Wie wäre es möglich, die Effektivität von Photovoltaikanlagen (Solar) zu optimieren? Wie lässt sich der Wirkungsgrad verbessern in der Zukunft?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo und guten Morgen! Es gibt verschiedene Wege, mehr Effizienz in den Solarmodulen zu verwirklichen. Den einen Weg hat Unlocker mit dem Link zum Fraunhofer schon dargelegt. Eine andere Variante ist, die verschiedenen Farbanteile des Lichtes zu nutzen. Diese Technologie verfolgt China, und die Laborversuche sehen mit Wirkungsgraden von knapp 60% ganz brauchbar aus. Da dies jedoch noch in der Entwicklung ist, kann niemand sagen, wann diese Technik auf den Markt kommt, da ja die bestehenden europäischen Fabriken erstmal die Investitionskosten für die bestehende Technik wieder hereinholen müssen, was natürlich die Innovationen weit in die Zukunft verschiebt. Wir können nur hoffen, das CHina dort sehr schnell die neue Technik auf den europäischen Markt drückt, sobald marktreif und den Europäern Dampf unterm Kessel macht. Wie funktioniert diese Technik ? Als Abdeckung kommt ein neuer Kunststoff zum EInsatz, welcher nicht vergilbt oder verwittert. Denn Glas, wie es heute verwendet wird, hat ein sehr hohes Gewicht ( 1 x 250W Modul sind etwa 20Kg ) Darunter liegen verschieden behandelte Halbleiterschichten ( Details sind nicht bekannt )welche jeweils den roten, den blauen und den grünen Lichtanteil nutzen, bzw. darauf optimiert sind.Die jeweils vorhergehende Halbleiterschicht ist für die andere Lichtfarbe durchlässig, was genau auch das Entwicklungsproblem darstellt in der Grossproduktion. Um die gewonnene Energie auch möglichst effizient herauszuleiten, nutzt man das 4-Bus System. Das bedeutet, das jeweils pro Wafer / Schnittmodul 4 versilberte Stromleiter verbunden werden, wodurch mehr Energie ausgeleitet werden kann mit weniger Verlusten.Der ANschluss aussen am Modul ist dann wieder genormt, d.h. mit MC4 Standart Stecksystem.

Hi Leute,

ich habe mir die Diskussion mal angeschaut und möchte im Rahmen der Effektivitätssteigerung auch mal auf Effizienzsteigerung eingehen. Habt ihr schon mal von sog. Energiemanagern gehört? Ich überlege zurzeit für meinen Vater (ich habe noch keine PV-Anlage) so einen zu kaufen. Hatte ggf. da an shineportal oder shinepowered glaub ich gedacht. Ich finde es eigentlich eine geile Idee so unabhängig zu sein, habe allerdings nirgendwo bewertungen lesen können >.< vllt. find ich dort im forum was. Danke im vorraus für eure Eindrücke!

Moin, eine Möglichkeit ist ein reineres Glas zu benutzen. Dort sind geringere Eisenanteile drinn und das kann bis zu 1,5% bringen. Weitere Möglichkeiten sind Folienkollektoren, da diese auch an Fassaden möglich sind.

Du hältst sie sauber. Das ist das A und O.

Sorge für die maximale Sonneneinstrahlung. Viele Sonnenstunden sind auch wichtig.

Viel mehr kannst du nicht machen.

Zum Thema "maximale Sonneneinstrahlung" - Wärme setzt den Wirkungsgrad herab.

0

Du meinst theoretisch? Weil wenn es so simple Wege gäbe, dann würde man das ja machen.

Das wird auch schon gemacht, denn es gibt Hersteller, die gleichzeitig auch die Zellen mit Wasser kühlen - also PV- und Solarthermie im gleichen Modul... auf der letzten Intersolar wurde er schon ausgestellt.

0
@Jonas55

Ja, aber das ist ja keine Antwort auf die Frage. Wenn es schon gemacht wird, dann sind es ja keine Möglichkeiten mehr, sondern bereits existierende Lösungen.

0

Was möchtest Du wissen?