

Danke für deine Antwort!

Im Botanischen Garten haben sie leider keinen Diptam und meine Botanikdozentin ist kürzlich in den Ruhestand getreten. Ich weiß nicht, wer für den Kräutergarten zuständig ist, aber ich werde mich mal informieren.

Du denkst also, dass es tendenziell eher unwahrscheinlich ist, dass der Diptam bei 35°C anfängt zu brennen?

0
@WildTemptation

Nur weil sie keinen Diptam haben, bedeutet das nicht, daß sie nix drüber wissen. Und wenn die Pflanze auf dem Unigelände steht, kann es gut sein, daß die Botaniker sie angepflanzt haben, sie ist ja eine Seltenheit, jedenfalls in freier Natur. Die hat sich dort nicht von selbst ausgesät.

oder frag bei dem Gärtner nach wo du die Pflanze herhast, ob da jemals was gebrannt hat.

Ich hab die Pflanze gelegentlich in Parks oder Gärten gesehen, ich glaub nicht, daß man sich da Sorgen wegen der Entflammbarkeit gemacht hat.

1

Welche Fruchtform haben folgende Pflanzen?

Hey liebe Community,

hier eine weitere Frage zu meiner Botanikklausur: Welche Fruchtform haben folgende Pflanzen? - Kartoffel - Weizen - Erdnuss - Haselnuss - Weißkohl - Zuckererbse - Kohlrabi - Rotklee - weißer Gänsefuß - Banane - Triticale - Aprikose

Und wieder ein herzliches Dankeschön im Voraus :)

...zur Frage

Welcher Baum ist das? (Lange grüne Früchte(?))

Hallo,

Ich würde gerne wissen was für ein Baum das ist! Hier ein Bild:

http://s1.directupload.net/file/d/3359/3beirixk_jpg.htm

Danke für eure Hilfe! :)

...zur Frage

Als Abiturient/Student alleine in Köln leben?

Hallo liebe Leute, ich (16,w) mache zurzeit mein hauptschulabschluss dann realabschluss. Und mein Abi will ich mit 18 in Köln machen, dann auch wahrscheinlich in Köln studieren. Aber wie ist das Leben dort als Studentin? Könnte man da alleine klar kommen? wie viel muss man ca verdienen um überhaupt klarzukommen, hat wer Erfahrungen von euch? Und welche Tipps könntet ihr mir geben? Es könnte sein dass ein Freund mit mir zieht, aber das ist noch unwahrscheinlich ...

...zur Frage

Wie heißt diese Pflanze ( Schulprojekt)?

Hey, kann mir jemand sagen wie diese Pflanze heißt ? Danke in voraus

...zur Frage

ab wann darf man alleine feuer machen?

...zur Frage

Was für ein Kraut ist das?

Wie heißt diese Pflanze?

In meinem Garten wächst ein buschförmiges Kraut, das einen starken, fast ätherischen Duft verströmt, wenn man die Stängel bzw. Blätter zwischen den Fingern verreibt. Da Kraut hat keine Blätter im eigentlichen Sinne, sondern unzählige winzige, doldenartige Knötchen an den Stängeln. Diese Mini-Dolden sind ca. jeweils 1cm lang und fühlen sich weich an. Der Busch ist schon etliche Jahre alt und gut 50cm hoch. Die Zweige sind zum Boden hin sehr verholzt.

Die Blüten sind unscheinbar, Farbe wahrscheinlich weiß, wenn ich mich richtig entsinne. Ich habe leider nirgendwo im Internet etwas gefunden, was diesem Kraut entsprechen könnte.

Die angehängten Bilder zeigen das Kraut jetzt im Mai als ganzen Busch und in Nahaufnahme. Ich würde mich riesig freuen, wenn jemand mir den Namen dieses Gewächses verraten könnte!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?