Wie wahrscheinlich ist es, dass die Sterbensrate beim Coronavirus von 2% falsch ist?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn man den Zahlen Chinas misstraut, dann schaut man sich eben die Erkrankungen außerhalb Chinas an: 2 Tote auf über 300 Erkrankte, das sind weniger als 1% Todesrate

Zwar kann man alleine daraus nicht exakt die Mortalität in China ableiten, da das Gesundheitssystem dort einen anderen Standard hat und in der aktuellen Lage überfordert ist, und außerdem die erkrankten Ausländer meist jünger sind (Geschäftsleute, Studenten etc.). Aber maximal einen niedrigen Prozentsatz ist anzunehmen, ist realistisch.

Die Betonung liegt auf maximal, da viele Infektionen und Erkrankungen mit leichterem Verlauf gar nicht offiziell registriert werden, so dass der Prozentsatz der Toten dadurch nochmals geringer ausfällt.

die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass die Mortalitätsrate wesentlich geringer ist............ . so sagte der Prof von der Charité in Berlin : Am Anfang einer Krankheitswelle ist die Sterblichkeit immer höher , weil dabei die anderen Infizierten ohne richtige Symptome und mit Wiedergesundung noch gar nicht erfasst wurden.........Das erhöht den Prozentsatz.

Hier nachzusehen und zuhören ::::::::::::: endlich mal jemand kompetentes ohne Sensationismus

https://www.rbb-online.de/talkausberlin/archiv/20200129_2330.html

Wir haben derzeit 334 Fälle außerhalb von China. Von diesen Erkrankten ist bislang eine Person gestorben. Das sind 0,3%. Das würde eine große Lüge Chinas also schonmal nicht unterstützen.

Aber: Ja, eventuell lügt China, was die Toten im eigenen Land angeht. Aber die Zahlen außerhalb Chinas unterstützen das bislang noch nicht. Warten wir mal ne Woche und schauen dann, ich weiß nämlich nicht, wann sich diese 334 Menschen infiziert haben. Ich denke, vorher bringt es nichts, darüber zu spekulieren.

Was würde es China bringen, Falschangaben zu streuen? Ich meine ja okay, sie haben versucht den Ausbruch zu vertuschen um eine Massenpanik, wie sie jetzt herrscht zu vermeiden. Aber da die Katze jetzt eh aus dem Sack ist und das halbe Land lahmgelegt, bringt ja eine Lüge über die Sterbensrate wenig. Und es würde auch relativ schnell herauskommen, da ja schon Fälle in anderen Ländern behandelt werden.

So genau wird man das wohl nicht erfassen können, da es grade in Ländern wie China sicher auch eine hohe Dunkelziffer an Erkrankten gibt. Ich glaube aber nicht das die Chinesen da etwas falsches melden. Was hätten sie davon? Hier in D hätten wir wohl eine geringere Sterblichleit wegen dem besseren Zugang zu moderner Medizin. In China haben sicher viele keinen Zugang zu moderner, westlicher Medizin. Und wenn doch, dann ist sie oft nicht auf dem Stand in Europa.

Was möchtest Du wissen?